zurück Startseite

"Volle Kanne" prominent

Studiogäste der Woche

In der ersten März-Woche begrüßt Ingo Nommsen am "Volle Kanne"-Frühstückstisch unsere Gäste: André Eisermann, Nina Hoger, Franz Lambert, Katharina Wackernagel, Christine und James Last sowie Nadeshda Brennicke. 

Katharina Wackernagel

Sie ist derzeit in dem Kinofilm "Beste Freunde" zu sehen: Schauspielerin Katharina Wackernagel ist zu Gast bei "Volle Kanne" und spricht mit Ingo Nommsen unter anderem über das Thema "Freundschaft".

(04.03.2015)

Nina Hoger und Franz Lambert

Kloster-Frau trifft Orgel-Papst: Franz Lambert haut in die Tasten und sorgt für ausgelassene Stimmung bei Nina Hoger und Ingo Nommsen. Ein unterhaltsames Frühstück!

(03.03.2015)

André Eisermann

Heute frühstückt Ingo Nommsen mit Schauspieler André Eisermann (Kaspar Hauser, Schlafes Bruder), der unter anderem sein neuestes Projekt, eine musikalische Lesung von Goethes Werther, vorstellt.

(02.03.2015)

Mark-Alexander Solf

Er ist der Neue bei den "Rosenheim Cops": Und wenn Mark-Alexander Solf gerade nicht im ZDF ermittelt, steht er in einem Münchner Krankenhaus als Anästhesist im OP - oder frühstückt mit Nadine Krüger.

(26.02.2015)

André Eisermann
André Eisermann (Quelle: imago/Future Image)
Montag, 2. März 2015

Charakterrollen in Kinoerfolgen wie „Kasper Hauser“ und „Schlafes Bruder“ machten den preisgekrönten Film- und Theaterdarsteller André Eisermann zum gefragten Jungstar und Liebling der Kritiker. Der Schaustellersohn wurde in Worms geboren. Seine Kindheit verbrachte er auf dem Rummelplatz, war selten länger als zwei Wochen an ein und demselben Ort.

Nach seiner Schauspielausbildung in München und Stationen bei den Münchener Kammerspielen, dem Bayerischen Staatsschauspiel und dem Thalia-Theater in Hamburg zählt er inzwischen zu den gefragtesten Schauspielern Deutschlands. Er arbeitete unter anderem mit Regisseuren wie Michael Haneke, Joseph Vilsmaier, Dieter Wedel und Leander Haußmann zusammen.

Experimentierfreudig war Eisermann bei der Auswahl seiner Engagements immer: Von der Rolle des Hagen bei den Wormser Nibelungen-Festspielen über ein Engagement beim Musical „Ludwig II.“ bis hin zum Part des „Pechvogel“ in Peter Maffays Rockmärchen „Tabaluga und das verschenkte Glück“ – Eisermann lässt sich in kein Schema pressen. Ab April zeigt er eine weitere Facette seines Könnens: In der musikalischen Lesung „Die Leiden des jungen Werther – reloaded“ – oder „Spoken Word Performance“, wie er sie nennt, nimmt er die Zuhörer mit auf einen wilden Ritt durch Goethes Klassiker.


Nina Hoger
Nina Hoger (Quelle: imago/Future Image)
Dienstag, 3. März 2015

Die gebürtige Hamburgerin und Tochter der Schauspielerin Hannelore Hoger gab bereits mit 18 Jahren ihr Fernsehdebüt im Film „Fallstudien“.

Es folgten weitere Rollen in verschiedenen erfolgreichen Serien wie „Derrick“ oder der „Bella Block“-Reihe, bei der Nina Hoger zusammen mit ihrer Mutter vor der Kamera stand. Außerdem hatte sie Auftritte bei „Notruf Hafenkante“ und „SOKO Leipzig“.

Von 2012 bis 2013 war sie in über 30 Folgen der ZDF-Serie „Der Landarzt“ zu sehen. Insgesamt spielte Hoger in über 50 Filmen mit, doch sie kann nicht nur vor der Kamera glänzen: 2004 schrieb sie ihr erstes Drehbuch für den Tatort „Hundeleben“.

Seit dem 17. Februar ist sie immer dienstags um 20.15 Uhr in der der ARD-Serie „Um Himmels Willen“ zu sehen. Dort löst sie Gaby Dohm als neue Mutter Oberin „Theodora“ ab.


Franz Lambert
Franz Lambert (Quelle: imago/STAR-MEDIA)
Entdeckt wurde Franz Lambert von Heinz Schenk: Lambert spielte Orgel im Restaurant seiner Eltern in Heppenheim und Schenk, der ihn dort bei einer Feier hörte, engagierte ihn für die 100. Ausgabe von „Zum Blauen Bock“.

Das war 1969; seitdem hat der Organist rund 100 Schallplatten aufgenommen, die sich millionenfach verkauften. Mit seiner Musik war er schon in vielen Ländern der Welt im Fernsehen zu sehen – unter anderem in den USA, Kanada, Argentinien, Mexiko, England, Italien und natürlich Deutschland. Im hiesigen Fernsehen trat er in Sendungen wie „Der Große Preis“, „Musik ist Trumpf“, „Fernsehgarten“, „Die Goldene Eins“ und dem „ZDF-Sportstudio“ auf.

Mit dem Sport verknüpft ist auch seine vielleicht bekannteste Melodie: die offizielle FIFA-Hymne, die seit 1994 bei allen Qualifikationsspielen und Endrunden der Fußballweltmeisterschaften während des Einmarschs von Schiedsrichtern und Mannschaften zu hören ist.


Katharina Wackernagel
Katharina Wackernagel (Quelle: imago/Spöttel Picture)
Mittwoch, 4. März 2015

Katharina Wackernagel, geboren im Jahr 1978 in Freiburg, stammt aus einer Filmdynastie: Vater und Bruder sind Regisseure; Mutter und Großmutter sind Schauspielerinnen.

Sie selbst besuchte nie eine Schauspielschule, bekam aber schon als junge Frau die Hauptrolle in der Serie „Tanja“. Darüber hinaus hatte sie Auftritte in Sendungen wie „Bloch“, „Tatort“, „Polizeiruf 110“, „Stralsund“ und „Bella Block“. Auch im Kino war sie schon des Öfteren zu sehen, unter anderem in „Das Wunder von Bern“ (2002) und „Der Baader-Meinhof-Komplex“ (2007).

Katharina Wackernagel wurde für ihre Arbeit bereits mehrfach ausgezeichnet – so erhielt sie unter anderem einen Bayerischen und einen Deutschen Fernsehpreis, einen Goldenen Löwen und einen Bambi.

Seit Ende Februar ist sie als Susi Q in dem Kinofilm „Beste Freunde“ zu sehen.


James Last
James Last (Quelle: imago/Henning Scheffen)
Donnerstag, 5. März 2015

1929 kam James Last als Hans Last in Bremen auf die Welt. Mit 14 Jahren begann er seine musikalische Ausbildung und lernte als erstes Instrument den Kontrabass. 1945 gründete er das „Hans Last Orchester“ und begann damit seine Karriere als Orchesterleiter. Den Schallplattenvertrag gab es erst 20 Jahre später – zusammen mit dem neuen Namen „James Last“, des internationalen Klangs wegen.

Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Weltweit verkaufte Last mit seiner Mischung aus Swing, Pop und Klassik mehr als 80 Millionen Tonträger und sammelte über 200 goldene Schallplatten. Und ein Ende ist noch nicht abzusehen: Auch in diesem Jahr geht James Last wieder auf Tour. Mal wieder ist es eine Abschiedstournee, aber Last-Fans wissen, dass das nichts heißen muss – die gab es nämlich schon öfter.

Zu Gast ist der mittlerweile 85-Jährige mit seiner zweiten Frau Christine Last, die er zwei Jahre nach dem Tod seiner ersten Frau Waltraud geheiratet hat und mit der er seit 1999 in Florida lebt.


Nadeshda Brennicke
Nadeshda Brennicke (Quelle: imago/Future Image)
Freitag, 6. März 2015

Nadeshda Brennicke, geboren 1973 in Freiburg, Tochter des Synchronsprechers Michael Brennicke, wurde bereits mit 18 Jahren von Regisseur Sönke Wortmann entdeckt. Nach dem Besuch der Schauspielschule in München erhielt sie direkt ihre erste Hauptrolle in der Komödie „Manta – Der Film“.

Es folgten Engagements für TV-Produktionen wie „Workaholic“, „Tatort“ und „Hotte im Paradies“. Weitere Bekanntheit erlangte Nadeshda Brennicke durch eine Rolle als Ermittlerin in der Serie „Die Straßen von Berlin“. Für ihren Auftritt in „Das Phantom“ wurde sie im Jahr 2001 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet.

Nadeshda Brennicke ist außerdem musikalisch aktiv: Als Mitglied des Duos Charade veröffentlichte sie ein Album und drei Singles, außerdem produzierte sie Filmmusik. Abgesehen von Schauspiel und Musik gilt ihre große Leidenschaft den Pferden: Auf einem Bauernhof bei Berlin züchtet sie arabische Vollblüter.

Ab dem 8. März ist Nadeshda Brennicke im ZDF in der Serie „The Team“ zu sehen.

23.02.2015

Weitere Gäste bei "Volle Kanne"

Klaus Meine & Matthias Jabs

Adnan Maral & Titus Dittmann

Juergen Maurer & Nikolai Kinski

Tom Beck & Maxi Gstettenbauer

Nadine Angerer

Dorka Gryllus & Ulrich Berls

Michaela May

Olaf Henning

Michelle

Birge Schade

Volle Kanne - Service täglich im ZDF

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen