planet e.: El Nino - wenn das Wetter verrücktspielt

Film von Bernd Reufels

Dokumentation | planet e. - planet e.: El Nino - wenn das Wetter verrücktspielt

Fluten, Dürren und Brände: Das aktuelle "El Niño-Phänomen" soll eines der extremsten des Jahrhunderts werden. "planet e." geht dem weltweiten Wetterphänomen auf den Grund.

Beitragslänge:
28 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 10.01.2017, 14:45
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2015

Fluten, Dürren und Brände: Das aktuelle "El Niño-Phänomen" soll eines der extremsten des Jahrhunderts werden. "planet e." geht dem weltweiten Wetterphänomen auf den Grund.

Wissenschaftler befürchten viele Opfer und Schäden in Milliardenhöhe. Steigt die Wassertemperatur des östlichen Pazifiks in Äquatornähe besonders stark, dann kündigt sich "El Niño" an.

Starke Regenfälle in Kalifornien, Zyklone im Jemen und Dürreperioden in Südostasien – das Wetter spielt weltweit verrückt. Die Folgen sind unabsehbar. "planet e." hat weltweit nachgeforscht: Wie entsteht ein "El Niño"? Und welche Auswirkungen hat er auf Menschen, Wetter und Wirtschaft?

Mojib Latif, Klimaforscher am Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel, versucht genau das herauszufinden. Er vermutet, dass "El Niño" die Auswirkungen des Treibhauseffektes noch verstärkt. Die Unregelmäßigkeit des Wetterphänomens erschwert die Voraussagen der Forscher - doch präzise Prognosen wären für viele Menschen überlebenswichtig. Nur so ließen sich gezielt Schutzmaßnahmen ergreifen.

Am stärksten von "El Niño" betroffen sind Australien, die Westküste Nord- und Südamerikas sowie Indonesien. Dabei hat der Inselstaat gerade schon genug Probleme: Waldbrände haben weite Teile des Landes verwüstet. Auch wegen des "El Niño-Phänomens" sind die Torfböden extrem trocken - der Monsunregen blieb lange Zeit aus. Indonesien, Singapur und Malaysia versanken in Smog und dichtem Rauch.

Der Münchner Wissenschaftler Florian Siegert arbeitet eng mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) zusammen. Der Biologe am GeoBio-Center der Ludwig-Maximilians-Universität untersucht, wann, wo und warum Wald in Indonesien verschwindet. Anhand von Satellitendaten liefert er wertvolle Daten, um Emissionen von Treibhausgasen wesentlich besser abschätzen zu können.

Die Swiss Re Versicherung ist auf die El Niño-Folgen vorbereitet. Mit Computeranalysen wird versucht, die ungefähre Höhe der Schäden vorherzusagen. Klimaveränderungen sind für Versicherungen längst ein zentrales Thema und ein erheblicher Kostenfaktor geworden.

Stab

  • Autor - Bernd Reufels

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet