zurück Startseite

ZDFzoom  Gefahr aus dem Stall

Tödliche Keime – machtlose Politik?

15.000 Menschen sterben allein in Deutschland jedes Jahr an Infektionen. Schuld sind resistente Erreger, gegen die kein Antibiotikum mehr wirkt. Die sogenannten „Krankenhauskeime“ verursachen unter anderem Wunden, die nicht mehr verheilen. 

Schweine in einem Mastbetrieb

Schweine in einem Mastbetrieb

(Quelle: ap)

Der 65jährige Werner S. hat eine schwere Infektion mit dem lebensgefährlichen Keim überlebt. Er hat sich in einem Krankenhaus angesteckt, in das er nach einem Sturz von der Leiter eingeliefert wurde. Die OP-Wunde an seinem Fuß heilte aber nicht, die Ärzte mussten immer mehr wegoperieren.

ZITAT

Die Gefahr aus dem Stall besteht, weil sich die Erreger vom Tier auf den Menschen übertragen, zuerst über Angestellte in der Landwirtschaft, dann auch auf Menschen wie Sie und mich.”

Dr. Tobias Görge.

Die lebensgefährlichen MRSA-Erreger kommen auch in Tierställen vor. Ursache sind die riesigen Mengen Antibiotika, die in der Fleischproduktion eingesetzt werden. 1.700 Tonnen sind es jährlich in Deutschland, der Großteil landet im Schweinestall. Vor allem auch dieser intensive Einsatz in der Fleischindustrie führt dazu, dass immer mehr Keime gegen immer mehr Antibiotika resistent werden. Das Uniklinikum Münster bietet bereits extra Sprechstunden für Betroffene an. „Es ist ein Problem, das uns alle betrifft. Die Gefahr aus dem Stall besteht, weil sich die Erreger vom Tier auf den Menschen übertragen, zuerst über Angestellte in der Landwirtschaft, dann auch auf Menschen wie Sie und mich“, sagt Dr. Tobias Görge.

Vorbild Dänemark?

15.000 Tote jährlich – der Politik ist das Problem seit langem bekannt. Mit einer Gesetzesnovelle sollen ab Juli 2014 Antibiotika in der Tiermast registriert und reduziert werden. ZDFzoom-Autorin Renate Werner geht auf Spurensuche und stellt fest: es gibt Möglichkeiten, die neue Regelung zu umgehen.

Eigentlich ist der hohe Einsatz von Antibiotika gar nicht nötig, denn es gibt Alternativen. Andere Länder wie Dänemark, einer der größten Fleischexporteure der EU, machen vor, wie man den Antibiotika-Einsatz reduzieren kann – ohne Bauern oder Tierärzte in die Pleite zu treiben. Hier liegt der Verbrauch inzwischen nur noch bei einem Fünftel der Menge, die in Deutschland verabreicht wird. Das dänische Modell erhöht den Druck auf Deutschland. ZDFzoom fragt: Wieso landen bei uns Tonnen von Antibiotika in der Schweinemast? Kann das neue Gesetz tatsächlich die tödliche Gefahr aus dem Stall verringern?

04.06.2014

ZDFmediathek: ZDFzoom

  • ZDFzoom | 25.05.2016, 22:45

    Die Pflegefalle

    Es trifft fast jeden irgendwann: Wer kümmert sich um Vater, Mutter, Opa, Oma? Wer kümmert sich ... VIDEO

  • ZDFzoom | 11.05.2016, 22:45

    ZDFzoom: Geschäft mit den Flüchtlingen

    Wirtschaftsinstitute schätzen: Die Versorgung der Flüchtlinge soll 2016 an die 20 Milliarden Euro ... VIDEO

  • ZDFzoom | 04.05.2016, 22:45

    Sonne, Wind und Wut

    ZDFzoom fragt nach, was aus der Energiewende, die nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima unter ... VIDEO

  • ZDFzoom | 06.04.2016, 23:15

    ZDFzoom: Überlebt Volkswagen?

    Es wird eng für VW. Seitdem der Abgas-Skandal publiziert wurde, wollen viele den Konzern finanziell ... VIDEO

  • ZDFzoom | 09.04.2016, 07:00

    Dschihad in Europa

    Blutiger Terror mitten in Europa, dieses Mal in Brüssel. 35 Menschen sterben am Flughafen und in der ... VIDEO

Versenden

Artikel versenden

Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
schließen Beitrag versenden

Versenden

Hinweis

Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

schließen

Merkliste

Papierkorb Bild
Merkliste versenden Merkliste schließen

Merkliste

Merkliste versenden

Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

Datenschutz
Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
Zurück zur Merkliste Absenden Button

Merkliste

Hinweis

Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

Zurück zur Merkliste Merkliste schließen