zurück Startseite

Organisation / Grundlagen  Datenschutz im ZDF

Gemäß dem Verfassungsgebot der "Staatsferne des Rundfunks" und auf der Grundlage des Artikels 9 der EG-Datenschutzrichtlinie wird das ZDF nicht von den staatlichen Datenschutzbeauftragten mitkontrolliert, sondern hat einen eigenen, unabhängigen Datenschutzbeauftragten. 

Binärcode

Datenschutz im ZDF

(Quelle: Imago)

Meldungen zum Datenschutz

  • Porträt ZDF-Datenschutzbeauftragte Frauke Pieper-Heintz

    23.05.16: Dr. Frauke Pieper wird neue ZDF-Datenschutzbeauftragte

    Vorgänger Christoph Bach wird Stellvertretender Justitiar

    Dr. Frauke Pieper wird zum 1. Juni 2016 neue Datenschutzbeauftragte des ZDF. Ihr Vorgänger Christoph Bach wechselt auf die Position des Stellvertretenden Justitiars. Der ZDF-Verwaltungsrat bestätigte am Mittwoch, 18. Mai 2016, diese Vorschläge von ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut. Bach folgt auf Gregor Wichert, der seit 1. April Stellvertretender Verwaltungsdirektor des ZDF und Leiter der Hauptabteilung Personal ist.

    Dr. Frauke Pieper ist seit August 2013 Leiterin der Stabsstelle Produktionsmanagement in der Programmdirektion des ZDF. Zuvor war die Juristin unter anderem Referentin in der Intendanz und in der Programmdirektion. Christoph Bach, der seit 1989 als Jurist in der Intendanz arbeitet, hatte das Amt des Datenschutzbeauftragten Anfang 2000 zusätzlich zu seinen Aufgaben im Justitiariat übernommen.

  • 06.04.2016: Neuen Webseite des Virtuellen Datenschutzbüros

    Heute, am 06.04.2016, wird die neue Webseite des Virtuellen Datenschutzbüros (www.datenschutz.de) freigeschaltet. Das Virtuelle Datenschutzbüro ist ein Informationsangebot der öffentlichen Datenschutzinstanzen, die dort als Projektpartner ihre Inhalte erschließbar machen. Allen Bürgerinnen und Bürgern im deutschsprachigen Raum soll das Virtuelle Datenschutzbüro als zentraler Einstiegspunkt für Informationen zum Thema Datenschutz dienen. Die neue Webseite zeichnet sich nicht nur durch eine umfassend überarbeitete, frische und nutzungsfreundlichere Gestaltung aus, sondern auch durch grundlegende konzeptionelle Neuerungen, die das Angebot auf leicht verständliche Informationen zum Datenschutz konzentrieren. Weiterhin ergänzen die aktuellen Nachrichten (News) zum Datenschutz das Angebot, die sich immer einen großen Nachfrage erfreuen.

    Zu den konzeptionellen Neuerungen gehört allen voran die Deaktivierung des Schlagwort- und des Artikelbereiches. Anstelle dieses Katalogs steht dem Nutzer nunmehr eine eigene Suchmaschine (suche.datenschutz.de) zur Verfügung, mit der er gezielt, mittels Eingabe eines oder mehrerer Suchbegriffe, zu den Angeboten, Materialien und Ressourcen der Projektpartner weitergeleitet wird. Diese Änderung zollt dem geänderten Nutzerverhalten Tribut, mittels Suchmaschinen das Informationsangebot im Internet zu sichten. Weiterhin wurden die einzelnen Rubriken der Webseite neu strukturiert, so dass das Angebot an Texten insgesamt übersichtlicher erscheint und dabei primär auf die hilfesuchenden Bürgerinnen und Bürger abzielt. Diese erhalten einen schnellen und verständlichen Zugang zu den unterschiedlichen Themen und werden bei Interesse auf vertiefendes Wissen weitergeleitet.

    Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an:
    Virtuelles Datenschutzbüro, Tel: 0431 988-1200, Fax: -1223, E-Mail: info@datenschutz.de

  • 07.09.2015: Gemeinsame Stellungnahme

    Die von der Bundesregierung geplante anlasslose Vorratsdatenspeicherung beeinträchtigt die Presse- und Rundfunkfreiheit. Sie schwächt den Informantenschutz und das Redaktions-geheimnis. Zu diesem Schluss kommen die wichtigsten deutschen Medienverbände und -unternehmen in einer gemeinsamen Stellungnahme an die Abgeordneten des Deutschen Bundestags.

    Die Medienorganisationen DJV, dju in ver.di, BDZV, VDZ, VPRT, der Deutsche Presserat und die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF fordern deshalb die Abgeordneten des Deutschen Bundestags auf, dem Gesetzentwurf zur Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung die Zustimmung zu verweigern.

  • 25.10.2013: Datenschutzbeauftragte von ARD, ZDF und Deutschlandradio fordern Bund und Länder auf: Redaktionsdaten schützen!

    Wer für den Schutz der Medien sorgt, schützt die Demokratie. Die Datenschutzbeauftragten der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben auf ihrer Jahrestagung am 25. Oktober 2013 in Berlin Bund und Länder aufgefordert, die Pressefreiheit zu schützen. Der Redaktionsdatenschutz als elementarer Bestandteil der Rundfunkfreiheit müsse verteidigt werden.

    Die bekannt gewordenen Ausspähungen gefährden alle Bürger. Wenn aber Journalisten betroffen sind, gefährdet das zusätzlich die Aufgabe der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten bei der Informationsvermittlung und Meinungsbildung in unserer Gesellschaft. Die vertrauliche Kommunikation zwischen Journalisten und Informanten sowie die Recherchedaten müssen sowohl vor staatlichem Zugriff und als auch vor der Ausspähung durch ausländische Dienste bewahrt werden.

    Die Datenschutzbeauftragten fordern Bund und Länder auf, gegen Verstöße wirksam vorzugehen. Gleichzeitig müsse eine flächendeckende Infrastruktur für eine gesicherte Kommunikation, zum Beispiel beim E-Mail-Verkehr, geschaffen werden.

    Der Arbeitskreis der Datenschutzbeauftragten (AK DSB) ist der Zusammenschluss unabhängiger Rundfunkbeauftragter für den Datenschutz von ARD, ZDF und Deutschlandradio.


    ARD-Pressestelle (NDR)
    Telefon: 040 / 4156-5005
    E-Mail: pressestelle@ard.de

    Deutschlandradio
    Pressestelle
    Telefon: 0221 / 345-2160
    presse@dradio.de


    Mainz, 25. Oktober 2013
    ZDF-Pressestelle

Der Datenschutzbeauftragte

Datenschutzbeauftragter des ZDF ist seit dem Jahre 2000 Herr Christoph Bach. Nach dem gesetzlich hierfür vorgesehenen Verfahren wurde er auf Vorschlag des Intendanten vom Verwaltungsrat des ZDF bestellt. Er überwacht die Einhaltung der Datenschutzvorschriften des ZDF-Staatsvertrages und sämtlicher weiterer das ZDF betreffenden Vorschriften über den Datenschutz .

Er ist unabhängig in der Ausführung seines Amtes und nur dem Gesetz unterworfen. Der Datenschutzbeauftragte des ZDF ist eine "Kontrollstelle" im Sinne von Artikel 28 der EG-Datenschutzrichtlinie.

Aufgaben

Der Datenschutzbeauftragte des ZDF überwacht die Einhaltung der Datenschutzvorschriften bei der gesamten Tätigkeit des ZDF. Der Datenschutzbeauftragte hat die Aufgabe, das Recht auf informationelle Selbstbestimmung der

Kontakt

ZDF
Datenschutzbeauftragte
Dr. Frauke Pieper
ZDF-Straße 1
55127 Mainz
Telefon: 06131/70-15434
Telefax: 06131/70-15452
E-Mail: datenschutz(at)zdf.de

Mitarbeiter des ZDF, der Zuschauer und der Personen, die Gegenstand der Berichterstattung sind, vor Missbrauch zu schützen.

Er hat dafür Sorge zu tragen, dass die datenschutzrechtlichen Bestimmungen zum Schutz personenbezogener Daten bei deren Verarbeitung eingehalten werden.

An den Datenschutzbeauftragten kann sich jede Person wenden, die Auskunft über die zu ihr beim ZDF gespeicherten Daten wünscht oder sich in schutzwürdigen Belangen bei der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten verletzt fühlt.
Wir bitten Sie, sich ausschließlich in Fragen des Datenschutzes an die obige Adresse zu wenden.

 

05.02.2013

Tätigkeitsberichte

Weiterführende Informationen

Positionspapier Smart TV

Die gemeinsame Position der Datenschutzbeauftragten der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und der Aufsichtbehörden im nicht-öffentlichen Bereich zu Smart TV können Sie hier (PDF) einsehen (Mai 2014).

Anschriften weitere Datenschutzbeauftragte

Eine Liste der Datenschutzbeauftragten von ARD, ZDF, Deutschen Welle, Deutschlandradio, ARTE und des Beitragsservices für ARD, ZDF und Deutschlandradio finden Sie hier.

Rechtsgutachten Prof. Dr. Hans Peter Bull

Das Rechtsgutachten "Datenschutzrechtliche Fragen im Zusammenhang mit der Einführung eines Rundfunkbeitrags" von Prof. Dr. Hans Bull (September 2010) finden Sie hier (PDF).

Artikel Christoph Bach

Den Artikel "Datenschutz in den Rundfunk- und Fernsehanstalten" von Christoph Bach (in: Möller/von Zezschwitz (Hrsg.), Datenschutz und Medien, Forum Datenschutz Band 10, Baden-Baden 2003) können Sie hier (PDF) einsehen.

Weitere Informationen zum Thema

  • Hinweise zum Datenschutz

    Das ZDF nimmt den Datenschutz bei seinen Online-Portalen sehr ernst. Finden Sie hier alle Hinweise ... ARTIKEL

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen