Vom heißen zum grauen Krieg

Teil 2 der Dokumentation "Nine Eleven"

Im zweiten Teil der Dokumentation belegen die Autoren, dass der Irakkrieg lange vor den Terroranschlägen vom 11. September geplant war. So bestätigt es der ehemalige US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld im Interview.

In den zehn Jahren seit Nine Eleven hat sich das Konzept von Krieg dramatisch verändert. Nach den "heißen Kriegen" in Afghanistan und Irak steckt die Menschheit jetzt mitten in einem "grauen Krieg" mit Geheimdiensten, Special Forces und Drohnen. "Wir müssen den Krieg zu den Terroristen tragen, wo immer sie sind. Das sieht Barack Obama genauso wie sein Vorgänger George W. Bush", erläutert General Michael Hayden, der ehemalige NSA- und CIA-Chef.

Der Krieg wird zum Schreibtischjob, bei dem Terroristen per Joystick gezielt getötet werden - nicht nur in den Kriegsgebieten dieser Welt. Die Autoren sind in Pakistan, Afghanistan, Marokko und den USA auf den Spuren dieser globalen Auseinandersetzung. Sie treffen Vertreter der Taliban, Elitesoldaten, Hassprediger und führende Politiker und zeichnen dabei die Konturen einer neuen Weltordnung, die Folge des Tages ist, der die Welt verändert hat - Nine Eleven.



Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet