Umwerfend schön

Die Frauen von Odessa

Was hatte ich nicht schon alles gelesen über die angebliche und unglaubliche Schönheit der ukrainischen Frauen und insbesondere der Frauen aus Odessa. Und immer wieder hatte ich mir beim Lesen gedacht: "Ja, ja diese Männer!" Ich war also völlig voreingenommen und zwar im negativen Sinne, als ich eines heißen Tages in Odessa aus dem Flugzeug stieg und mich sofort aufmachte in Richtung Zentrum zur berühmten Straße Deribassowskaja, zum "Laufsteg der Eitelkeiten".

Kurz gesagt: Ja, auch ich - als Frau! - habe diesen Wow-Effekt erlebt. Kaum eine Frau, die nicht in einem modischen und gut geschnittenen Kleid an mir vorbei lief - oder nicht wenigstens in atemberaubend kurzen Shorts. Und kaum eine Frau, die darin nicht auch noch wahnsinnig schön aussah.

Eine Hauptrolle für die Schönheit

Ich dagegen in meiner ebenso westeuropäischen wie praktischen Arbeitskluft: T-Shirt, Jeans, Turnschuhe. Am liebsten hätte ich mich in der Designer-Couch des angesagten Cafes hinter meiner Latte Macchiato verkrochen. Aber es half alles nichts, ich musste in die Offensive. Die Schönheit der odessitischen Frauen sollte unbedingt eine Hauptrolle in meinem Film über Odessa spielen.




Und so traf ich auf Ludmila - zwanzig Jahre jung, groß gewachsen, kastanienbraune Haare, grüne Augen. Ludmila arbeitet neben ihrem Mathematik-Studium - neben all der Schönheit hat sie also auch noch was im Kopf! - als Model. Ihr Agent pries sie mir zusammen mit ca. zwanzig anderen jungen Frauen aus Odessa an, eine schöner als die andere.

Ich entschied mich schließlich für Ludmila, die mit ihrer fröhlichen Art auch noch so wunderbar erzählen kann - über ihre Wünsche und Träume, über ihre anstehende Hochzeit, aber auch darüber, wie ihre Eltern den schwierigen Übergang von einem gegängelten Leben in der Sowjetbürokratie hin zum Leben in einer freien Ukraine gemeistert haben. Wir hatten uns viel zu erzählen und wir haben viel gelacht - vom ersten Moment an. Und da spielte es gar keine Rolle mehr, dass ich in T-Shirt und Jeans einer odessitischen Schönheit im Minikleid gegenüber saß.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet