Chronik zu "Wilhelm und die Welt"

Die wichtigsten Ereignisse von 1890 bis 1918 im Überblick

"Zu Großem sind wir noch bestimmt, und herrlichen Tagen führe ich Euch entgegen", verkündet der junge Hohenzollern-Kaiser Wilhelm II. 1892 - zu Beginn der Epoche, die später nach ihm benannt wird. Er entpuppt sich als prunksüchtiger Monarch, selbstverliebt und betont forsch. Am Ende führt er Deutschland in den Ersten Weltkrieg.

1890

27. März Nichterneuerung des Rückversicherungsvertrages zwischen Deutschland und Russland

1. Juli Helgoland-Sansibar-Vertrag zwischen England und Deutschland

12. Oktober Umbenennung der SAPD in SPD

1892

17. August Militärkonvention Russland-Frankreich

1893

1. April Einführung der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) in ganz Deutschland

Wiedereinführung Olympischer Spiele

1894

23. Juni Internationaler Athletikkongress beschließt Wiedereinführung der Olympischen Spiele (ab 1896).

29. Oktober Chlodwig zu Hohenlohe-Schillingfürst (geb. 1819) wird neuer Reichskanzler.

1. November Nikolaus II. (geb. 1868) wird Zar in Russland.

5. Dezember Eröffnung des Reichstagsgebäudes durch Wilhelm II.

Röntgenstrahlen entdeckt

1895

21. Juni Einweihung des Kaiser-Wilhelm-Kanals (heute: Nordostseekanal)

8. November Entdeckung der Röntgenstrahlen

28. Dezember Erste öffentliche Filmvorführung in Paris durch die Brüder Lumière

1896

3. Januar "Krüger-Depesche" Wilhelms II. belastet das deutsch-britische Verhältnis

5. März Antoine Henri Becquerel entdeckt die Radioaktivität.

1898

13. Januar Émile Zola veröffentlicht seinen Artikel "J´accuse" zur Dreyfus-Affäre.

28. Februar Reichstag beschließt Flottengesetz und löst Wettrüsten mit England aus.

11. Oktober Wilhelm II. bricht zu einer Orientreise auf.

21. November Marie und Pierre Curie entdecken das Radium.

Haager Schiedsgerichtshof gegründet

1899

29. Juli Erste Friedenskonferenz in Den Haag und Gründung des Haager Schiedsgerichtshofs

11. August Eröffnung des Dortmund-Ems-Kanals: Ruhrgebiet hat nun Schiffsweg zur Nordsee

24. Dezember Deutsche Bank erhält vom Osmanischen Reich vorläufige Konzession für den Bau der Bagdadbahn.

BGB tritt in Kraft - Boxeraufstand

1900

1. Januar BGB und HGB treten im Deutschen Reich in Kraft.

12. Juni Zweites Flottengesetz heizt das Wettrüsten mit Großbritannien weiter an.

14. Juni "Boxeraufstand " in China richtet sich gegen den westlichen Imperialismus.

20. Juni Der deutsche Gesandte in Peking wird beim Boxeraufstand erschossen.

27. Juni Wilhelm II. hält "Hunnenrede" und löst internationalen Protest aus.

29. Juni Gründung der Alfred-Nobel-Stiftung

17. Oktober Bernhard von Bülow (geb. 1849) wird neuer Reichskanzler.

1901

22. Januar Nach dem Tod Viktorias folgt ihr Eduard VII. (geb. 1841) auf dem britischen Thron.

Nobelpreis für Marie und Pierre Curie

1903

27. Juli Beginn des Baus der Bagdadbahn unter maßgeblicher Beteiligung deutscher Firmen

17. November Russlands Arbeiterpartei spaltet sich in Bolschewiken und Menschewiken.

10. Dezember Marie und Pierre Curie werden mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet.

1904

12. Januar Beginn des Hereroaufstandes, der von General von Trotha grausam niedergeschlagen wird

8. April Entente Cordiale zwischen Frankreich und Großbritannien

Die Russische Revolution beginnt

1905

22. Januar Mit dem "Petersburger Blutsonntag " beginnt die Russische Revolution.

31. März Wilhelm II. besucht Tanger, um deutsche Interessen in Marokko gegenüber Frankreich zu demonstrieren.

27. Juni Meuterei auf dem Panzerkreuzer Potemkin

23. Juli Wirkungsloser, persönlicher Vertrag zwischen Wilhelm II. und dem Zaren Nikolaus II.

"E = mc²" und Oktobermanifest

27. September Albert Einstein (geb. 1879) stellt die Formel E =mc² auf.

30. Oktober Oktobermanifest von Nikolaus II. läutet konstitutionelle Monarchie in Russland ein.

10. Dezember Bertha von Suttner (geb. 1843) erhält als erste Frau den Friedensnobelpreis.

26. Dezember Vorlage des Schlieffenplans

1906

16. Januar Auf der Algeciras-Konferenz wird die französische Vormachtstellung in Marokko anerkannt.

27. Oktober "Eulenburg-Affäre" schwächt Ansehen Wilhelm II.

1907

9. Februar Suffragetten demonstrieren in London für die Einführung des Frauenwahlrechts.

15. Juni Zweite Haager Friedenskonferenz zu Fragen des Kriegsrechts

1. Juli Verlängerung des "Dreibundes" zwischen Deutschland, Österreich und Italien

31. Oktober Erweiterung der Entente Cordiale durch Beitritt Russlands zur "Tripleentente "

Krise in Europa

1908

5. Oktober Österreich annektiert Bosnien und Herzegowina und löst europäische Krise aus

28. Oktober Wilhelm II. belastet mit taktlosen Äußerungen im "Daily Telegraph" das deutsch-britische Verhältnis.

1909

14. Juli Theobald von Bethmann-Hollweg (geb. 1856) wird Reichskanzler.

1910

6. Mai Georg V. (geb. 1865) wird König von England.

1911

1. Juli "Panthersprung nach Agadir" löst zweite Marokkokrise aus.

10. Dezember Marie Curie erhält den Nobelpreis für Chemie.

14. Dezember Roald Amundsen (geb. 1872) erreicht den Südpol.

Erster Balkankrieg - Untergang Titanic

1912

12. Januar SPD wird bei Reichstagswahlen stärkste Fraktion.

8. Februar Vergebliches Bemühen um Flottenabkommen zwischen Deutschland und Großbritannien

8. Oktober Beginn des ersten Balkankrieges des "Balkanvierbundes" gegen die Türkei

15. April Untergang der Titanic

1913

29. Juni Beginn des zweiten Balkankrieges, ausgelöst durch Verteilungsstreit

Attentat von Sarajevo löst Weltkrieg aus

1914

28. Juni Tödliches Attentat auf das österreichische Thronfolgerpaar ist Auslöser für den Ersten Weltkrieg.

6. Juli "Blankoscheck" Deutschlands an Österreich

23. Juli Österreich stellt Serbien ein Ultimatum.

29. Juli Ausbruch des Ersten Weltkrieges mit Kriegserklärung Österreichs an Serbien

Deutschlands Kriegserklärung

1. August Deutschland erklärt Russland den Krieg.

3. August Kriegserklärung Deutschlands an Frankreich

4. August Auch SPD stimmt für Bewilligung der Kriegskredite. England erklärt Deutschland den Krieg

5. September Beginn der Marneschlacht

1915

22. April Erster Giftgaseinsatz

3. Mai Italien tritt der "Tripleentente" bei und verlässt damit den "Dreibund".

27. Mai Deportationsgesetz gibt dem türkischen Genozid an den Armeniern offizielle Form.

6. September Bündnis Bulgarien-Deutschland

1916

21. Februar Beginn der Schlacht bei Verdun

30. April Deutschland führt als erstes Land die Sommerzeit ein.

31. Mai Skagerrakschlacht

24. Juni Beginn der Schlacht an der Somme

26. August Kriegserklärung Italiens an Deutschland

28. August Hindenburg und Ludendorff übernehmen die Heeresführung.

21. November Nach dem Tod von Franz Joseph I. wird Karl I. (geb. 1887) Kaiser von Österreich.

12. Dezember Friedensangebot der Mittelmächte

30. Dezember Entente weist Friedensangebot ab.

USA erklärt Deutschland Krieg

1917

22. Januar US-Präsident Wilson proklamiert den "Frieden ohne Sieg".

1. Februar Deutschland erklärt den uneingeschränkten U-Boot-Krieg.

8. März Beginn der Februarrevolution in Russland

16. März Abdankung von Zar Nikolaus I., Bildung der Provisorischen Regierung

6. April Kriegserklärung der USA an Deutschland

7. April Wilhelm II. kündigt in "Osterbotschaft" Aufhebung des Dreiklassenwahlrechts an.

11. April Spaltung der deutschen Sozialdemokratie

16. April Lenin (geb. 1870) kehrt aus dem Exil nach Russland zurück.

14. Juli Georg Michaelis (geb. 1857) wird neuer Reichskanzler.

19. Juli Friedensresolution der Mehrheitsparteien im Deutschen Reichstag

1. November Georg von Hertling (geb. 1843) wird neuer Reichskanzler.

7. November Beginn der Oktoberrevolution in Russland unter Lenin und Trotzki

1918

8. Januar US-Präsident Wilson verkündet 14-Punkte-Programm zur Beendigung des Krieges.

3. März Friedensvertrag von Brest-Litowsk zwischen Deutschland und Russland

21. März Beginn der letzten deutschen Westoffensive

17. Juli Erschießung des Zaren Nikolaus II. und seiner Familie

18. Juli Beginn der alliierten Gegenoffensive

29. September Deutsche Heeresleitung fordert Waffenstillstandsangebot an die Entente

3. Oktober Max von Baden (geb. 1867) wird neuer Reichskanzler und bildet Kabinett auf parlamentarischer Grundlage.

28. Oktober Parlamentarisierung der deutschen Reichsverfassung

31. Oktober Ende der österreichisch-ungarischen Monarchie durch Austritt Ungarns

4. November Waffenstillstand mit der Entente. Matrosenaufstand ist der Auftakt zur Novemberrevolution in Deutschland.

8. November Beginn der Waffenstillstandsverhandlungen

Waffenstillstand - Deutschland wird Republik

9. November Philipp Scheidemann (geb. 1856) ruft Republik aus. Absetzung Wilhelms II.

10. November Flucht Wilhelms II. nach Holland

Rat der Volksbeauftragten unter Friedrich Ebert (geb. 1871) übernimmt die Regierungsgeschäfte

11. November Annahme der Waffenstillstandsbedingungen

12. November Frauen erhalten in Deutschland das aktive und passive Wahlrecht.

18. Januar Beginn der Friedenskonferenz in Versailles

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet