zurück Startseite

"Volle Kanne" prominent

Studiogäste der Woche

Am "Volle Kanne"-Frühstückstisch begrüßt Ingo Nommsen: Christina Hecke, Ute Lemper, Adrian Topol, die Band Gleis 8 und Steven Gätjen. 

Adrian Topol und Ingo Nommsen

Adrian Topol

Adrian Topol spricht mit Ingo Nommsen unter anderem über seine Kindheit in Polen, den Kampfsport und das Filmgeschäft.

(10.02.2016)
Ute Lemper

Ute Lemper

Sie hat über 20 Alben veröffentlicht und feiert Erfolge auf internationalen Bühnen: Sängerin und Schauspielerin Ute Lemper ist heute zu Gast bei Ingo Nommsen.

(09.02.2016)
Christina Hecke

Christina Hecke

Sie hat nach einem schweren Autounfall ihr Leben umgekrempelt - wie erzählt Schauspielerin Christina Hecke (am 14.2. in "Ein Sommer auf Lanzarote", 20.15 Uhr im ZDF) beim "Volle Kanne"-Frühstück.

(08.02.2016)
Adele Neuhauser, Harald Krassnitzer und Andrea Ballschuh

Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer

Das Wiener Tatort-Dreamteam beim "Volle Kanne"-Frühstück: Mit Andrea Ballschuh sprechen Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer natürlich auch über ihren aktuellen Fall.

(05.02.2016)

Christina Hecke
Christina Hecke (Quelle: imago/Horst Galuschka)
Montag, 8. Februar

Ihr Jurastudium hat sie gegen die Schauspielschule eingetauscht – ein Glück, denn Christina Hecke ist eine Vollblutschauspielerin. Sie hat erst spät – kurz vor dem Examen – realisiert, dass die Juristerei sie nicht glücklich machen würde. 2003 legte Christina Hecke an der Schauspielschule Mainz los, sie bekam Theaterengagements und drehte zunehmend für Film und Fernsehen.

In eine Schublade lässt sich die Schauspielerin nicht stecken: Ob komisch, ernsthaft oder sexy – ihre Rollen haben eine große Bandbreite. Hecke mag „Figuren, die nicht eindimensional daherkommen, Frauen, bei denen etwas quer läuft“ (Heilbronner Stimme). Sie selbst krempelte nach einem schweren Autounfall ihr Leben um, lebt seitdem bewusster und fühlt sich agiler denn je. Verwurzelt ist Christina Hecke eher im süddeutschen Raum, doch zu Hause fühlt sie sich in ganz Deutschland – ihre derzeitige Wahlheimat ist Berlin.

Hecke stand im RAF-Drama „Wer wenn nicht wir“ vor der Kamera und spielte unter der Regie von Christian Petzold in „Barbara“. In der Kult-Serie „Der letzte Bulle“ verdrehte sie als Motorradbraut dem Titelhelden Henning Baum den Kopf. Für die Verfilmung von Miriam Meckels „Burnout – Brief an mein Leben“ ist gerade die letzte Klappe gefallen. In den neuen Folgen von „Ein Fall für zwei“ tritt sie als Staatanwältin auf. Ganz romantisch dagegen präsentiert sich Christina Hecke am Valentinstag in „Ein Sommer auf Lanzarote“, um 20.15 Uhr im ZDF.


Ute Lemper
Ute Lemper (Quelle: imago/Future Image)
Dienstag, 9. Februar

Sie studierte Tanz am Institut für Bühnentanz in Köln und Schauspiel am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Nach ihrer Ausbildung spielte Ute Lemper unter anderem in den ersten deutschsprachigen Produktionen der Musicals „Cats“ und „Starlight Express“.

Für die deutschen Versionen der Disneyfilme „Arielle, die Meerjungfrau“ (1989) und „Der Glöckner von Notre Dame“ (1996) lieh Lemper den weiblichen Hauptfiguren „Arielle“ und „Esmeralda“ ihre Stimme. Darüber hinaus wagte Lemper auch einige Ausflüge in die Schauspielerei. 1987 spielte sie in der ZDF-Serie „Das Erbe der Guldenburgs“ die Rolle der Peggy Brinkley. Außerdem wirkte sie in einigen französischen Filmproduktionen mit, unter anderem im Thriller „Der Mann im Lift“ (1997), in dem sie als Femme fatale auftrat. Die gebürtige Münsteranerin ist aber vor allem als Sängerin erfolgreich und hat von 1985 bis heute bereits über 20 Alben veröffentlicht.

Ihr aktuelles Werk „The 9 Secrets“ erschien im November 2015 und ist inspiriert von ausgewählten Kapiteln des Paulo-Coelho-Buchs „Die Schriften von Accra“, das sie als Tour-Lektüre in Australien las.


Adrian Topol
Adrian Topol (Quelle: imago/Future Image)
Mittwoch, 10. Februar

Mit acht Jahren kam er mit seiner Familie aus dem polnischen Zabrze ins Münsterland – und musste sich ganz ohne Sprachkenntnisse zurechtfinden. Er schaffte es zum Fachabi und damit auf die Schauspielschule. 2003 bekam Adrian Topol den Nachwuchspreis des deutschen Fernsehens für seine Rolle in „Königskinder“; für seine Darstellung in der internationalen Produktion „Franz und Polina“ räumte er gleich zwei Auszeichnungen ab. Seitdem hat Adrian Topol – übrigens auch mehrfacher deutscher Meister im Kung-Fu und Taekwondo – in über 50 Kino- und TV-Produktionen mitgewirkt: darunter „Die Patriarchin“, „Polnische Ostern“ oder „Tod einer Schülerin“.

Die Themen Bildung und Integration liegen ihm – auch aufgrund seiner eigenen Biografie – besonders am Herzen: Mit Schülern aus seiner Heimatstadt Ahlen hat Adrian Topol ein mehrjähriges Schauspiel- und Filmprojekt realisiert. Topol, der seit über zehn Jahren in Berlin zu Hause ist, ist in vielen Bereichen aktiv. Er schreibt Drehbücher, führt Regie und produziert Spielfilme und Musikvideos. Aktuell ist er aber selbst wieder im Fernsehen zu sehen: Im historischen Drama „Die Hebamme 2“ (Sat.1) spielt er an der Seite von Josefine Preuß einen Medizinstudenten.

Anna Neuenhofen von "Gleis 8"
Anna Neuenhofen - Gleis 8 (Quelle: imago/VIADATA)
Donnerstag, 11. Februar

2013 startete Gleis 8 als Quartett – mit Rosenstolz-Sängerin Anna R. und Rosenstolz-Saxophonist Lorenz Allacher aus Berlin sowie Timo Dorsch und Manne Uhlig aus Hamburg. Da die vier immer zwischen Hamburg und Berlin pendelten, war der Bandname schnell gefunden. Mit ihrem ersten Werk „Bleibt das immer so“ entstand ein facettenreiches Album mit Instrumenten wie Bläsern, Streichern, Xylophonen und einer paraguayischen Harfe.

Während der Arbeit am nächsten Album erkrankten Lorenz Allacher und Manne Uhlig an Krebs. Uhlig gewann den Kampf gegen die Krankheit, Allacher nicht. Die drei Musiker setzten die Arbeit am Gleis-8-Projekt trotzdem fort. Er sei ein Mensch, so nah, dass man ihn nicht ersetzen wolle. Das habe die Band näher zusammenrücken lassen, so liest man es auf der Band-Homepage nach dem Verlust.

So ist es nicht verwunderlich, dass das neue Album „Endlich“ stark autobiografische Züge und einen sehr melancholischen Klang hat. Es erzählt, was die Band in den vergangenen zwei Jahren erlebt hat: Abschied, Verlust und Neuanfang. Das zweite Album erscheint am 12. Februar und kann ab April deutschlandweit auf der Gleis-8-Tour erlebt werden.


Steven Gätjen
Steven Gätjen (Quelle: imago/Future Image)
Freitag, 12. Februar

Geboren wurde Steven Gätjen im Jahr 1972 in Phoenix, Arizona; sein Vater war Arzt, seine Mutter Journalistin. Als Steven drei Jahre alt war zog die Familie nach Hamburg. Dort genoss er es, mit seinem Vater und seinen Brüdern ins Autokino zu fahren. Filme, die ihn damals beeindruckten waren „Superman II“ und „Kampf der Titanen“.

Aber auch für Musik interessierte er sich schon früh: Im Alter von 14 interviewte er als Praktikant der Zeitschrift „Tempo“ den Sänger Herbert Grönemeyer. Einige Zeit später ging er als Austauschschüler zurück in die USA, diesmal nach Virginia.

Seine Medienkarriere begann Gätjen in Hamburg mit einem Volontariat beim Sender OK Radio. Danach fing er bei MTV an, zunächst als Redakteur. Später, auf Empfehlung von Christian Ulmen, wurde er Moderator. Im Laufe seiner mittlerweile 20-jährigen Karriere moderierte er mehr als 20 verschiedene Fernsehsendungen – unter anderem „taff“, „Schlag den Raab“ und „Steven liebt Kino“. Am 13. Februar um 20.15 Uhr präsentiert Gätjen im ZDF „Die versteckte Kamera 2016“.

05.02.2016

Weitere Gäste bei "Volle Kanne"

Elena Uhlig

Elena Uhlig

Katy Karrenbauer & Valerie Niehaus

Katy Karrenbauer, Valerie Niehaus und Andrea Ballschuh

Rufus Beck & Dirk Steffens

Dirk Steffens, Rufus Beck und Andrea Ballschuh

Simone Thomalla

Simone Thomalla bei

Claudia Michelsen

Claudia Michelsen

Patricia Schäfer

Patricia Schäfer und Ingo Nommsen

Tanja Wedhorn & Oliver Mommsen

Oliver Mommsen, Tanja Wedhorn und Ingo Nommsen bei

Jeanette Hain & Klaus Prömpers

Klaus Prömpers, Jeanette Hain und Ingo Nommsen am

Judy Winter

Judy Winter und Andrea Ballschuh

"Volle Kanne"-Ernährungstag

Ernährungswissenschaftler Uwe Knop, Kulturwissenschaftler Markus Schreckhaas, Ayurveda-Koch Volker Mehl, Vegan-Köchin Nicole Just, Paleo-Experte Jens Freese und Moderatorin Andrea Ballschuh bei

Volle Kanne - Service täglich im ZDF

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen