zurück Startseite

Thema und Gast  | 01.02.2015  Heimatliebe - Fremdenhass

Wie gefährlich ist konservatives Denken?

Die PEGIDA-Bewegung zieht Tausende von unzufriedenen Bürgerinnen und Bürgern an. Sie sehen sich nicht mehr angemessen in der Politik repräsentiert. Woher kommt die Abwehr alles Fremden, die Angst vor Heimatverlust? Die Konservativen geben auf den Straßen Dresdens den Ton an. Richard David Precht spricht mit Christoph Schwennicke, dem Chefredakteur des Politmagazins "Cicero". 

Christoph Schwennicke im Gespräch mit Richard David Precht

Ist es die Angst vor allem Fremden?

Haben die Konservativen in der Gegenwart überhaupt noch einen legitimen Ort?

(01.02.2015)

Richard David Precht diskutiert in seiner ZDF-Philosophiesendung „Precht“ mit Christoph Schwennicke, Chefredakteur des „Cicero“, das Phänomen des Konservatismus. Wo steht er heute? Zwischen Heimatliebe und Fremdenhass?

Tatsächlich warnen Soziologen schon seit Jahren davor, dass sich gerade in Ostdeutschland die Mittelschicht abgehängt fühlt. Von den Medien verhöhnt und von der Politik nicht ernst genommen, beklagt man den Verfall der Kultur des christlichen Abendlandes. Und auch wenn das Beispiel Dresden anderswo nicht so recht Schule machen will, so zeigen Ergebnisse großer Umfragen, dass auch im Rest unseres Landes einzelne Befürchtungen der PEGIDA-Demonstranten durchaus mehrheitlich geteilt werden.

Christoph Schwennicke

Christoph Schwennicke

Der gelernte Germanist, Politikwissenschaftler und Journalist hat schon während seines Studiums im Journalismus gearbeitet. Die beruflichen Stationen waren nach seinem Diplom in Bamberg unter anderem die Augsburger Allgemeine Zeitung, der Süddeutsche Rundfunk und die Badische Zeitung. Für die Süddeutsche Zeitung war er ab 1996 zunächst Parlamentskorrespondent in Bonn und Berlin, dann Korrspondent in London. 2005 übernahm er die Leitung der Parlamentsredaktion der Süddeutschen Zeitung in Berlin und wechselte 2007 zum SPIEGEL. Dort war er zuletzt stellvertretender Büroleiter im Berliner Parlementsbüro, von wo er 2012 zum Politmagazin Cicero wechelte, das Schwennicke bis heute als Chefredakteur führt.

Der 1966 in Bonn geborene Christoph Schwennicke ist verheiratet und hat ein Kind.

Aus für Multi-Kulti

Warum aber zeigt sich der Unmut deutscher Bürger heute vor allem in einer massiv konservativen Abwehrhaltung? Den Verlust welcher schwarz-rot-goldenen Werte fürchtet man hier eigentlich? Warum kulminiert diese Angst ausgerechnet in einer Islamophobie, obwohl man in Dresden doch kaum direkte Erfahrungen mit Muslimen machen kann? Müssten es Konservative nicht eigentlich schätzen, dass gläubige Muslime so konservativ und werteorientiert wie sie selbst sind? Warum dann dieser blinde Hass gegen alles Fremde? Woher dieser plötzliche Abschottungspatriotismus und die bittere Abrechnung mit der Multi-Kulti-Politik der letzten Jahre?

Der Verdacht kommt auf, dass das zurzeit so viel beschworene Abendland nicht nur vom Terrorismus bedroht wird, sondern auch in einer hausgemachten Wertekrise steckt.

Haben die Konservativen in der Gegenwart überhaupt noch einen legitimen Ort? Ist der Konservativismus in unserer modernen globalisierten Lebenswelt nicht längst heimatlos geworden? Selbst in der CDU sind die Konservativen unter der nüchtern regierenden Angela Merkel längst abgemeldet.


Literaturtipps von Richard David Precht

Kampf der Kulturen

Kampf der Kulturen: Die Neugestaltung der Weltpolitik im 21. Jahrhundert
Samuel P. Huntington

Goldmann, 2002
ISBN-10: 3442151902

Samuel Huntington (1927-2008), Professor an der Harvard University und einflussreicher Berater der US-amerikanischen Regierung löste mit diesem Buch 1996 eine große Debatte aus. Seine These war, dass die Frontlinien der Zukunft nach Ende des Kalten Krieges nicht mehr zwischen Nationalstaaten verlaufen würden, sondern zwischen den durch Religion geprägten Kulturkreisen unserer Erde. Während die einen das Buch als ideologische Rechtfertigung eines US-Imperialismus lasen, der für das 21. Jahrhundert ein neues Feindbild formuliert, erkennen andere bis heute (oder heute erst recht) darin eine richtungsweisende Analyse der neuen Weltkonflikte.

Coca Cola und Heiliger Krieg

Coca Cola und Heiliger Krieg
Benjamin R. Barber


Scherz, 1988
ISBN-10: 3502160309

Schon ein Jahr vor Huntington warnte der Politikwissenschaftler Benjamin R. Barber (geboren 1939) von der University of Maryland vor dem Konflikt zwischen dem Westen und der arabischen Welt. Anders als Huntington sieht er in diesem Konflikt keine gleichsam naturgesetzliche Logik, sondern die Folge eines sich radikal globalisierenden Kapitalismus, der dadurch zwangsläufig eine nativistische und kulturkonservative Gegenbewegung auslösen müsse. Dieser Krieg zwischen fundamentalistischer und kapitalistischer Welt würde letztendlich unsere Demokratie und unsere Freiheit bedrohen. Während uns weltweit das Geld regiert und unsere Werte unterspült, arbeiten die „heiligen Krieger“ an einer Rückkehr zum Tribalismus, zur „Stammeskultur“, wie Barber es nennt.

Was ist konservativ?

Was ist konservativ?
Herausgegeben von Markus Porsche-Ludwig und Jürgen Bellers

Verlag Traugott Bautz, 2013
ISBN-10: 3883097853

Wer sich über die verschiedensten Facetten konservativen Denkens einen Überblick verschaffen möchte, findet in dieser Anthologie beinahe alles versammelt, was sich zum Thema je geäußert hat. Darunter Philosophen, Dichter, Geistliche, Politiker, Naturwissenschaftler und Industrielle. Von Goethe über Hegel bis Hugo von Hofmannstal und von Helmut Kohl über Franz Josef Strauss bis Cem Özdemir.

01.02.2015

Ihr Kommentar zu Precht

Diese Anwendung benötigt Frameunterstützung.

Sendungsinformationen

Sonntag 01.02.2015, 00:00 - 00:45 Uhr Nachtprogramm

VPS 02.02.2015, 00:00 Uhr


Länge: 45 min.

Gesprächsreihe, Deutschland, 2015

ZDFmediathek: Precht

  • Precht | 22.05.2016, 23:59

    Gutes Deutschland - Böse Kriege

    Islamistischer Terror, Kriege in Afrika, im Nahen Osten, in der Ukraine: Wie soll Deutschland mit ... VIDEO

  • Precht | 03.04.2016, 23:59

    Unsere ungerechte Gesellschaft

    Deutschland ist ein reiches Land. Doch wie gerecht geht es bei uns wirklich zu? Darüber spricht ... VIDEO

  • Precht | 31.01.2016, 23:59

    Komplexe Welt - Ratlose Menschen

    Ist unser Leben heute so komplex geworden, dass wir es nicht mehr beherrschen können? Darüber ... VIDEO

  • Precht | 29.11.2015, 23:59

    Wozu Glauben?

    Warum hat der Glaube auch heute noch in unserer modernen Welt einen so großen Einfluss auf unser ... VIDEO

  • Precht | 11.10.2015, 23:59

    Europa - Kaputte Gemeinschaft?

    Richard David Precht im Gespräch mit Joschka Fischer, Bundesaußenminister a.D. VIDEO

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen