Sie sind hier:

Ich pack' das

Knochenjob Paketzusteller

Über drei Milliarden Pakete liefern Zusteller in Deutschland jedes Jahr aus. Harte Arbeit, bescheidenes Gehalt. Trotzdem machen unsere drei Paketzusteller ihren Job richtig gerne.

Beitragslänge:
28 min
Datum:
Sprachoptionen:
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 11.03.2020

Was sind das für Menschen, die vom boomenden Online-Handel leben? Wie verkraftet man es, wenn die Pakete immer mehr werden, die Arbeit immer härter wird, wenn in unserer konsumorientierten Gesellschaft immer mehr Waren im Internet bestellt werden?

Harte körperliche Arbeit

Paketzusteller Thomas
Paketzusteller Thomas kennt Frankfurt wie seine Westentasche.
Quelle: ZDF

Thomas ist 54 und arbeitet seit 32 Jahren für UPS. Der bei den Kunden beliebte Paketzusteller liefert in Frankfurts Innenstadt aus. Schwere körperliche Arbeit und zehn Kilometer zu Fuß am Tag machen ihm nichts mehr aus. Thomas liebt es den ganzen Tag draußen an der frischen Luft zu sein. Manchmal hat er 400 Pakete im Auto. Die Sackkarre ist immer dabei, manche Pakete wiegen bis zu 70 Kilo. Wenn dann noch Fahrstühle defekt sind, werden die vielen Treppen irgendwann doch anstrengend. Bis zu seiner Rente kann sich Thomas aber kein anderes Leben vorstellen.

Fahrradkurier Sandra
Sandra ist mit dem Fahrrad unterwegs.
Quelle: ZDF

Fast 20 Milliarden Euro Umsatz macht die Zusteller-Branche im Jahr. Das ist etwa ein Drittel mehr als noch vor zehn Jahren. Der Online-Handel boomt. Im immer dichter werdenden Großstadt-Dschungel sind es aber mittlerweile die Fahrradkuriere, die am schnellsten und zuverlässigsten liefern. Fahrradkurier-Dienstleister schießen aus dem Boden, vor allem in den Großstädten. Die 36-jährige Sandra ist gelernte Medientechnikerin und fährt als eine von sieben weiblichen Fahrradkurieren durch den dichten Verkehr von Berlin. Bis zu 80 Kilometer strampelt sie täglich bei Wind und Wetter. Transportiert wird alles, was auf die Ladefläche ihres Lastenrades passt. Höchstens 900 Euro netto bleiben ihr im Monat, doch Sandra mag ihren Job.

Keine Parkplätze, Stau und ungeduldige Autofahrer

Bruno ist Paketbote
In Brunos Alltag heißt es schnell sein.
Quelle: ZDF

Bruno ist einer von mehr als 400.000 Zustellern in Deutschland. Er ist Paketzusteller mit Leib und Seele. Schleppen, abgeben und beeilen gehören für den fünffachen Familienvater, der aus Polen kommt, zum Alltag. Er arbeitet für GO! Expressversand; das heißt, die meisten seiner Lieferungen müssen pünktlich zu vorgegebenen Uhrzeiten beim Empfänger sein. Brunos größte Herausforderungen sind Staus, fehlende Parkplätze und ungeduldige Autofahrer. Seit der Online-Handel boomt und die Paketberge wachsen, wird es immer anstrengender.

Autorin Tina Radke-Gerlach über die Dreharbeiten

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.