Sie sind hier:

Alpfieber

Der Traum vom einfachen Leben

Doku | 37 Grad - Alpfieber

Sie lassen im Frühjahr die Zivilisation hinter sich und werden für vier Monate Hirtin oder Senn. Wir begleiten höchst unterschiedliche Älplerinnen und Älpler durch ihren ganz persönlichen Bergsommer.

Beitragslänge:
29 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 05.11.2018, 23:59

Einen Sommer lang von früh bis spät schuften - Zäune ziehen, Kühe hüten, melken, käsen, den Körper spüren und dabei auf jeden Komfort verzichten. Das Leben auf der Alp ist hart, und trotzdem werden es Jahr für Jahr mehr: Menschen, die sich nach einer Auszeit sehnen, fernab von Beruf und Alltag.

Florian Karg ist Meisterhirte, Zimmermann und ausgebildeter Sänger. Einer Karriere als Operntenor stand sein Heimweh nach den Bergen im Weg. Nach Jahren in der Großstadt kehrte der 40-Jährige wieder ganz ins Allgäu zurück, um die Familienalp, auf der er aufgewachsen ist, weiterzuführen. Drei Generationen leben und arbeiten im Sommer auf der 400 Jahre alten Plättele im Ostrachtal. Opa Karg macht Butter und Käse, Florians Schwester Bernadette verpflegt zusammen mit der Mutter die Tagesgäste. Florian selbst hütet oben am Berg 80 Jungrinder auf Sommerfrische und schläft in einer einfachen Hirtenhütte - ohne Strom und nur zu Fuß erreichbar. In den Ferien wird es dort richtig voll: Dann kommen seine Frau Heidi, die vier Kinder und ein Kleinhirte auf die Alp, um ihn tatkräftig zu unterstützen.

Ein lang gehegter Traum

Johanna Glas zieht von Juni bis September als Hirtin in die Schweiz. Auf einer Alp in Graubünden ist sie für zwei Mutterkuh-Herden verantwortlich - und für rund 50 Kälber, die dort oben, auf über 2000 Meter Höhe, zur Welt kommen. Seit 18 Jahren verbringt die Krankenschwester und alleinerziehende Mutter jeden Sommer auf Schweizer Alpen. Die regelmäßige Auszeit in den Bergen ist unverzichtbarer Bestandteil ihres Lebens geworden. "Hier oben kann ich so tun, als sei die Welt in Ordnung."
Als Hilfskraft hat Johanna dieses Jahr einen Neuling an ihrer Seite: Lydia will sich mit ihrem ersten Alpsommer einen "lang gehegten Traum" erfüllen. Die Büroangestellte steht an einem Wendepunkt im Leben: Hinter ihr liegt eine schwere Krankheit, und die drei Kinder werden langsam flügge. Nun hat sie sich eine dreimonatige Auszeit genommen, um auf der Alp Abstand und Ruhe zu finden. Doch es kommt anders als erwartet.

"Alpfieber" begleitet Menschen durch einen Sommer zwischen heiler Welt und harter Arbeit, Freiheit, Grenzerfahrungen und tiefer Verbundenheit mit der Natur und den anvertrauten Tieren. Auch wenn es im Herbst zurück in den Alltag geht, in einem sind sich alle Älplerinnen und Älpler einig: Wer einmal einen Bergsommer durchlebt hat, wird diesen Alltag mit anderen Augen sehen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Abo beendet

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.