Literatur- und Linktipps

Wissenswertes zur Berliner Museumsinsel

Von der Entstehung der Museumsinsel über die einzelnen Museen bis hin zum Masterplan für den Umbau: Die nachfolgende Auswahl an Literatur und Links bietet einen umfassenden Überblick.

Besucher vor dem Pergamonaltar
Der Pergamonaltar zählt zu den Besuchermagneten auf der Museumsinsel.

Carola Wedel (Hrsg.)
Das neue Museum: Eine Ruine wird zum Juwel Sondereinband, 128 Seiten
Jaron Verlag, 2009
ISBN: 3897736233

Mit der Wiedereröffnung des Neuen Museums im Oktober 2009 werden erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg alle fünf Häuser der Berliner Museumsinsel geöffnet sein. Zwischen 1843 und 1855 errichtet, wurde das als Hauptwerk des Architekten und Schinkel-Schülers Friedrich August Stüler geltende Gebäude im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt. Von der sukzessiven Restaurierung der Häuser der Museumsinsel ab 1950 blieb die Ruine ausgeschlossen und lag so jahrzehntelang in einem Dornröschenschlaf.

Im Jahr 2003 wurde nach Plänen des Architekten David Chipperfield mit dem Wiederaufbau des Neuen Museums begonnen, das nach der Fertigstellung unter anderem das Ägyptische Museum mit der berühmten Büste der Nofretete enthalten wird. Das großzügig bebilderte Buch widmet sich der Geschichte des Neuen Museums und seiner spektakulären Wiederauferstehung zum Juwel der Museumsinsel. Es dokumentiert die wechselvolle Geschichte des Museums, gibt Einblicke in die Restaurierungsarbeiten und leitet im Rundgang durch die neuen Räume. Nicht zuletzt ist es aber auch ein praktischer Führer durch die drei Sammlungen des Museums (die Antikensammlung, das Ägyptische Museum und die Sammlung für Vor- und Frühgeschichte). Die Beiträge stammen von dem renommierten Kunsthistoriker Dr. Arnt Cobbers, den "Tagesspiegel"-Kulturredakteuren Nicola Kuhn und Bernhard Schulz sowie der Herausgeberin und Fernsehautorin Carola Wedel.

Museumsinsel Die Insel der Schätze - Box
6 DVDs, Spielzeit etwa 270 Minuten
Polar Film + Medien GmbH, 2008
Die DVDs sind erhältlich im ZDFshop

Die Museumsinsel Berlin ist die größte Kulturbaustelle Europas und das größte Universalmuseum der Welt. 6000 Jahre Menschheitsgeschichte sind auf der "Insel der Schätze" versammelt. Carola Wedel begleitet seit 2000 als Berliner Kulturkorrespondentin des ZDF die Wiederherstellung der Museumsinsel. Ihre jährlichen 45-Minuten-Dokumentationen für 3sat und ZDF erscheinen jetzt erstmals auf DVD in dieser exklusiven Edition. Diese DVD-Edition enthält die ersten sechs der bisher erschienenen Dokumentationen sowie ein 16-seitiges Farbbooklet.

Carola Wedel
Nofretete und das Geheimnis von Amarna
Zabern Verlag, 2005
Gebundene Ausgabe, 96 Seiten
ISBN: 380533544X
29,95 Euro

Die Büste der Nofretete kennt fast jeder, doch welche Geschichte verbirgt sich hinter der Schönen vom Nil? Nofretete wird häufig im Zusammenhang mit ihrem Gatten Echnaton, Gründer der Stadt Achet-Aton (nahe dem heutigen Amarna), erwähnt. Welche Rolle die königliche Gemahlin spielte, woher sie kam und welchen Einfluss sie hatte, stand oft nur in der Randbemerkung.
Autorin Carola Wedel trägt in ihrem Buch den aktuellen Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse und Theorien zum Leben der Pharaonenkönigin zusammen. Sie schildert ihre Eindrücke von dem Besuch in Amarna und richtet das Augenmerk auf die privaten und alltäglichen Seiten der Nofretete. Das Buch ist in der Reihe "Bildbände zur Archäologie" erschienen. Dementsprechend kommen besonders "Bildfans" auf ihre Kosten: Auf 96 Seiten finden sich 77 Farb- und 35 Schwarzweißabbildungen.

Carola Wedel
Das Bode Museum
Jaron Verlag, 2006
Broschierte Ausgabe, 125 Seiten
ISBN: 3897735490
19,90 Euro

Im Begleitbuch zum sechsten Kapitel der Langzeit-Dokumentation "Jahrhundertprojekt Museumsinsel" wird das wiedereröffnete Bode-Museum präsentiert. Nach den aufwändigen Restaurierungsarbeiten erstrahlt der Barock-Bau mit seiner charakteristischen kupfernen Kuppel wieder in neuem Glanz. Das Museum beherbergt unter anderem Werke von Tilman Riemenschneider, Donatello, Peter Paul Rubens und Raffael - eine weltweit einzigartige Sammlung.
Autorin Carola Wedel wirft in diesem Buch einen Blick hinter die Kulissen der Baustelle und gibt viele wichtige Hintergrundinformationen. Außerdem enthält der bebilderte Band Beiträge des Kunsthistorikers Dr. Arndt Cobbers, sowie der Kulturjournalisten Michael Grisko und Bernhard Schulz.

Kolja Kohlhoff
Die Alte und Neue Nationalgalerie Berlin
Nicolaische Verlagsbuchhandlung, 2004
Gebundene Ausgabe, 62 Seiten
ISBN: 3894791349
12,90 Euro

Die Nationalgalerie in Berlin besitzt eine der wertvollsten Kunstsammlungen weltweit. Ihre Bestände stammen aus zwei Jahrhunderten. In diesem Band der Reihe "Museum für Kinder" werden die Alte und die Neue Nationalgalerie auf der Museumsinsel vorgestellt. Die Museen beherbergen Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Autorin Kolja Kohlhoff schlägt einen weiten Bogen: von der Prinzessinnengruppe Johann Gottfried Schadows bis zum Selbstporträt Max Liebermanns, von den kubistischen Frauenköpfen Pablo Picassos bis zu den Leuchtbändern von Jenny Holzer. Kompetent, lebendig und einfühlsam nimmt sie die jungen Leser mit auf eine aufregende Reise durch 200 Jahre Kunstgeschichte. Das Besondere: Das Buch hat zwei Cover. Je eine Hälfte des Buches befasst sich mit einem der Häuser. In der Mitte, wo sich Tradition und Moderne begegnen, dreht man den Band um. Durch das Prinzip der ständigen Umkehr lassen sich, auf für Kinder sehr anschauliche und immer wieder überraschende Weise, Verbindungen zwischen alter und moderner Kunst herstellen.

Sabine Böhm
Von Keilschriften, Drachen und einer babylonischen Stadt voller Weltwunder
Nicolaische Verlagsbuchhandlung, 2006
Gebundene Ausgabe, 79 Seiten
ISBN: 3894793058
14,90 Euro

Die blauen Kacheln sind mit goldenen Löwen und Vögeln verziert. Das Ischtar-Tor im Vorderasiatischen Museum in Berlin übt auch auf junge Besucher eine besondere Anziehung aus. Und genau an diese Zielgruppe richtet sich dieses Buch. Leser ab zehn Jahren werden mit auf die Reise in die aufregende Welt genommen, die sich hinter dem Tor auftut. Sie beginnt im Jahr 4000 vor Christus am Euphrat in der Stadt Uruk und endet in Babylon, der prächtigen Stadt des berühmten Königs Nebukadnezar. Die Leser erhalten nicht nur Erläuterungen zu spektakulären Funden, sondern auch Einblick in den Alltag deutscher Archäologen im Nahen Osten. Außerdem hält das Buch Geschichten über eine unglaubliche Begegnung in den modernen Ruinen des jahrtausendealten Babylon bereit. Sabine Böhm bringt den jungen Lesern Geschichte auf unterhaltsame und spannende Weise näher.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet