Chronik der karthagischen Geschichte


Ab Ende 12. Jh. v. Chr Die durch Handel und Gewerbe reich gewordenen Stadtstaaten Phönikiens (Tyros, Sidon) expandieren ihren Handel ins Mittelmeergebiet


um 1100 Durchfahrung der Straße von Gibraltar, Vorstoß zur Atlantikküste und vermutlich bis Britannien; Erkundung der afrikanischen Küsten; Gründung von Handelsniederlassungen im Westen: Gades/Cádiz (1104/03), Utica (Nordafrika, 1101). Im Alten Testament (Buch der Könige) wird berichtet, dass Salomon (etwa 10. Jh.) gemeinsam mit dem König von Tyros Handelsexpeditionen nach Tarshish (Tartessos) ausrichtete, um "Gold, Silber und Elfenbein" aus dem fernen Westen zu importieren.


9./8. Jh. Phönizische Faktoreien auf Sizilien, Sardinien und an der Südküste Spaniens


814/13 Gründung Karthagos


8. Jh. Griechische Kolonisation Unteritaliens und Siziliens, weitere phönizische Niederlassungen im Mittelmeerraum, wie Motye (Mozia)


753 Gründung Roms


7./6. Jh. Karthagos Einfluss auf die westphönizischen Niederlassungen im Mittelmeer wächst. Sogenannte Punische Kolonisation. Beginn handelspolitisch motivierter Auseinandersetzungen zwischen Griechen und Karthagern auf Sizilien


509 Vertrag mit Rom sichert Karthago Handelsmonopol im westlichen Mittelmeerraum zu


ab 5. Jh. Bewaffnete Zusammenstöße zwischen Karthagern und Griechen auf Sizilien. Niederlage Karthagos gegen Syrakus bei Himera (480)


409-406 Karthagische Offensive, Eroberung wichtiger Städte (Selinunt, Himera, Agrigent)


405 Aufteilung Siziliens in Einflussgebiete, doch bald erneut Kämpfe


397 Zerstörung Mozias durch Dionysios, den Tyrannen von Syrakus


310 Griechen setzen nach Afrika über, vergebliche Belagerung Karthagos. Wachsende Differenzen zwischen Karthago und Rom. Vertrag zwischen Karthago und Rom, der Sizilien als ausschließlich karthagisches Interessensgebiet garantiert


279 Vertrag zwischen Karthago und Rom gegen griechische Angriffe unter Pyrrhos, König von Epirus


264-241 Erster Punischer Krieg: Sizilien (inkl. Pantelleria), Korsika und Sardinien werden römische Provinzen


237 Vorstoß der Karthager (Punier) unter Hamilkar Barkas auf die Iberische Halbinsel; Unterwerfung Südspaniens


221 Hamilkars Sohn Hannibal übernimmt das Kommando in Spanien und belagert das romfreundliche Sagunt (219). Pläne zur Eroberung Nordspaniens. Folge:


218-201 Zweiter Punischer Krieg: Hannibal überquert Alpen (Sept. 218); Siege bei Trebia (218), am Trasimenischen See (217) und bei Cannae (216). Nach dem Sieg des römischen Heeres unter Scipio Africanus bei Zama (202) wird Spanien römische Provinz


201 Friedensvertrag: Karthago darf keine Kriege außerhalb Afrikas mehr führen - und auch da nur mit Erlaubnis Roms. Auslieferung der karthagischen Flotte


150 Als Karthago ohne Rücksprache gegen Übergriffe der Numider vorgeht:


149-146 Dritter Punischer Krieg. Zerstörung Karthagos

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet