Chronik zu "Hildegard von Bingen und die Macht der Frauen"

Die wichtigsten Ereignisse: Von 1098 bis 1192

Von der Geburt Hildegards von Bingen, der Gründung des Klosters Rupertsberg, der Krönung Barbarossas zum deutschen König und der Einführung der Inquisition, bis hin zum Ende des dritten Kreuzzugs.

1098 Geburt Hildegards

Geburt Hildegards von Bingen

21. März Robert von Molesme gründet das Stammkloster der Zisterzienser in Cîteaux

um 1099

Gründung des Johanniterordens

1099

6. Januar Heinrich V. wird deutscher Mitkönig

10. Juli Tod von El Cid

15. Juli Einnahme Jerusalems im Ersten Kreuzzug

16. Juli Gottfried von Bouillon wird als "Beschützer des Heiligen Grabes" erster Regent des Königreichs Jerusalem

1100

5. August Heinrich I. wird König von England

8. September Gegenpapst Clemens III. stirbt

25. Dezember Balduin I. von Boulogne wird in der Geburtskirche zu Bethlehem zum König von Jerusalem gekrönt

1105

31. Dezember Abdankung Kaiser Heinrichs IV. zugunsten seines Sohnes Heinrich V.

1106

Gründung der ältesten Zunft Deutschlands in Worms, der Fischerzunft

7. August Tod Heinrichs IV.

1108

29. Juli Tod Philipps I., König von Frankreich

1110

Erster Italienzug Heinrichs V.: Die Lombardei wird unterworfen

1111

13. April Heinrich V. erzwingt die Krönung zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches durch Papst Paschalis II.

1112

Hildegard und ihre Eltern vor den Türen des Klosters Disibodenberg
Hildegard geht nach Disibodenberg (Spielszene) Quelle: ZDF

Hildegard von Bingen geht ins Kloster Disibodenberg

1113

Baubeginn der Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha

Die Nestorchronik, die die Geschichte der Kiewer Rus darstellt, entsteht

1115

11. Februar Schlacht am Welfesholz zwischen Heinrich V. und der sächsischen Fürstenopposition

1116

Zweiter Italienzug Heinrichs V., um die Toskana einzunehmen

um 1118

Gründung des Templerordens

1118

Die Synode von Fritzlar verkündet den päpstlichen Bann gegen Heinrich V.

24. Januar Gelasius II. wird zum Papst gewählt

8. März Gregor VIII. wird auf Veranlassung von Heinrich V. zum Gegenpapst gewählt

2. April Tod Balduins I., des Königs von Jerusalem

1119

2. Februar Calixt II. wird Papst

1120

16. Januar Konzil von Nablus: Kirchliche und weltliche Fürsten verfassen die ersten geschriebenen Gesetze für das Königreich Jerusalem

1121

22. April Gefangennahme des Gegenpapstes Gregor VIII., er bleibt bis zu seinem Tod eingekerkert

um 1122

Geburt Friedrich Barbarossas

1122

23. September Mit dem Wormser Konkordat wird der Investiturstreit vorläufig beigelegt

1123

18. März Erstes Laterankonzil beendet den Investiturstreit und verurteilt die Simonie

1124

Beginn der Christianisierung Pommerns durch Otto von Bamberg

1125

23. Mai Tod Heinrichs V.

30. August Der sächsische Herzog Lothar III. wird zum römisch-deutschen König gewählt

1126

Geburt des Philosophen und Arztes Averroës

1127

Der Templerorden erhält die päpstliche Approbation

Der Staufer Konrad III. wird Gegenkönig

1130

Die Synode von Clermont verbietet Ordensangehörigen die ärztliche Tätigkeit

14. Februar Wahl der Päpste Anaklet II. und Innozenz II. löst mehrjähriges Schisma aus, Innozenz II. setzt sich durch

1133

4. Juni Lothar III. wird Kaiser des Heiligen Römischen Reiches

1135

Konrad III. unterwirft sich als Gegenkönig Kaiser Lothar III.

1136 Wahl zur Magistra

Animation des Klosters Disibodenberg
Animation Kloster Disibodenberg Quelle: ZDF

Hildegard von Bingen wird Magistra im Kloster Disibodenberg

1137

3. Dezember Tod Lothars III.

1138

7. März Konrad III. wird zum römischen König gewählt

1139

4. April Auf dem Zweiten Laterankonzil wird der Zölibat für Priester eingeführt

1140

Roger von Sizilien genehmigt die erste überlieferte Studienordnung für Medizin

1141

Hildegard von Bingen beginnt ihre Visionen niederzuschreiben

24. Mai Pierre Abaelard, einer der wichtigsten Gelehrten seiner Zeit, wird der Häresie angeklagt und verurteilt

1145

Erste Kartausen der Kartäuserinnen

1146

31. März Abt Bernhard von Clairvaux ruft zum Zweiten Kreuzzug auf

1147

Beginn des Zweiten Kreuzzugs durch Aufbruch der Heere König Ludwigs VII. von Frankreich und Konrads III.

Hildegard von Bingen bekommt die päpstliche Erlaubnis, ihre Visionen zu veröffentlichen

nach 1147

Hildegard von Bingen am Schreibtisch (Spielszene)
Hildegard von Bingen am Schreibtisch (Spielszene) Quelle: ZDF

Hildegard von Bingen gründet das Kloster Rupertsberg

1149

Der Zweite Kreuzzug scheitert bei Damaskus

1150

Die arabischen Zahlen werden in Europa eingeführt

1152

15. Februar Tod Konrads III.

9. März Friedrich I. Barbarossa wird zum deutschen König gekrönt

1153

20. August Tod Bernhards von Clairvaux

1155

18. Juni Barbarossa wird von Papst Hadrian IV. zum römisch-deutschen Kaiser gekrönt

1156

In Venedig wird der Monte Vecchio gegründet, eine Vereinigung von Gläubigern, die als das erste Bankinstitut des Abendlandes gilt

18. Juni Konflikt zwischen Hadrian IV. und Barbarossa um den Vertrag von Benevent

8. September Barbarossa schlichtet den langjährigen Streit um das Herzogtum Bayern

1157

Barbarossa erlässt Gesetz zum Schutz für fahrende Scholaren und Professoren

1. September Italienzug Barbarossas endet mit dem Vertrag über Kapitulation Mailands

1159

7. September Tumultartige Szenen bei der Papstwahl: Alexander III. wird inthronisiert, die kaiserfreundliche Minderheit wählt einen Gegenpapst

1161

Gründung der "Gemeinschaft der deutschen Gotlandfahrer" als Vorläuferin der Hanse

Artlenburger Privileg, eine gegenseitige Rechtsschutzgarantie für die Handeltreibenden von Gotland und Lübeck

1162

26. März Zerstörung Mailands durch Barbarossa

1163

Beginn des Baus der Kathedrale Notre-Dame de Paris

1164

Die Reliquien der Heiligen Drei Könige werden von Mailand in den Vorgängerbau des Kölner Doms gebracht

17. Februar Bei einer schweren Sturmflut an der Nordseeküste sterben 20 000 Menschen

1165

Weigerung Barbarossas und vieler Fürsten, Alexander III. als Papst anzuerkennen

1167

1. Dezember Bildung des Lombardischen Bundes gegen die Italienpolitik Barbarossas

1168

10. Juli Barbarossa erteilt dem Bistum Würzburg die "Goldene Freiheit" und gestattet ihm damit die weltliche Gerichtsbarkeit

1169

15. August Barbarossa lässt seinen Sohn Heinrich in Aachen zum König krönen

1173

9. August Grundsteinlegung für den Bau des Schiefen Turms von Pisa

1176

29. Mai Heinrich der Löwe verweigert Barbarossa die Gefolgschaft, der bei Legnano dem von Alexander III. angeführten Lombardenheer unterliegt

1177

24. Juli Ende des Schismas durch Friedensschluss zwischen Barbarossa und Alexander III. in Venedig

1178

Barbarossa wird König von Burgund

Heinrich der Löwe wird politisch isoliert und geächtet

1179 Tod Hildegards

5. März Drittes Laterankonzil unter Alexander III.

17. September Tod Hildegards von Bingen

1180

Goldener Hildegardisschrein
Hildegard von Bingen: Goldener Hildegardisschrein Quelle: ZDF

18.9. Philipp II. wird König von Frankreich

1183

25. Juni Friede von Konstanz zwischen dem Lombardenbund und Barbarossa

1184

Konzil von Verona führt die Inquisition ein

1186

27. Januar Heinrich VI., Sohn Barbarossas, heiratet Konstanze von Sizilien

1187

Ein großer Teil des Königreichs Jerusalem fällt zurück an die Muslime

1189

Beginn des Dritten Kreuzzugs

3. September Richard Löwenherz wird König von England

1190

10. Juni Tod Barbarossas

1191

15. April Heinrich VI. wird zum Kaiser gekrönt

1192

Ende des Dritten Kreuzzugs

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet