Herzbrücke

Hilfe für die Kinder aus Kabul

Im Hamburger Albertinen-Krankenhaus werden Kinder aus Kabul am Herzen operiert. Über 50 Mädchen und Jungen hat das Projekt "Herzbrücke" bereits das Leben retten können.

Mareya und Majeed Quelle: ZDF

Seit 2005 engagieren sich Herzchirurgen, Kardiologen, Anästhesisten und Pflegende des Albertinen Krankenhauses für Kinder mit angeborenen Herzfehlern, die in ihrer Heimat wegen der dort unzureichenden medizinischen Versorgung absolut keine Überlebenschance haben. Alle Beteiligten leisten ihre Unterstützung während der Freizeit. Eine Herausforderung für jeden einzelnen.

Luftbrücke ins neue Leben

Mareya mit Vater


"Für mich und mein Team ist es eine besondere Motivation, schwerkranken Kindern aus dem krisengeschüttelten Afghanistan eine zweite Chance zu schenken - einen Neubeginn für die Kleinen", sagt Friedrich-Christian Rieß, Chefarzt der Abteilung Herzchirurgie, bekennender Christ und selbst Vater von sechs Kindern.


Die jüngste Kinderluftbrücke Kabul-Hamburg hat Anfang dieses Jahres stattgefunden. Zehn herzkranke Kinder und Jugendliche, körperlich nicht belastbar und teilweise stark untergewichtig, mussten sich für mehrere Monate von ihren Eltern verabschieden, um in der Begleitung von einem Kardiologen und einem Intensivpfleger des Albertinen-Krankenhauses nach Frankfurt zu fliegen und anschließend nach Hamburg weiterzureisen.

Mareya mit Vater

Angst und Hoffnung

In den Tagen vor der tränenreichen Abreise konnte das Kamerateam beobachten, wie Familien in ihrem ärmlichen Umfeld die letzten gemeinsamen Stunden verbrachten, und mit besorgten Eltern über deren Trennungsängste aber auch Hoffnungen auf eine erfolgreiche Behandlung ihres todkranken Kindes in dem gänzlich fremden Land Deutschland sprechen.


In Hamburg kommen die jungen Patienten vor und nach ihrer Operation in Familien unter, die sich rührend darum bemühen, ihren afghanischen Gästen so weit weg von ihrem Zuhause jeden Wunsch von den Augen abzulesen und sie zu trösten, wenn das Heimweh sie wieder mal mächtig überfällt.

Ehrenamtlich Leben schenken

Das Special "Herzbrücke" schildert auf verschiedenen Ebenen das humanitäre, ehrenamtliche Engagement christlicher Ärzte und Pflegender, für die der Einsatz in Afghanistan eine Herausforderung ist, die Welt aus einer anderen Perspektive zu sehen. Dabei ist das größte Glück für sie und auch für die pflegenden Eltern in Deutschland, den kleinen herzkranken Patienten ein neues Leben zu schenken. Vor diesem Hintergrund wird der Gedanke von Ostern in einem zeitgemäßen Kontext reflektiert.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet