Einmal Wilder Westen und zurück

Das Familienabenteuer

Nico aus Thüringen und Verena aus Bayern, beide Anfang 30,
betreiben im Allgäu einen beliebten Biergarten. Sie haben einen
kleinen Sohn (3) - und sie sind erklärte Amerika-Fans. Das ZDF
schickt die junge Familie nach USA, zu einem spannenden Tausch.

Sie übernimmt dort für zwei Wochen das "Westside Lilo's Cafe" an der legendären Route 66 von einer amerikanischen Familie mit deutschen Wurzeln. Die Deutsch-Amerikanerin Lilo (70), die vor 50 Jahren der Liebe wegen kam und blieb, wechselt dafür zusammen mit ihren Töchtern und zwei Enkeln in die Heimat ihrer Vorfahren: Sie führen den Biergarten der deutschen Tausch-Familie. Es ist ein spannendes Experiment: Deutsche erleben Amerika, das Land ihrer Träume mit allen Realitäten und Deutsch-Amerikaner lernen das Land ihrer Vorfahren kennen. Was ist eigentlich "typisch amerikanisch" oder "very German"? Mit welchen Erwartungen kommt man ins andere Land? Wie wurden diese Erwartungen geprägt? Und wie ist der Alltag, wie sind die Menschen wirklich?

Suchen Arizona, bieten Allgäu

Die Familien lernen ihr Traumland intensiv kennen. Sie müssen ein fremdes Restaurant in kürzester Zeit erfolgreich führen. Wie reagieren die Gäste? Welche Regeln und Traditionen gibt es zu beachten? Die Dokumentation zeigt Ungeahntes über den "American Way of Life" - und Unverständliches im deutschen Alltag.

Familie Leibe landet in Arizona. Erst dort erfahren sie, dass es an die legendäre Route 66 geht, ins kleine Seligman mitten in der Wüste. Hier lernen sie Lilo Russell und ihre Familie kennen und übernehmen ihr berühmtes "Westside Lilos's Cafe".

Nico Leibe ist Koch, seine Frau Verena macht den Service. Mit der Crew von "Lilo's Café" müssen sie das Restaurant nun für zwei Wochen schmeißen. Die ersten Gäste stehen bereits um 6 Uhr morgens auf der Matte! Das lernen die jungen Deutschen sehr schnell: für Amerikaner ist ein reichhaltiges Frühstück das Wichtigste.

Arbeit statt Urlaub

Familie Leibe am Grand Canyon
Familie Leibe am Grand Canyon Quelle: ZDF

Die deutsch-amerikanische Familie Russell macht sich ihrerseits auf den Weg ins Allgäu um Nicos Biergarten-Restaurant zu führen. Scheinbar entspannt geht es los: der "Schützenhof" öffnet erst um 11 Uhr. Doch bald zeigt sich, dass die Deutschen anders ticken, abends wird es immer voller und die letzten Gäste gehen erst spät in der Nacht. Familie Russell ist entsetzt: sie waren überzeugt, dass die Deutschen disziplinierte Frühaufsteher sind.

Im Restaurant-Alltag stolpern die beiden Familien immer wieder über mitgeschleppte Klischees. Die Leibes treffen schon bald einen Indianer, der erzählt, dass er von Deutschen immer wieder als "Winnetou" angesprochen wird - der "Wilde Westen"! Auch das Kochen bringt bereits Abenteuer mit sich: Alles ist anders, der Geschmack der Gäste, der Einkauf von Waren. So sind die ersten Tage für die Familien eine aufregende Expedition in eine fremde Welt.

Von Träumen und einer Entdeckung

Fast wie im Western: Nico bietet einem amerikanischen Motorradfahrer eine Handvoll echter Spätzle an - dafür darf er mit Verena auf der Harley über die Route 66 cruisen! Träume werden wahr, ist es nicht wirklich ein Land unbegrenzter Möglichkeiten? Damit kommt jetzt die große Frage hoch: Können sich die Familien vorstellen, im Land ihrer Träume zu bleiben? Sowohl im Allgäu als auch in Arizona brummt der Laden. Die Gäste sind neugierig - es hat sich herumgesprochen, dass "Neue" am Herd stehen. Die Familien erfahren gerade mit diesen unterschiedlichen Gästen - den Harley-Jungs und dem Deutschen Club in Arizona beziehungsweise dem Schützenverein und der Dirndl-Dame im Allgäu, wie die Menschen hier ticken.

Patrick in Lederhose
Patrick in Lederhose Quelle: ZDF

Am Ende ihrer zwei Wochen im Tausch-Restaurant müssen sie noch eine Herausforderung meistern: den Abschieds-Abend mit einem besonderen Menu. Für die Familien der Test, ob sie die Küche wirklich im Griff haben und im Land angekommen sind. Der zweite Teil der ZDF-Doku zeigt wie die beiden Familien für "ihren" Laden kämpfen, mit viel Witz, großem Engagement und Teamgeist. Ihre Begegnungen führen den Zuschauer zu spannenden Menschen und an ungewöhnliche Orte in Deutschland und Amerika.

Die ZDF-Doku entdeckt unsere Heimat und das Traumland Amerika neu: mit dem frischen Blick der beiden Familien. Wie erleben die Deutschen Amerika - und wie ergeht es den "Germanicans" in Deutschland? So tauchen wir mit der deutschen Familie ein in eine fremde Welt - und machen mit ihnen eine überraschende Entdeckung.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet