Kinder in einer Erwachsenenwelt

Wie sieht die Kindheit zu Zeiten Jesu aus?

Jesus Welt beschränkt sich auf ein kleines Areal am See Genezareth. Inmitten der politischen Unruhen - in die Jesus geboren wird - gilt es, das tägliche Leben zu bewältigen. Die Lebensbedingungen in den Familien sind hart, ein ständiger Kampf, um Nahrung, Feuerholz, Kleidung. Kinder helfen bei der täglichen Arbeit und werden auch im Lesen unterrichtet.

Josef und Jesus beim Bearbeiten von Holz (Spielszene) Quelle: ZDF

Die Berichte in der Bibel spiegeln die Lebenszusammenhänge der Familien. Auch von der Familie, der Jesus entstammt, wird erzählt. Von seinen Geschwistern ist die Rede, von häuslichen Pflichten, von Nahrung und Kleidung. Am See Genezareth leben Fischer und auch die Hirten, die über ihre Herden wachten. Spuren dieser Erfahrungen gehen in Jesus Sprache ein und in die Bilder, die Jesus später nutzte.

Fischer am See Genezarath Quelle: ZDF

Konnte Jesus Lesen?

Zogen Historiker und Theologen lange Zeit in Zweifel, ob Jesus lesen konnte, wächst heute die Überzeugung, dass Kinder wie Jesus von frühem Lebensalter an eine schulische Bildung genossen haben. Mit der Gründung von Synagogen entwickeln sich die ersten Formen von Schulen. Bibeltexte lesen zu können war das Ziel.


Die Forschung über Kindheit in der Antike steckt selbst noch in den Kinderschuhen. Nach Professor Bar-Ilans Untersuchungen aber ist sicher, dass Jesus zumindest lesen, vielleicht aber auch schreiben gelernt hatte: "Die Fähigkeit zu Lesen und zu Schreiben war in der Antike unter Juden höher entwickelt als bei anderen Völkern. Mit fünf Jahren etwa begannen sie lesen zu lernen, und später, unterschiedlich, mit zehn oder älter, wurden sie im Schreiben unterrichtet", erklärt Judaist und Historiker Meir Bar-Ilan.

Frommes, jüdisches Leben

Fromme Juden zur Zeit Jesu zogen an hohen Festtagen nach Jerusalem zum Tempel, so wie heute noch zur Klagemauer. Der Tempelbesuch ist Familienangelegenheit. Ein sozialer Ort, an dem man sich trifft. Die Kinder werden in Glaubensdingen unterrichtet. Meir Bar-Ilan geht davon aus, dass sich die Kindheit Jesu nicht wesentlich von der anderer Kinder unterschied: "Er kam mit Sicherheit als Kind zum Tempel. Wir wissen, dass viele Leute zum Tempel pilgerten und ihre Kinder mitnahmen."

Es wird vermutet, dass sich die Gemeinde die Thora-Texte und die Gebete durch Nachsprechen einprägte. Auf diese Weise könnte sich der junge Jesus sein großes Wissen biblischer, prophetischer Texte angeeignet haben. Das religiöse Leben spielte eine zentrale Rolle in frommen Familien.

Ruinen der großen Synagoge von Kapernaum heute Quelle: ZDF

Kinder als Teil der Arbeitswelt

Was heute gern als eine heile Welt gesehen wird, in der Jesus und seine Familie lebten, entsprach in Wirklichkeit ganz anderen Verhältnissen. Öl herzustellen, lebensnotwendige Grundlage als Nahrung und Brennstoff für Lampen, aus Oliven gewonnen, bedeutete mit den Hilfsmitteln der Zeit schwerste Arbeit. Die Aufgabe, Holz zu sammeln, wird Kindern überlassen. In einer Welt, in der ständig Hunger und Krankheiten drohen, sind Kinder unverzichtbarer Teil der Arbeitswelt. Jungen erlernen das Handwerk ihrer Väter. Es ist das Handwerk des Zimmermanns, wie es heißt, in dem Jesus unterwiesen wird.

Tagelöhner in Sepphoris?

Jesus begleitet seinen Stiefvater zur Arbeit. "Sie lebten in Nazareth, einem Dorf auf dem Hügel. Im Norden sieht man eine leuchtende Stadt auf dem Berg", erklärt Bibelarchäologe James Tabor: "Jesus meinte wohl diese Stadt, Sepphoris, wenn er später von der Stadt auf dem Berg gesprochen hat. (Mt 5, 14). Er sah, wie die Stadt wuchs. Er mag dort gearbeitet haben, als Tagelöhner oder Zimmermann."

Die Römerstadt Sepphoris ist in einem Fußweg von zwei Stunden von Nazareth zu erreichen. Wagenspuren im Boden geben noch heute Zeugnis vom römischen Leben, der römischen Kultur und Lebensweise, die völlig fremd für die Juden gewesen sein muss. Hat Jesus, wie Experten annehmen, als junger Handwerker am Theater mitgebaut? An einem Bauwerk, das ihm und seinen Landsleuten so fremd gewesen sein muss.

Theater in Römerstadt Sepphoris Quelle: ZDF

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet