zurück Startseite

Die Deutschen (2. Staffel)  | 21.11.2010  Hildegard von Bingen und die Macht der Frauen

Visionärin, Äbtissin und Naturheilkundlerin

Hildegard von Bingen (1098-1179) ist die populärste Deutsche des Mittelalters - auf Augenhöhe mit den Mächtigen ihrer Zeit. Sie war Visionärin, Naturwissenschaftlerin, Politikerin und Komponistin, Theologin und sogar Managerin zweier von ihr gegründeter Klöster.  

Hildegard von Bingen

"Hildegard von Bingen und die Macht der Frauen" zeigt die populärste Deutsche des Mittelalters. Sie war Visionärin, Naturwissenschaftlerin, Politikerin, Komponistin, Theologin und Kloster-Managerin.

(21.05.2012)

Experten über Hildegard von Bingen

Historiker sprechen über die Persönlichkeit Hildegards von Bingen.

(05.09.2012)

Viele ihrer Schriften, vor allem ihre Kenntnisse der Naturheilkunde, haben bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt. Andere werfen noch immer Fragen auf. Während die einen in Hildegards Visionen eine Art Drogenrausch der Kräuterkundigen vermuten, sehen andere darin eine prophetische Gabe, sogar einen Beweis ihrer Heiligkeit.

Eckdaten

1098: Geburt Hildegards von Bingen
1112: Hildegard von Bingen tritt in das Kloster Disibodenberg ein.
1136: Sie wird zur Magistra im Kloster Disibodenberg gewählt.
1141: Hildegard von Bingen offenbart erstmals ihre Visionen.
1147: Mit päpstlicher Erlaubnis beginnt Hildegard ihre Visionen zu veröffentlichen.
1150: Hildegard von Bingen zieht in ihr eigenes Kloster auf dem Rupertsberg.
1165: Sie übernimmt auch die Leitung des Klosters Eibingen bei Rüdesheim.
17. September 1179: Tod Hildegards von Bingen

Ausführliche Chronik zu "Hildegard von Bingen und die Macht der Frauen"

Verdacht der Ketzerei

Hildegard steht im Nonnenhabit in einem dunklen Klostergang, sie sieht ängstlich aus.
Hildegard hat göttliche Visionen - das gefällt vielen nicht. (Quelle: ,ZDF,Albeta Jungrová)
Besondere Nähe zu Gott für sich zu beanspruchen, war nicht ungefährlich. Ihren Mut schöpfte sie aus religiösem Sendungsbewusstsein. Hildegards Visionen waren ein mächtiges Instrument für eine Frau in einer Zeit, in der das weibliche Geschlecht komplett unter männlicher Verfügungsgewalt stand. Sie schaffte es, dass der Papst selbst ihre Visionen anerkannte und enthob sich damit des Verdachtes, eine Ketzerin zu sein.

Aus heutiger Sicht besonders bahnbrechend war ihre Wahrnehmung der Natur, in der sie ein Spiegelbild der göttlichen Weltordnung sah. Die "erste Grüne" der Geschichte könnte man sie nennen. Auch den menschlichen Körper und die Sexualität beschrieb sie eingehend und mit großer Unbefangenheit. Von Hildegard von Bingen stammt die vermutlich erste und für eine Nonne bemerkenswert detaillierte Beschreibung des weiblichen Orgasmus.

Grenzen überschreiten

Der Film über das Leben Hildegards von Bingen zeichnet das Bild einer Frau, die viele Grenzen sprengte, die die Zeit ihren Geschlechtsgenossinnen setzte und er zeigt ein Jahrhundert, dessen technische und soziale Umwälzungen viele Grundsteine für die Moderne legten.

Sendungsinformationen

Film von Friederike Haedecke

Wissenschaftliche Beratung: Prof. Franz Josef Felten
Hauptdarsteller: Deborah Kaufmann

21.11.2010

Weitere Links zum Thema

  • Die Deutschen: Hildegard von Bingen

    Chronik zu "Hildegard von Bingen und die

    Chronik zu Hildegard von Bingen ARTIKEL

  • Die Deutschen: Hildegard von Bingen

    Das Multitalent vom Rhein

    Hildegards Tagesablauf muss dem einer modernen Managerin entsprochen haben. Denn neben der ... ARTIKEL

  • Die Deutschen: Hildegard von Bingen

    Vision oder Wahn?

    Was es mit den Visionen von Hildegard von Bingen auf sich hatte, ist seit Langem Gegenstand von ... ARTIKEL

Lehrermaterialien

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen