zurück Startseite

"Volle Kanne" prominent

Studiogäste der Woche

Diese Woche begrüßt Andrea Ballschuh unsere prominenten Gäste am "Volle Kanne"-Frühstückstisch. Dabei sind: Hannes Jaenicke, Birgit Braun, Brigitte Grothum, Jeanette Hain, Eva Habermann, Dunja Hayali und Ali Güngörmüş. 

Eva Habermann

Seit neuestem ist sie unter die Synchronsprecher gegangen: Schauspielerin Eva Habermann ist zu Gast bei Andrea Ballschuh - zum ersten Mal im "Volle Kanne"-Garten.

(31.07.2014)

Jeanette Hain

Sie brillierte im Kinofilm "Der Vorleser", war aber auch schon im "Tatort" oder in "Bibi Blocksberg" zu sehen: Die äußerst vielseitige Schauspielerin Jeanette Hain frühstückt bei "Volle Kanne".

(30.07.2014)

Brigitte Grothum

Ihre 79 Jahre sieht man Brigitte Grothum kaum an. Die Schauspielerin steht im Alter immer noch mit Power und großer Leidenschaft auf der Theaterbühne oder arbeitet als Produzentin und Regisseurin.

(29.07.2014)

Hannes Jaenicke & Birgit Braun

In seinem aktuellen Projekt engagiert sich Hannes Jaenicke für Elefanten. Artenschützerin Birgit Braun setzt sich schon seit langem für die Rechte der Dickhäuter ein.

(28.07.2014)

Hannes Jaenicke
Hannes Jaenicke (Quelle: imago / Sven Simon)
Montag, 28.07.2014


Nach Beendigung seines Schauspielstudiums am Wiener Max-Reinhard-Seminar feierte Hannes Jaenicke viele große Schauspielmomente. Die unverkennbare Reibeisen-Stimme ließ ihn auch schnell zum Star der Hörbuch-Fans werden. Seine Filmpremiere gab der zeitweise in den USA aufgewachsene Jaenicke im Fahrstuhl-Thriller „Abwärts“, später spielte er in Filmen wie „Rosa Luxemburg“, „Die Sieger“ und „Knockin’ on Heaven’s Door“ sowie in zahlreichen TV-Produktionen. Neben der Schauspielerei prangert Jaenicke öffentlich gesellschaftliche Missstände an und engagiert sich aktiv für die bedrohte Umwelt und den Tierschutz. Gemeinsam mit dem ZDF drehte er verschiedene, preisgekrönte Dokumentationen und sprach sich öffentlich für den Schutz bedrohter Tierarten wie Eisbären, Haie oder Gorillas aus. Nachdem im September 2010 sein erstes Buch „Wut allein reicht nicht. Wie wir die Erde vor uns schützen können“ erschien, mit dem er den Leser aufrütteln wollte, lieferte er im letzten Jahr mit seinem zweiten Werk „Die große Volksverarsche – Wie Industrie und Medien uns zum Narren halten“ dem Leser eine Art „Konsumentennavi“.


Birgit Braun mit einem Elefantenbaby
Birgit Braun (Quelle: Privat/ Birgit Braun)

Aktuell befasst sich Hannes Jaenicke in einer neuen Dokumentation, die am 31. Juli um 22.15 Uhr im ZDF läuft, mit dem Schutz der Elefanten – denn die Dickhäuter werden immer noch wegen ihrer Stoßzähne gejagt. Begleitet wird Jaenicke beim „Volle Kanne“-Frühstück von Birgit Braun. Die Tierschützerin engagiert sich seit vielen Jahren für bedrohte Tier- und Pflanzenarten und ist geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA e.V.). Schauspieler Hannes Jaenicke besuchte für seine Dokumentation zusammen mit der AGA die Elefantenwaisen im Waisenhaus in Nairobi und in der Auswilderungsstation am Tsavo-East-Nationalpark. Gemeinsam werden die beiden in der Sendung von ihren Erlebnissen und über die Missstände im Land, wie die Wilderei und den illegalen Elfenbeinhandel, berichten.



Brigitte Grothum
Brigitte Grothum (Quelle: imago/epd)
Dienstag, 29.07.2014


Die Berlinerin kennt man vor allem als eine der „Drei Damen vom Grill“ oder aus einigen legendären Edgar-Wallace-Verfilmungen. Bereits 1956 begann Brigitte Grothums Filmkarriere und sie wirkte bisher in über 100 Filmen und vielen Theaterstücken mit – ihr Repertoire reicht vom Boulevard bis zur Klassik. Seit 1987 führt die Schauspielerin auch Regie, zum Beispiel im Hebbel Theater, im Theater im Palais oder im Haus der Stachelschweine. Besonders als Regisseurin des Stücks „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal hat sie sich einen Namen gemacht. Des Weiteren hat Grothum eine gefragte Synchronstimme und lieh ihre Stimme bereits prominenten Kollegen wie Lee Remick, Diane Keaton, Barbara Eden, Debbie Watson oder Diana Rigg. Im Oktober dieses Jahres wird sie erneut im Rahmen der „Jedermann“-Festspiele im Berliner Dom als Produzentin und Regisseurin fungieren, sowie in der Rolle des „Glaube“ selbst auf der Bühne zu sehen sein. Ihre Leidenschaft für diese Aufführung ist wie auch in den vergangenen Jahren ungebrochen: „In meinen Augen hat der ‚Jedermann‘ von Hugo von Hofmannsthal seit seiner Uraufführung im Jahre 1911 nichts von seiner Aktualität verloren.“


Jeanette Hain
Jeanette Hain (Quelle: imago/Viennareport)
Mittwoch, 30.07.2014


Nach ihrem Regie-Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film in München wurde sie als Hauptdarstellerin für den Fernsehfilm „Die Cellistin – Liebe und Verhängnis“ engagiert. Von da an spielte Jeanette Hain in Filmen wie „Frau Rettich, die Czerni und ich“, „Abschied. Brechts letzter Sommer“, „Der Vorleser“, „Welcome home“, „Poll“ oder in dem auf dem Filmfest von Monte Carlo prämierten Film „Die Frau des Architekten“ mit. Als Niki in der TV-Serie „Bis in die Spitzen“ wurde sie damals einem breiten Publikum bekannt. Jüngere Kinozuschauer konnten Hain in den Kinofilmen „Bibi Blocksberg“ und „TKKG – Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine“ bewundern. Zudem ist die vielseitige Schauspielerin regelmäßig auf der Theaterbühne zu sehen. Aufgewachsen ist Jeanette Hain auf dem Land nahe München. Sie legt daher noch heute Wert auf eine natürliche Lebensweise und gesunde Ernährung – auch wenn sie mittlerweile mit ihren beiden Kindern in der Großstadt Berlin lebt. Bei „Volle Kanne“ wird sie über ihren neuen Kinofilm „Die innere Zone“ sprechen: Der Film über eine Katastrophe rund um einen Atomreaktor ist ein psychologisches Drama und kommt am 31. Juli in die Kinos.


Eva Habermann
Eva Habermann (Quelle: dpa)
Donnerstag, 31.07.2014


Erste Schritte in Richtung TV machte Eva Habermann mit 17 Jahren, als sie ihr Fernsehdebüt in der ZDF-Serie „Immenhof“ gab. Ein Jahr später moderierte sie schon die Kindersendungen „Pumuckel-TV“ und „Ferienfieber für Kinder“. International bekannt wurde die Schauspielerin in der Science-Fiction-Serie „Lexx – The Dark Zone“. Im Laufe ihrer Schauspielkarriere spielte sie in ZDF-Serien wie „SOKO Wien“, „Küstenwache“ oder „Rosa Roth“ an der Seite von Iris Berben und wirkte ebenfalls bei „Tatort“, „Die Schwarzwaldklinik“, „Die Strandclique“ und „Die Kommissarin“ mit. Doch auch vor Publikum fühlt sich Habermann wohl. So übernahm sie neben Erol Sander als Winnetou die Rolle der Saloonlady „Kitty LaBelle“ bei den Bad Segeberger Karl-May-Spielen. Auch bei den Berliner „Jedermann“-Festspielen war sie bereits auf der Bühne zu sehen. Auf der Kinoleinwand sah man sie unter anderem im Actionfilm „Der Clown-Payday“, im Beziehungsdrama „Der alte Affe Angst“ mit Oscar-Preisträger Christoph Waltz sowie in den Komödien „Ossi's Eleven“ und „Bauernfrühstück“. Beim „Volle Kanne“-Frühstück wird sie aber vor allem über ihr aktuelles Projekt für die jüngeren Zuschauer sprechen: „Wickie und die starken Männer“ sind im ZDF immer samstags um 9.45 Uhr in 3D zu bestaunen. Eva Habermann leiht in der Folge „Die Insel der Träume“ (am 02. August) der Königin Boranis ihre Stimme.


Dunja Hayali
Dunja Hayali (Quelle: ZDF/Wolfgang Lehmann)
Freitag, 01.08.2014


Schon während des Studiums an der Sporthochschule in Köln absolvierte die Moderatorin, Tochter irakischer Eltern, Praktika bei deutschen Radio- und Fernsehsendern. Dunja Hayali arbeitete als Sportmoderatorin beim Radio der Deutschen Welle in Bonn sowie als Moderatorin der Nachrichtensendung „Journal“ bei DW-TV in Berlin. Von April 2007 bis September 2010 war Dunja Hayali Sprecherin der heute-Nachrichten und moderierte an der Seite von Steffen Seibert im „heute-journal“. Seit Oktober 2007 moderiert sie das ZDF-Morgenmagazin und ist seit 2010 Hauptmoderatorin. Dunja Hayali spricht fließend arabisch und unterstützt aktiv den Verein „Gesicht zeigen!“, der sich bundesweit gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit einsetzt. Eine wichtige Rolle im Leben der Moderatorin spielt Hündin Emma. Die beiden sind seit Jahren ein unzertrennliches Team. Nun hat sie ihrem Liebling ein Buch gewidmet. In „Is‘ was, Dog?“ berichtet sie vom Alltag als Hundebesitzerin. Mit viel Ironie nimmt Dunja Hayali die Eigenheiten der Vierbeiner und die Macken der Hundebesitzer aufs Korn.


Ali Güngörmüş
Ali Güngörmüş (Quelle: imago/Horst Galuschka)
Als mittlerer Sprössling von insgesamt sieben Kindern musste Ali Güngörmüş immer wieder gegen Widerstände ankämpfen. Auch mit seinem Berufswunsch, Koch zu werden, stieß er bei Eltern und Familie nicht sofort auf offene Ohren. Im Osten der Türkei geboren und aufgewachsen kam er im Alter von zehn Jahren nach München, wo sein Vater bereits seit Jahren lebte und arbeitete. Dessen Ansinnen war es, seine Kinder möglichst früh in Lohn und Brot zu bekommen. Koch zu werden, das konnte er sich für seinen Sohn nicht vorstellen. Während seiner Ausbildung in einem einfachen Wirtshaus lernte Ali Güngörmüş seinen Beruf lieben, bewarb sich später auf verschiedene Posten und war mit 24 Jahren bereits Küchenchef. Einen Förderer fand er in der Münchener Koch-Größe Karl Ederer, in dessen ehemaligem Restaurant „Glockenbach“ er Jungkoch und vorübergehend auch Chefkoch war. Später arbeitete er unter anderem in dem zur Gourmet-Legende gewordenen Restaurant „Tantris“. 2005 machte sich Ali Güngörmüş mit seinem eigenen Restaurant „Le Canard“ in Hamburg selbstständig, bereits ein Jahr später erkochte er sich einen Michelin-Stern. Spätestens seit diesem Zeitpunkt ist er aus der ersten Riege deutscher Spitzenköche – der erste türkischer Herkunft – nicht mehr wegzudenken, er tritt in Fernsehshows auf und gilt als Musterbeispiel gelungener Integration. Ihm werde oft gesagt, er sei deutscher als die Deutschen, sagt er. Zumindest trifft das auf seine kulinarischen Kreationen nicht wirklich zu: Mit ihnen beweist er immer wieder, dass er es schafft, türkische und bayerische Elemente auf köstliche Art und Weise zu vereinen.

14.07.2014

Weitere Gäste bei "Volle Kanne"

Jan Weiler & Paul Potts

Florian Stetter

Antje Pieper

Moritz A. Sachs & Maite Kelly

Uwe Busse

Susanne Conrad & Mark Forster

Wolfgang Bosbach

Alexander Wussow & Lexy Hell

Warten auf die WM-Helden

Joey Kelly & Hubert Schwarz

Volle Kanne - Service täglich im ZDF

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen