Hattrick für die "heute show"

Comedypreise für "heute show" und "Pelzig hält sich"

Zum ersten Mal in der Geschichte des Deutschen Comedypreises schafft 2011 eine Sendung den Hattrick: Anchorman Oliver Welke und sein Team von der "heute show" gewinnen erneut, nach 2009 und 2010, den Preis in der Kategorie "Beste Comedyshow". Die beliebte Politsatire des ZDF lässt seit ihrem Ausstrahlungsbeginn 2009 die Konkurrenz hinter sich.

Oliver Welke
Oliver Welke Quelle: dapd,Hermann J. Knippertz

Oliver Welke nutzte seine Dankesrede, um sich bei den "seriösen Nachrichten" und dem Team um Claus Kleber zu bedanken. Die Kollegen belieferten inzwischen selbständig die "heute-show" mit wertvollem Drehmaterial. Frei nach dem Motto: "Wir hätten da noch einen total lustigen Brüderle".

Preis für Pelzig

Auch Frank Markus Barwasser zählt zu den Senkrechtstartern: Sein Kabarett-Talk "Pelzig hält sich", erst seit Anfang des Jahres im ZDF-Programm, erhält aus dem Stand den Comedy-Preis 2011 in der Kategorie "Beste Late Night Show". ZDF-Unterhaltungschef Manfred Teubner: "Gleich zwei Comedypreise zeigen: Das ZDF bietet ebenso anspruchsvolle wie lustige Comedy-Unterhaltung, die vom Publikum angenommen und von den Fachleuten geschätzt wird."

Die einzelnen Künstler, Shows und Serien werden von einer unabhängigen Fachjury unter Vorsitz von Thomas Hermanns nominiert und am Tag der Verleihung ausgewählt. Die Preise wurden in 15 Kategorien verliehen und bereits am 18. Oktober in Köln überreicht. Zu den glücklichen Preisträgern zählten: Hape Kerkeling (Bestes Comedyevent, "Hapes zauberhafte Weihnachten", RTL), Bülent Ceylan (Bester Komiker) und Annette Frier (Beste Comedyserie, "Danni Lowinski", Sat.1).

Ehrenpreis für Hella von Sinnen

Martina Hill konnte neben dem Teampreis für die "heute-show" auch die Trophäe als "Beste Schauspielerin" mit nach Hause nehmen. Regisseurin Hermine Hundgeburth (Beste TV-Komödie, "Neue Vahr Süd", ARD), spielte in ihrer Dankesrede mit dem Gedanken, vom Ernsten ins Comedy-Fach zu wechseln. Mit dem Ehrenpreis wurde Komikerin Hella von Sinnen ausgezeichnet, die angesichts des strapazierten Sitzfleischs der Gäste, ihre Ansprache sehr knapp hielt und einfach nur sich selbst für ihr Talent dankte.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet