Die Flucht nach Ägypten

Die Reise der Heiligen Familie am Nil entlang

Das Neue Testament berichtet, wie Josef seine Familie nachts fort führt von Bethlehem. Das Jesuskind entkommt als einziger Knabe den Häschern Herodes'. Ägypten wird zum rettenden Exil für die Heilige Familie, Überlieferungen zu folge dauert die Reise über drei Jahre. Als Herodes stirbt, erscheint Josef ein Engel und sagt ihm, er solle sich mit seiner Familie auf den Heimweg machen.

Pyramiden Quelle: ZDF

"Als die Sterndeuter wieder gegangen waren, erschien dem Josef im Traum ein Engel des Herrn und sagte: Steh auf, nimm das Kind und seine Mutter, und flieh nach Ägypten; dort bleibe, bis ich dir etwas anderes auftrage; denn Herodes wird das Kind suchen, um es zu töten. Da stand Josef in der Nacht auf und floh mit dem Kind und dessen Mutter nach Ägypten." So berichtet der Evangelist Matthäus über die Flucht der Heiligen Familie nach Ägypten.

Reise am Nil entlang Quelle: ZDF

Gedenkstätten der Reiseroute entlang

Die Kopten, die Christen Ägyptens, sind stolz auf ihre Traditionen, die ältesten der Christenheit. Ägypten ist in ihrem Bewusstsein heiliges Land. Jede der Stationen während der Reise der Heiligen Familie durch Ägypten ist Teil einer volkstümlichen Überlieferung geworden. Nach der Auffassung der Kopten bereist die heilige Familie das Land drei Jahre und elf Monate lang.


Auf dem Weg finden sich viele Stationen, Gedenkkirchen und Grotten, wo das Jesuskind Halt gemacht haben soll - wie etwa eine Gedenkkirche in Mittelägypten, nicht erbaut, sondern aus einem riesigen Felsblock heraus geschlagen. In einer Grotte hat nach alten Berichten die Heilige Familie Quartier genommen. Heute ist der Ort eine winzige Kapelle, geweiht der Mutter Jesu. Die südlichste Station der Reise: bei der Stadt Assyut wurde das koptische Kloster von Deir Durunka erbaut. Die Grotte in der die Heilige Familie gelebt haben sollen ist heute ein Wallfahrtsort.

Übersinnliche Fähigkeiten

Als Herodes starb, erscheint Josef im Traum ein Engel, der ihm aufträgt, mit Maria und Jesus den Heimweg anzutreten. "Steh auf, nimm das Kind und seine Mutter, und zieh in das Land Israel; denn die Leute, die dem Kind nach dem Leben getrachtet haben, sind tot" - so steht es im Matthäus-Evangelium. Die Heilige Familie macht auf dem Rückweg Station in der Wüstenregion des Wadi Natron im nördlichen Ägypten.

Kloster in Wüstenregion des Wadi Natron Quelle: ZDF

Nun zeigen sich den Legenden nach die magischen und übersinnlichen Fähigkeiten des Jesuskindes zum ersten Mal. Inmitten alter Salzwasserseen lässt der kleine Jesus der Überlieferung nach Süßwasserquellen sprudeln. So kam es auch an diesem ursprünglich unwirtlichen Ort zu einer Klostergründung. Die Reise der Heiligen Familie geht zurück nach Galiläa im Norden Israels.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet