Allgemeines zur Sphinx

Auszüge aus dem Chat mit den beiden Autoren

Peter Glaser ist Drehbuchautor und Schriftsteller und befasst sich seit Jahren mit dem Thema Sphinx und Pyramiden. Luise Wagner, die Produzentin und Mitautorin führte Interviews mit den weltweit angesehensten Sphinx-Experten und war bei den abenteuerlichen Dreharbeiten vor Ort.Im Anschluss an die Sendung beantworteten die Autoren die Fragen der Zuschauer.


Frage: Wie alt ist die Sphinx?

Luise Wagner: Ich glaube, dass die Sphinx vor 4500 Jahren von den großen Pyramidenbauern erschaffen wurde.



Frage: Wie groß ist die Sphinx?

Peter Glaser: Der Löwenleib ist über 73 Meter lang, der Menschenkopf reicht bis auf die Höhe eines sechsstöckigen Gebäudes. Allein der Mund ist mehr als zwei Meter breit. Die zerstörte Nase muss einmal 1,70 Meter lang gewesen sein.



Frage: Warum ist der Kopf der Sphinx nicht proportional zum Körper?


Glaser: Wenn man die Sphinx von der Seite sieht, ist die Unproportionalität des Kopfes tatsächlich auffallend. Eine These ist, dass der Kopf und damit möglicherweise das Gesicht in späterer Zeit noch mal umgearbeitet wurde. Möglich ist beispielsweise auch, dass der Bart im neuen Reich nachträglich angebaut worden ist. Die Kopf-Proportionen können aber auch eine einfache geologische Ursache haben. Der Stein, aus dem die Sphinx geschlagen wurde, ist von Rissen und Störungen durchzogen, d.h. der Leib musste eine bestimmte Länge haben, weil sonst das Hinterteil zerbrochen wäre. Es ist also eher der Körper zu groß als der Kopf zu klein.



Frage: Warum ist es so schwer das Alter der Sphinx zu bestimmen?

Glaser: Es gibt keinerlei schriftliche oder andere Zeugnisse, die vom Bau der Sphinx berichten. Und die Altersbestimmung etwa durch die bekannte Radiokarbon-Datierung funktioniert nur bei organischem Material, nicht bei Stein.

Wagner: Der Stein selbst, aus dem die Sphinx gebaut wurde, stammt aus einer sehr frühen erdgeschichtlichen Epoche und trägt daher nicht zur Datierung bei. Man braucht also andere Indizien, die nicht immer leicht zu beweisen sind. Zudem ist die Sphinx ein riesiger Mythos geworden, so dass alle möglichen Theorien mit ihrer Entstehung verknüpft wurden.



Frage: Aus welchem Gestein wurde die Sphinx erbaut?


Wagner
: Die Sphinx wurde aus einem kompakten Fels erbaut, der nicht für die Pyramiden verwendet werden konnte. Er blieb in dem Steinbruch übrig und irgendjemand kam auf die Idee, daraus die Sphinx zu meißeln.



Frage: Wurde die Sphinx komplett aus einem Fels geschlagen?

Wagner: Ja, die Sphinx wurde aus einem Fels geschlagen.


Frage: Die Sphinx findet sich ja auch in der griechischen Mythologie, dort ist sie aber weiblich. Gibt es einen Zusammenhang mit Ägypten und ist sie dort definitiv männlich?

Glaser: Der Austausch zwischen der ägyptischen und der griechischen Kultur über den Mittelmeerraum ist sehr alt. Man darf annehmen, dass sich die griechische Sphinx aus uralten griechischen Mythen und auch aus ägyptischen Einflüssen entwickelt hat. Die ägyptische Sphinx, genauer: der Sphinx, ist "immer" männlich. Im ägyptischen Museum in Berlin steht z.B. eine Granitsphinx, welche die Pharaonin Hatschepsut darstellt - mit dem maskulinen Zeremonialbart.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet