Sie sind hier:

Zuhause gesucht

Wohnungslose Familien in Deutschland

Seit 2014 ist die Zahl der Wohnungslosen in Deutschland um 90 Prozent gestiegen. Bundesweit sind es etwa 680 000, allein in Berlin fast ein Viertel Familien mit Kindern.

28 min
28 min
04.12.2020
04.12.2020
UT - AD - DGS
UT - AD - DGS
Video verfügbar bis 06.10.2025

Längst hat die Wohnungslosigkeit auch den Mittelstand erreicht. Gerade die explodierenden Mieten in den Städten machen es so schwer, bezahlbaren Wohnraum zu finden.

Hauptsache, ein Dach über dem Kopf

Schon zwei Monate Mietrückstand reichen aus, um die Wohnung zu verlieren. Im Oktober 2019 landete Petra P. mit ihrem achtjährigen Sohn Deniz und ihrer schwer kranken Mutter im Wohnheim. Auf 18 Quadratmetern leben sie zu dritt, das entspricht ungefähr der Größe von vier Tischtennisplatten. Und doch ist es für sie erst einmal viel: "Wir haben ein Zimmer, das ist besser, als auf der Straße zu leben."

"37°" begleitet die Familie über sechs Monate im Wohnungslosenheim, in dem sie sich mit acht anderen wohnungslosen Familien Küche, Toilette und Dusche auf der Etage teilt. Privatsphäre gibt es nicht. Und was als Übergangslösung für wenige Wochen gedacht war, wird für Petra und ihre Familie schnell zu einer Sackgasse: "Wir haben schon 34 Wohnungsabsagen bekommen. Mit einem schlechten SCHUFA-Eintrag haben wir einfach keine Chance." Nur ein Vermieter mit Herz könnte ihnen und vor allem dem achtjährigen Deniz noch eine Zukunft geben.

Wegen Eigenbedarf gekündigt

Lorina L. ist Sozialarbeiterin, ihr Lebensgefährte Anlagetechniker. Noch leben sie mit drei Kindern in ihrer Wohnung, aber schon seit vier Monaten ohne Mietvertrag, denn der Vermieter hat ihnen wegen Eigenbedarf gekündigt - und das, obwohl ihr viertes Kind in wenigen Wochen zur Welt kommt. Die Chance, bezahlbaren Wohnraum für sechs Personen zu finden, scheint aussichtslos: "Schon am Telefon winken Vermieter ab, vier Kinder seien zu viel. Wir kommen uns wie asozial abgestempelt vor, nur weil wir eine Großfamilie sind." Vor wenigen Tagen flatterte die Räumungsklage ins Haus, und der bald sechsköpfigen Familie droht nun die Obdachlosigkeit. "Wir wissen einfach nicht, wohin wir sollen. Die Notunterkunft ist voll, ein Albtraum, uns läuft die Zeit davon."

Insgesamt fehlen 1,9 Millionen bezahlbare Wohnungen. Das bekommen auch Chris und Daniela zu spüren. Sie und ihr fünfjähriger Sohn Giulio verloren die Wohnung wegen Eigenbedarf. Beide arbeiten als Gebäudereiniger in Vollzeit, aber ihr Gehalt reicht nicht, um die horrenden Mieten zahlen zu können. Außerdem ist der Markt so eng, dass Chris und Daniela bei Besichtigungsterminen oft in langen Schlangen stehen, um eine günstig angebotene Wohnung überhaupt besichtigen zu können. "Die Konkurrenz ist einfach zu groß. Wir standen schon zu hundert vor einer Tür." Auch sie landeten zunächst im Obdachlosenheim. "Da waren wir mit Suchtkranken zusammen, für unser Kind unzumutbar."

Um ihr Kind zu schützen, sind sie in einer billigen Pension untergekommen und arbeiten in Schichten, einer nachts, der andere am Tag, damit immer einer beim Sohn bleiben kann. Ihre Wohnungssuche haben sie bereits aufs Land ausgeweitet, weil es hier billiger ist. "Wenigstens haben wir einen sicheren Job. Und wenn wir jeden Tag zwei Stunden Fahrtzeit bis zum Arbeitsplatz auf uns nehmen müssen, weil wir eine Wohnung im Dorf finden, Hauptsache wir haben endlich wieder ein Dach über dem Kopf."

"37°" begleitet drei obdachlose Familien in ihrem Alltag ohne feste Bleibe und bei der verzweifelten Suche nach einer bezahlbaren Wohnung.

37 Grad Autorin Katrin Wegner über ihren Film

Weitere Reportagen

Stephan

Doku | 37 Grad -
Trotz Arbeit keine Wohnung
 

Stephan M. arbeitet in München 40 Stunden pro Woche. Trotzdem findet der Sanitär- und Heizungsinstallateur …

Videolänge
28 min
"37° - Zu teuer, zu klein, schon weg - Wenn Wohnungssuche zum Albtraum wird": Ivana sitzt mit ihrem Sohn und ihrer Tochter auf dem Boden in einer leer geräumten Wohnung.

Doku | 37 Grad -
Zu teuer, zu klein, schon weg
 

In Deutschland fehlen rund eine Million Wohnungen. Bezahlbarer Wohnraum ist ein knappes und teures Gut …

Videolänge
29 min
Mann mit grüner Obstkiste

Doku | 37 Grad -
Wo Armut Alltag ist
 

Bremerhaven Lehe, hier sollen die Menschen mit den meisten Schulden leben. Von 37.500 Einwohnern ist jeder …

Videolänge
28 min
Archiv: Mutter mit Kind auf dem Arm

Doku | 37 Grad -
Erst die Kinder, dann ich
 

Fast drei Millionen Alleinerziehende leben in Deutschland und balancieren täglich am Abgrund. Sie leben fünf …

Videolänge
28 min
Innenhof eines Wohnblocks - dem sogenannten Bullenkloster

Doku | 37 Grad -
22qm Deutschland
 

"37°" begleitet über ein halbes Jahr lang den Hausmeister Joop Snel und mehrere Bewohner des sogenannten …

Videolänge
29 min
"Zwei Quadratkilometer Stress - Hilfe für einen Stadtteil": Stefan Memel, Sozialarbeiter und Gründer von Aufwind-Mannheim e.V. , steht vor einer mit Graffiti besprühten Mauer in der Mannheimer Neckarstadt und schaut in die Kamera.

Doku | 37 Grad -
Zwei Quadratkilometer Stress
 

Sie gehen dort hin, wo andere lieber wegschauen: Der Film zeigt mutige Mannheimer, die versuchen, einen …

Videolänge
28 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.