Der Fall Edathy

Der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy hat mit seinen jüngsten Äußerungen selbst dafür gesorgt, dass mit besonderer Spannung auf den kommenden Donnerstag geschaut wird: Am Vormittag um 10.30 Uhr will er vor der Bundespressekonferenz erscheinen – sein erster öffentlicher Auftritt nach Niederlegung seines Bundestagsmandats im Februar dieses Jahres. Ab 15.00 Uhr vernimmt dann der Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestags den früheren SPD-Innenexperten. Dabei geht es um die politisch brisante Frage, ob, wann und von wem Sebastian Edathy über die polizeilichen Ermittlungen gegen ihn informiert wurde.

In der Dokumentation „Der Fall Edathy“ schildern am Mittwoch, 17. Dezember 2014, 0.45 Uhr im ZDF die Autoren Jürgen Bollmann und Stefanie Schoeneborn die Verwicklungen, Widersprüche und Hintergründe der Affäre. Bereits am Donnerstag, 18. Dezember 2014, 1.15 Uhr, sendet ZDFinfo eine aktualisierte Fassung der Dokumentation – ergänzt um die Entwicklungen des Tages.
In dieser Woche beherrscht der Fall Edathy erneut die Schlagzeilen: Im Februar 2014 war bekannt geworden, dass der angesehene SPD-Bundespolitiker Nacktbilder von Kindern aus dem Internet heruntergeladen hatte. Minister Hans-Peter Friedrich, CSU, musste zurücktreten, die damals noch junge Große Koalition aus Union und SPD stand vor einer schweren Belastungsprobe.
Die Dokumentation "Der Fall Edathy" beleuchtet auch das Geschäft mit Nacktbildern und Kinderpornografie im Internet, beschreibt die Traumatisierung der Opfer und schaut nach, wie möglichen Tätern geholfen werden kann.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet