ZDFmediathek als „gut zugänglich“ ausgezeichnet

Beim maßgeblichen Test für Barrierefreiheit hat die ZDF-Mediathek 90,75 von 100 Punkten erhalten – in der Gesamtbewertung steht das für einen „gut zugänglichen“ Online-Auftritt.

Wer wenig oder gar nicht sehen oder hören kann oder in seiner motorischen Beweglichkeit eingeschränkt ist, möchte gerne so gut wie möglich am Leben teilhaben. Das gilt auch für das Internet. Während viele unter Barrierefreiheit erst einmal verstehen, dass Räume so eingerichtet sind, dass man sich zum Beispiel mit einem Rollstuhl dort bewegen kann, ist das noch längst nicht alles. Menschen mit Einschränkungen möchten nicht nur das Fernsehprogramm möglichst barrierefrei verfolgen, sondern auch im Internet surfen, sich Texte anhören oder Videoinhalte konsumieren, um Teil der Gesellschaft zu sein.

Deshalb hat das ZDF in der Planung und Konzeptarbeit der Mediathek großen Wert auf das Thema Barrierefreiheit gelegt. Mehr Informationen zu den einzelnen Elementen der Barrierefreiheit, die für die ZDFmediathek umgesetzt wurden, finden Sie hier: „Komplexe Inhalte leicht zugänglich machen“.

Wie wird die Barrierefreiheit getestet?

Um als barrierefrei eingestuft zu werden, muss eine Internet-Seite viele Kriterien erfüllen. Das Projekt BIK für alle („Barrierefrei informieren und kommunizieren“) hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Vorteile eines barrierefreien Online-Angebots einer breiten Öffentlichkeit bekanntzumachen. Dafür werden im Auftrag von Behörden und Unternehmen sogenannte BITV 2.0-Tests nach der deutschen Barrierefreien Informationstechnik-Verordnung durchgeführt. In 50 Prüfschritten wird getestet, ob die Internet-Seite die Kriterien bezüglich Zugänglichkeit erfüllt.

Der BITV-Test wird seit seiner Veröffentlichung 2004 jährlich überarbeitet und notwendigerweise an neue Entwicklungen angepasst. Hierbei herrscht ein großer inhaltlicher Konsens mit den international  gültigen Web Content Accessibility Guidelines 2.0, welche durch das World Wide Web Consortium 2008 verabschiedet wurden.

Somit genügt die derzeitige Umsetzung der ZDFmediathek selbst internationalen Ansprüchen, da sich die Anforderungen der WCAG 2.0 in weiten Teilen mit denen des BITV-Tests decken. Für die ZDF.de wurde der BITV 2.0-Test im Dezember 2016 durchgeführt.

Was ist die Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung?

Die Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung wurde 2002 von der Bundesregierung verabschiedet. Für „Träger der öffentlichen Gewalt“, beispielsweise Behörden der Bundesverwaltung wurde sie ab 31.12.2005 Pflicht. Nach § 3 Abs. 2 des Rundfunkstaatsvertrags sollen ARD und ZDF über ihr bereits bestehendes Engagement hinaus im Rahmen ihrer technischen und finanziellen Möglichkeiten barrierefreie Angebote vermehrt aufnehmen. Das ZDF baut diese Angebote stetig aus.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Abo beendet