zurück Startseite

WISO  | 30.06.2015  Kampf der Start-Ups

Sie sind jung und brauchen Geld

30 Start-up-Teams wollen ihren Traum vom eigenen Unternehmen verwirklichen. Anhand von drei Folgen zeigen wir, wie spannend der Aufbau eines eigenen Unternehmens ist, welche Strategien zum Erfolg führen und wie schwierig es ist, Investoren das Geld aus der Tasche zu ziehen. 

Die Jury von

Kampf der Startups - Folge #1

Eine Luftgitarre als App? Gemüse zum Trinken? Die Zukunft des Schlüsselbundes? Oder doch lieber Kondome aus Bio-Anbau? Wer gewinnt mit seiner Geschäftsidee den "Kampf der Start-ups!" in Folge #1?

(01.07.2015)
Titus Dittman, Juror bei Kampf der Start-Ups (im Viordergrund), gibt den Jung-Unternehmern Tipps.

Kampf der Startups - Folge #2

Ein gesunder Energie-Drink? Die universelle Reparaturhilfe fürs Handy? Oder: Erotik im Alter? Welche Idee kann die Jury in Runde #2 bei "Kampf der Start-Ups" überzeugen?

(02.07.2015)
Logo

Kampf der Startups - Folge #3

Wer hätte gedacht, dass sich Bausätze für Kinderspielsteine noch besser an ältere Männer verkaufen lassen? Oder eine Menstruationstasse die Bildung fördert? Runde #3 im Kampf der Start-Ups ist.

(09.07.2015)

von Claudia Davies

„Und womit wird jetzt das Geld verdient“ - fragt Titus Dittmann in die Runde. Stille! Alle Augen richten sich auf das junge Gründerteam. Die geraten gehörig ins Schwitzen. Erklärungsversuche. Die Jury von „Kampf der Start-ups!“ will es genau wissen. „Danke, die Nächsten, bitte!“

Sendetermine auf einen Blick

Logo Kampf der Startups

Folge 1: Dienstag, 30. Juni 0.50 Uhr

Folge 2: Mittwoch, 1. Juli 0.45 Uhr

Folge 3: Mittwoch, 8. Juli 0.45 Uhr

Traum vom eigenen Unternehmen

30 Start-up-Teams wollen ihren Traum vom eigenen Unternehmen verwirklichen. Am Anfang steht die gute Idee. Doch das ist noch längst nicht alles. Als Gründer braucht man  eine gehörige Portion Mut und noch mehr Ausdauer. Schier endloser Papierkram, nervige Behördengänge, viel Überzeugungsarbeit, so beginnt nicht selten die Existenz als eigener Chef. Und immer die Frage,  wie finanziere ich das alles?

300.000 Menschen wagen in Deutschland jährlich den Schritt in die Selbstständigkeit, außerdem starten rund 560.000 ein Business als Nebenjob. Die Coaching-Doku „Kampf der Start-ups!“ gibt diesen Menschen eine Plattform und die Möglichkeit, ihre Idee auf den Prüfstand zu stellen. Wie funktioniert der Business Plan? Wie erreiche ich meine Kundschaft?

Idee vor Jury präsentieren

Jury: Philipp Westermeyer, Titus Dittmann, Sandra Fisher
Jury: Philipp Westermeyer, Titus Dittmann und Sandra Fisher
Die Teams präsentieren sich und ihre Idee vor der Jury. Eine Konkurrenzsituation, die ganz unterschiedlich gemeistert wird. Selbstbewusst sind sie zunächst alle, aber auch ganz schön aufgeregt. Denn die Jury prüft, bewertet und siebt aus. Die Profis finden selbst den kleinsten (Anfänger-)Fehler. Bleiben dabei aber stets freundlich und konstruktiv. Bei „Kampf der Start-ups!“ geht es nicht darum Jungunternehmer vorzuführen, sondern nach vorne zu bringen. Stärken und Schwachstellen werden klar benannt.

    

Pro Folge treten zehn Teams an, die beiden besten Konzepte bekommen ein Business-Coaching mit Titus Dittmann. Im Finale müssen sie dann zeigen, welches Potenzial ihr Unternehmen wirklich hat. Hier geht es für die Teams nicht nur um den Tagessieg, sondern auch um die Chance auf ein Investment. Allerdings ist der potentielle „Geldregen“ keinesfalls sicher. In „Kampf der Start-ups!“ wird es keine Deals „fürs Fernsehen“ geben. Vielmehr zeigen die drei Folgen, wie spannend der Aufbau eines eigenen Unternehmens ist, welche Strategien zum Erfolg führen und wie schwierig es ist, Investoren das Geld aus der Tasche zu ziehen.  

Das ist die Jury

Titus Dittmann, Gründerlegende & Skateboardpionier: Der Coach

Titus Dittmann Gründerlegende & Skateboardpionier

Titus Dittmann Bezeichnet sich selbst als „Anstifter“. „Das Unternehmertum steckt schon seit Kindesbeinen in mir drin, und deshalb habe ich hyperaktiv schon über 100 Unternehmen gegründet. Der Kick beim Gründen ist, immer wieder etwas Neues anzufangen, die Idee, die man hat auf den Prüfstein zu setzen, ob da auch wirklich was dran ist, ob da was daraus wird. Die ganze Energie da reinzustecken und dann hoffentlich irgendwann den Erfolg zu spüren und zu sehen.“ Er hat ein großes Herz für die jungen Gründer. Als Coach steht er den Finalisten mit Rat und Tat zur Seite.

Philipp Westermeyer, Unternehmer aus Hamburg

Philipp Westermeyer, Unternehmer aus Hamburg

Der Internet-Marketing-Spezialist. Hat selbst diverse Start-ups gegründet, zwei davon sehr erfolgreich verkauft. Seitdem investiert er auch. In den vergangenen zwei Jahren hat er sechs Start-ups finanziell unterstützt und begleitet. „Wenn ich Geld in ein Ding reinstecke, schaue ich ganz stark aufs Team. Das muss passen. Die muss ich selbst auch irgendwie gut finden. Wenn die Chemie nicht stimmt, lasse ich die Finger davon.“

Sandra Fisher, Investment-Managerin

Sandra Fisher, Investment-Managerin

Die Frau der Zahlen. Analytisch und charmant, aber knallhart in der Sache. „Ich suche nach spannenden Start-ups. Unterstütze und begleite sie auch auf dem weiteren Weg. Sinn eines Investments ist es ja nicht, Geld zu verbrennen sondern Geld weiterzuentwickeln. Wir investieren normalerweise zwischen ca. 100.000 Euro bis in den knapp siebenstelligen Bereich.“

30.06.2015

Weitere Links zum Thema

Wiso

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen