zurück Startseite

Sendung vom 06.04.2015 [Archiv] Osterfestspiele Salzburg 2015: "Cavalleria rusticana"

Oper von Pietro Mascagni

Startenor Jonas Kaufmann in einem Drama von Liebe, Eifersucht und Tod: Pietro Mascagnis Kurzoper "Cavalleria rusticana" ist das Highlight der Salzburger Osterfestspiele 2015. 

Jonas Kaufmann

Jonas Kaufmann

(Quelle: Gregor Hohenberger / Sony Music)
Christian Thielemann

Osterfestspiele Salzburg 2015

(03.04.2015)

Auf 75 hochemotionale und dramatische Minuten verdichtet, entwickelt Mascagnis Musik einen Sog, dem sich keiner entziehen kann. Die Inszenierung stammt von Philipp Stölzl, die Staatskapelle Dresden spielt unter der Leitung ihres Chefdirigenten Christian Thielemann.

Unverstellte, rustikale Leidenschaft möchte Mascagni auf der Bühne sehen, weshalb er die Ränke seiner "Cavalleria" nicht bei einer adligen Elite, sondern in einem einfachen Milieu, im "wirklichen Leben" spielen lässt. Jonas Kaufmann ist als Turiddu dabei nicht nur als Sänger, sondern auch als Darsteller ideal besetzt.

Philipp Stölzl inszeniert "Cavalleria rusticana"

Die Inszenierung übernimmt der Filmregisseur Philipp Stölzl. Seine künstlerische Bandbreite ist enorm: Sie reicht von Musikvideos (wie Rammstein, Madonna, Luciano Pavarotti) bis zu Kino-Blockbustern wie der Noah-Gordon-Verfilmung "Der Medicus" von 2013. Eine filmische Erzählweise mit emotionalen Nahaufnahmen und Parallelmontagen wählt Stölzl auch für seine Inszenierung der "Cavalleria rusticana". Er siedelt die Oper in der Welt der Arbeiter im Italien der 1920er Jahre an.

Emotionales Liebesdrama

Bei seiner Rückkehr vom Militärdienst muss Turiddu feststellen, dass seine einstige Geliebte Lola nun mit Alfio verheiratet ist. Er sucht Trost in den Armen von Santuzza. Als die alte Liebe von Lola und Turiddu wieder aufflammt, fühlt sich Santuzza betrogen und erzählt Alfio von der Untreue seiner Frau. Nach dem Ostergottesdienst fordert Alfio Turiddu zum Duell. Im Zweikampf muss Turiddu sein Leben lassen.

Die Osterfestspiele Salzburg wurden 1967 von Herbert von Karajan gegründet. Seit 2013 leitet Christian Thielemann mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden das Festival.

Pressestimmen

  • „Kaufmann scheint im Moment auf einem Höhepunkt seiner vokalen Mittel zu sein.“ (Süddeutsche Zeitung vom 30.03.15)

    „Jonas Kaufmann wurde zu Recht zum gefeierten Mittelpunkt des Abends.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 30.03.15)

    „Der Regisseur reißt mit einem spektakulären Konzept alle Aufmerksamkeit an sich. Hoch virtuos löst Stölzl die eigentlich für ein Einheitsbühnenbild konzipierte "Cavalleria rusticana" in Dutzende Einzelszenen auf.“ (Der Tagesspiegel vom 30.03.15)

    „Die Opernproduktion der Salzburger Osterfestspiele, im dritten Jahr unter Christian Thielemann und mit der Dresdner Staatskapelle, ist dieses Mal eine exzellent gelungene.“ (Die Welt vom 30.03.15)

06.04.2015

Karfreitag aus Mailand

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen