Sie sind hier:

Arctic Blue – Machtpoker im schmelzenden Eis (1/2)

Vorzeichen des Wandels - Film von Johannes Hano

Im ersten Teil geht es im Tiefflug durch die faszinierende Eislandschaft Grönlands, durch Fjorde, über Gletscher und den mächtigen Eispanzer an die einsamsten Orte dieser Welt. Auf Grönland, auf den Aleuten in Alaska und in der kanadischen Arktis spürt ...

Videolänge:
44 min
Datum:
05.01.2022
:
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 30.12.2023

Das Eis der Arktis schmilzt. Schneller als im Rest der Welt schreitet der Klimawandel voran, und er rückt die Arktis in den Fokus der globalen Politik. Anrainerstaaten und Weltmächte kämpfen um Einfluss. Im Zentrum ihres Interesses: der Zugang zu Bodenschätzen und neue Verkehrswege, denn das schmelzende Eis gibt neue, kürzere Schifffahrtswege frei. Droht ein neuer Konflikt am Nordpol?

Und wie erleben die Menschen im äußersten Norden die Veränderung ihrer Umwelt? ZDF-Reporter Johannes Hano und sein Team reisen durch den Norden der USA, durch Kanada, Grönland, Norwegen und Russland. Sie erleben den Zauber einer magischen Natur, treffen Menschen, die seit Jahrhunderten gelernt haben, in einer unwirtlichen Region zu überleben. Doch nun erfahren sie, wie der Kampf um Macht und Einfluss die Arktis aus ihrem Dornröschenschlaf holt. In Alaska trifft Johannes Hano Fischer, die von russischen Kampfflugzeugen und Kriegsschiffen aus amerikanischen Fanggründen nahe der Beringstraße vertrieben wurden. Die Fischer fordern von der eigenen Regierung eine größere Militärpräsenz in der Region, um ihre Interessen zu schützen.

Das ZDF-Team in Grönland.
Das ZDF-Team in Grönland.
Quelle: ZDF/Toby Marshall

In einem nahezu unbewohnten Gebiet so groß wie die USA, verteidigt Kanada seine Souveränität.  „Wir müssen einfach mal zeigen: Wir sind hier, das ist unser Hinterhof,“ sagt Sergeant Andrew Lowry von der kanadischen Marine Er zeigt auf karge Felsenlandschaften in der Nähe von Pond Inlet, einem kleinen Hafen in der kanadischen Arktis. Im Sommer sei die Passage vom Atlantik zum Pazifik hier fast völlig eisfrei geworden. Kaum vorstellbar, dass sie einmal als unbezwingbar galt!

Wem die Gewässer gehören, darüber gibt es Streit. Für die USA ist die Nordwest-Passage internationales Gewässer, Kanada betrachtet sie als nationales Hoheitsgebiet. Um seinen Anspruch durchzusetzen, schickt Kanada Patrouillenboote in die Arktis. Die "Harry DeWolfe" steht unter dem Kommando von Gleason Corey. Man wolle schließlich wissen, wer sich hier in den schier endlosen Weiten des kanadischen Nordens über und unter Wasser herumtreibe, sagt der Kommandeur. Präsenz zeigen und die lokalen Ranger der Inuit unterstützen – so sieht Sergeant Andrew Lowry seine Mission. Als Geste des Zusammenhalts mit den Inuit, rohe Seehundleber zu verspeisen, gehört dazu.

Vereiste Küstenlandschaft in Grönland.

Wem die Gewässer gehören, darüber gibt es Streit. Für die USA ist die Nordwestpassage internationales Gewässer, Kanada betrachtet sie als nationales Hoheitsgebiet. Um seinen Anspruch durchzusetzen, schickt Kanada Patrouillenboote in die Arktis. Die „Harry de Wolfe“ steht unter dem Kommando von Gleason Corey. Man wolle schließlich wissen, wer sich hier, in den schier endlosen Weiten des kanadischen Nordens, über und unter Wasser herumtreibe, sagt der Kommandeur. Präsenz zeigen und die lokalen Ranger der Inuit unterstützen - so sieht Sergeant Andrew Lowry seine Mission. Als Geste des Zusammenhalts mit den Inuit rohe Seehundleber zu verspeisen, gehört dazu.

Arctic Blue: ehemalige US-Militärbasis in Ostgrönland.
Die ehemalige US-Militärbasis Bluie East Two in Ostgrönland.
Quelle: ZDF/Toby Marshall

Wissenschaftler sind sich sicher: In wenigen Jahrzehnten wird die Arktis im Sommer eisfrei sein. Wo sich viele um die Folgen für das weltweite Klima sorgen, sehen andere große Chancen im Hinblick auf neue Handelswege, Bodenschätze und Tourismus. Russland, die USA, aber auch China und Kanada investieren Milliarden im Poker um die neuentdeckte Arktis.

In zwei Folgen berichtet das ZDF über eine Weltregion, die sich durch den Klimawandel dramatisch verändert und das Leben der Menschen beeinflusst, die in der Arktis beheimatet sind. Was es konkret bedeutet, in dieser unwirtlichen Region den Kräften der Natur ausgeliefert zu sein, erfährt das Team dabei am eigenen Leib und nimmt die Zuschauer mit auf eine abenteuerliche Reise.

Erster Teil: Mittwoch, 5. Januar 2022, 22.10 Uhr

Zweiter Teil: Donnertag, 6. Januar 2022, 22.15 Uhr

Arctic Blue - Teil 2: Wem gehört der Norden? 

Im zweiten Teil macht sich das ZDF-Team an der ostgrönländischen Küste mit einer Inuit-Familie zu einer Reise auf, die es in der Geschichte der Inuit so noch nicht gegeben hat.

Videolänge
44 min · Doku
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.