Ein eingespieltes Team

Kurzbiografien von Thomas und Alexander Huber

Thomas Huber wird 1966 im oberbayrischen Palling, sein Bruder Alexander 1968 im oberbayerischen Trostberg geboren. Schon von früher Kindheit an werden die Kinder von den Eltern, Thomas und Maria Huber, in die Welt der Berge entführt.

Vor allem der Vater, der selbst in Bergsteigerkreisen durch schnelle und frühe Begehungen von Westalpenrouten wie der Droites Nordwand Bekanntheit erlangte, legt den Grundstein für den Extremalpinismus seiner Söhne. Mit dem Vater besuchen sie regelmäßig die Westalpen und besteigen dabei rund 30 Viertausender.

Ein erster, großer Erfolg gelingt den Huber-Brüdern mit den alpinen Erstbegehungen von "Vom Winde Verweht" (X-) 1988 und "Scaramouche" (X-) 1989, den vermutlich ersten alpinen Routen im zehnten Grad überhaupt. Die Huberbuam sind spätestens seit dem Kinofilm "Am Limit" auch Nichtalpinisten ein Begriff und zählen heute zu den bekanntesten Profi-Bergsteigern und Extrem-Kletterern. Gerade als Brüderpaar haben die Huberbuam den Klettersport weit über seine Fangemeinde hinaus bekannt gemacht. Mit ihren Erfolgen an den großen Wänden und Bergen der Welt sind sie Protagonisten des modernen Bergsteigens.

Sportliche Erfolge von Thomas Huber

Alexander und Thomas Huber kletternd am Überhang in der Steilwand
Thomas (44) und Alexander (42) sind Superstars der Kletterszene. Quelle: ZDF,Peter Borig

(eine Auswahl)

1992: Abschluss zum staatlich geprüften Berg- und Skiführer

1994: Erste Rotpunktbegehung von "The End of Silence" (X), Berchtesgadener Alpen

1997: Erste Begehung der Westwand des Latok II (7108m) im Karakorum zusammen mit Bruder Alexander

1998: Erste Rotpunktbegehung der Route "El Niño" am El Capitan und damit erste freie Begehung der North America Wall. Rotpunktbegehung von "Free Rider" in 15,25 Stunden und damit erste freie Begehung einer El Capitan-Route an einem Tag. Beide Begehungen zusammen mit seinem Bruder Alexander.

2000: Erste Begehung von "Shiva´s Line" (VII/A4) am Shivling (6543m), Himalaya. Erste Begehung von "Golden Gate" am El Capitan zusammen mit Alexander.

2001: Erstbesteigung des Ogre III (6870m) über den Südostpfeiler Zweite Besteigung des Ogre (7285m) über den Südpfeiler

2003: Erste Rotpunktbegehung der "Zodiac" (5.13d/X+) zusammen mit Alexander. 2004 Speedrekord an der "Zodiac" in 1 Stunde 51 Minuten und 34 Sekunden zusammen mit Alexander

2005 Dreharbeiten zu "Am Limit". Rekordversuch im Speed-Klettern an der Wand "The Nose". Kurz vor dem Rekordversuch stürzte Alexander aus 20 Metern Höhe ab.

2006: Zweiter Versuch, den Rekord an der "The Nose" zu brechen, wieder im Rahmen der Dreharbeiten zu "Am Limit". Erneut gescheitert, da Thomas beim Rekordversuch stürzte.

2007: Der "Nose"-Rekord wird eingestellt: Thomas und Alexander schaffen die 1000 Meter in 2 Stunden 45 Minuten und 45 Sekunden. 2008 Erste Begehung der Silla Westwand "El Bastardo" in Patagonien.

Sportliche Erfolge von Alexander Huber

Alexander und Thomas Huber diskutierend
Die Extrembergsteiger-Brüder haben eine schwere Zeit hinter sich. Quelle: ZDF,Peter Borig

(eine Auswahl)

1992: Erstbegehung der Sportkletterroute "OM XI/9a". Abschlussprüfung zum staatlich geprüften Berg- und Skiführer.

1994: Erstbegehung von drei Routen im Schwierigkeitsgrad XI/8c+

1995: Erste Rotpunktbegehung der "Salathé 5.13b/8a+", El Capitan. Erste Begehung des "Freerider 5.12d/7c", El Capitan, solo.

1 997: Abschluss des Studiums als Diplom-Physiker. Erste Begehung der Westwand des Latok II, 7108m.

1998: Erste Begehung von El Niño 5.13c/8a+ El Capitan. Rotpunktbegehung "Freerider 5.12d/7c", El Capitan, in 15 Stunden und 25 Minuten.

2000: Erstbegehung von "Bellavista IX-/A4" an der Nordwand der westlichen Zinne im Alleingang im Winter.

2000: Erstbegehung einer neuen Freikletterroute am El Capitan: "Golden Gate, 5.13.b". 2001 18. Juli "Bellavista", erster alpiner 11er.

2003: Erste Rotpunktbegehung der "Zodiac 5.13d/X" 2004 Speedrekord an der "Zodiac" in 1 Stunde 51 Minuten und 34 Sekunden

2005: Dreharbeiten zu "Am Limit"

2007: Der "Nose"-Rekord wird eingestellt: Thomas und Alexander schaffen die 1000 Meter in 2 Stunden 45 Minuten und 45 Sekunden.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet