Indiens ungewollte Töchter

Eine Reportage von Markus Lanz und Vanessa Nöcker

Im Frühjahr 2012 macht sich Markus Lanz auf eine Reise nach Südindien. Die Reise ist die Erfüllung eines langjährigen Wunsches, aber auch eine große Herausforderung. Lanz ist dabei Reisender, Entdecker - und Journalist.

Nahe der indischen Millionenstadt Madurai geht Markus Lanz der Frage nach, warum es immer noch Tötungen von Mädchen in der indischen Gesellschaft gibt: Was bringt Familien bis heute dazu, ihre Töchter sterben zu lassen?

Eltern, die ihre Töchter töten

Lanz trifft Frauen, denen die Mädchen weggenommen wurden, und Väter, die ihre Töchter selbst töteten oder töten ließen. Es gelingt ihm, das eiserne Schweigen in den Dörfern zu durchbrechen und die Menschen zum Gespräch zu bewegen. Darüber, was sie zu den schrecklichen Taten gebracht hat, aber auch darüber, wie die Mädchen mittlerweile geschützt werden und als Familienmitglieder willkommen sind.

Die eindringliche Reportage erzählt von bitterer Armut, Trauer, aber auch von Hoffnung und Fortschritt. In Indien trifft Markus Lanz Rosi Gollmann von der Andheri-Hilfe. Sie kennt Familien, in denen die Tötung von Töchtern vorgekommen ist.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet