Sie sind hier:

Ottfried Fischer und sein Freund Parkinson

Start in ein neues Leben

Doku | 37 Grad - Ottfried Fischer und sein Freund Parkinson

Im Herbst 2013 steht Ottfried Fischer zum letzten Mal als "Pfarrer Braun" vor der Kamera. Die langen Drehtage fallen ihm sichtlich schwer, immer wieder droht die Müdigkeit ihn zu überwältigen.

Beitragslänge:
29 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 24.02.2018, 23:59

Wegen seiner Parkinson-Erkrankung wird die Erfolgsserie "Pfarrer Braun" mit Ottfried Fischer eingestellt, genau wie ein Jahr zuvor die Kabarettsendung "Ottis Schlachthof". Als die Dreharbeiten für 37 Grad beginnen, scheint Fischers Fernsehkarriere beendet. Parkinson, diese "feige Sau", wie er die Krankheit nennt, hat ihn ausgebremst.

Doch sie hat nicht mit Ottfried Fischer gerechnet. Der Schauspieler ohne Talent zum Selbstmitleid will sich von "Freund Parkinson" nicht diktieren lassen, was er noch kann und was nicht. Stattdessen wählt er seine eigene Strategie: Er ignoriert ihn. Ohne Fernsehen kann er leben, aber nicht ohne die Bühne und sein Publikum. Kaum hat er sich von den Dreharbeiten erholt, geht er mit einem neuen Bühnenprogramm auf Tour.

Symptome nicht mehr "verstecken"

Fischer veröffentlicht seine Biografie "Das Leben ein Skandal", er hat Gastauftritte bei befreundeten Künstlern und tanzt mit seinem "Otti Dance" die Bewegungslosigkeit weg. Humor und Intelligenz sind seine Waffen gegen die Krankheit, die ihm körperlich immer mehr zusetzt. Seit mehr als zehn Jahren weiß Fischer, dass mit seinem Körper etwas nicht stimmt, hielt die Krankheit aber lange geheim. Heute bereut er es nicht, an die Öffentlichkeit gegangen zu sein: Endlich fließt nicht mehr ein Großteil seiner Energie in das Verstecken der Symptome, sondern wieder in seine Kreativität.

Kraft gibt ihm auch seine Familie im niederbayrischen Ornatsöd. Er besucht Mutter und Bruder im gemeinsamen Elternhaus und erinnert sich an seine Kindheit auf dem Bauernhof. Schon als kleiner Bub wollte er von der Stallarbeit nichts wissen, sondern parodierte lieber den Pfarrer und predigte aus dem Kuhstallfenster. Von der Robustheit seiner bäurischen Herkunft zehrt Ottfried Fischer bis heute. Täglich steigt er in den Ring gegen die tückische Nervenkrankheit, die seine Mimik verändert und ihn immer öfter nuscheln lässt. Kann Fischer den Kampf mit seiner Willenskraft gewinnen, oder wird Parkinson doch der Stärkere sein? Auf jeden Fall überrascht Fischer am Ende nicht nur sich selbst, sondern auch alle anderen.

Zwischen Wünschen und Möglichkeiten

Wir porträtieren den beliebten Schauspieler im Umgang mit seiner schweren Krankheit und begleitet ihn ein Jahr lang in ein neues Leben. Es ist ein ständiges Tauziehen zwischen Wünschen und Möglichkeiten. "Jetzt noch langsamer" heißt augenzwinkernd sein neues Programm. Denn sein Leben jenseits der Überholspur wird ein anderes sein, aber nicht weniger spannend.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.