zurück Startseite

Auf der Flucht - Das Experiment  Das Team Irak

Auf der Spur der Familie Azeez

Das ehemalige "Böhse Onkelz"-Mitglied Stephan Weidner, Autorin Katrin Weiland und Ex-Bundeswehrsoldat Johannes Clair reisen in den Irak. Von dort kommt Familie Azeez, die jetzt in Niedersachsen wohnt. Vater Thabit, Mutter Sanaa und Tochter Noor haben ihre Heimat wegen des Krieges verlassen und sind von einem Schlepper von der Türkei aus Anfang 2013 nach Deutschland gebracht worden. 

Auf der Flucht - Team Irak

Katrin, Johannes und Stephan

(Quelle: ZDF)

Die Reise des Teams Irak auf der Spur von Familie Azeez beginnt im Erstaufnahmelager Friedland. Danach fliegt es nach Athen, wo es im Freien übernachten muss, bevor es in ein Flüchtlingslager weitergeht. 

Anschließend führt die Fluchtroute Katrin, Johannes und Stephan weiter nach Istanbul, wo sie, in einem LKW versteckt, die Erfahrung von Flüchtlingen nachempfinden können. Im Irak treffen sie die ältere Tochter der Familie Azeez, die wegen eines kranken Kindes nicht mit nach Deutschland flüchten konnte.


Team Irak zum Durchklicken

Katrin Weiland

Katrin Weiland (30) lebt in Berlin und arbeitet als Autorin. Der steigenden Zahl an Zuwanderern steht sie kritisch gegenüber. Katrin ist Bloggerin, abenteuerlustig und will ihre eigenen Erfahrungen machen, um sich eine eigene Meinung bilden zu können.

Katrin Weiland: "Am meisten berührt hat mich die Schönheit und Vielfalt von Mutter Erde und die Unschuld der Kinder, denen wir begegnet sind!"

Johannes Clair

Johannes Clair (27) ist Ex-Bundeswehrsoldat und wohnt mit seiner Freundin in Hamburg. Er war fast sechs Jahre Zeitsoldat bei der Bundeswehr, davon sieben Monate in einer Kampfeinheit der
Fallschirmjäger in Afghanistan. Dort überlebte er eine viertägige Operation mit Dauerbeschuss. Inzwischen studiert Johannes und hat ein Buch über seine Erlebnisse in Afghanistan geschrieben.

Johannes Clair: "Am stärksten wirkt in mir das Gefühl nach, dass wir Menschen außerhalb der EU wie Menschen zweiter Klasse behandeln; dass unsere Rechtsvorstellungen offenbar nicht universell gelten."

Stephan Weidner

Stephan Weidner (50) ist ein ehemaliges "Böhse Onkelz"-Bandmitglied. Die Band löste sich 2005 auf - ihr wurden immer wieder Vorwürfe gemacht wegen ihrer Nähe zum Rechtsrock. Weidner distanzierte sich regelmäßig von solchen Behauptungen. Heute lebt er auf Ibiza und ist inzwischen als Solokünstler unter dem Namen "Der W" unterwegs.

Stephan Weidner über was ihm am stärksten in Erinnerung geblieben ist von der "Flucht": "Mangelnde politische Prinzipien und Empathie im Umgang mit den humanitären Dramen und Einzelschicksalen."

Familie Azeez

Familie Azeez - Vater Thabit (60), Mutter Sanaa (57) und Tochter Noor (26) - gehörte zur christlichen Minderheit im Irak. Ihr Haus wurde durch Bomben zerstört, ihr Auto beschossen, Tochter Noor entkam in der Universität nur knapp einem Anschlag. Von Mosul aus flogen sie nach Istanbul. Dort zahlten sie einem Schlepper pro Person 16.000 Dollar, um in einem LKW nach Deutschland gebracht zu werden. Am 29. Januar 2013 kamen sie im Flüchtlingslager in Friedland an.

Thabit Azeez: "Ich habe nie vorgehabt, meine Geburtsstadt zu verlassen. Ich hatte immer die Hoffnung, dass es eines Tages wieder sicher ist für meine Familie. Wir hatten gehofft, dass es nach einiger Zeit besser wird. So wie es für die Menschen hier in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufwärts ging. Aber die Terroristen haben diesen Traum zerstört."

Sanaa Azeez: "Die Heimat bleibt immer im Herzen. Manchmal haben wir großes Heimweh. Wenn wir hier in Deutschland Musik aus unserer Heimat hören, denken wir an die Zeit, als noch alles gut war."

Noor Azeez: "Die Flucht war furchtbar. Acht Tage lang waren wir im Dunkeln zusammengepfercht wie die Hühner. Wir hatten furchtbare Angst, dass sie uns erwischen und zurück schicken. Als wir in Deutschland ankamen, hat es Tage gedauert, bis wir gemerkt haben, dass wir jetzt tatsächlich in Sicherheit sind."

01.08.2013
Johannes Clair, Katrin Weiland und Stephan Weidner (v.l.) im Irak

Auf der Flucht - das Experiment | 19.05.2016, 03:15

Zur Mediathek

Sechs Protagonisten begeben sich auf den Weg in die Ursprungsländer Asylsuchender in Deutschland. Sie erfahren am eigenen Leib, was es heißt, auf der Flucht zu sein. Vierteilige Reihe. [mehr]

Mehr Infos zur Sendung

  • Auf der Flucht

    Darum geht's

    Sechs Protagonisten begeben sich auf eine ungewöhnliche Reise. Sie machen sich auf den Weg in die ... ARTIKEL

  • Auf der Flucht - Das Experiment

    Das Team Afrika

    Schauspielerin Mirja du Mont, Nazi-Aussteiger Kevin Müller und Streetworkerin Songül Centinkaya ... ARTIKEL

Infos und Hilfsorganisation

SB ZDF neo - Auf der Flucht - Das Experiment - Hintergrund

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen