Chronik I

Die Geschichte des Osmanischen Reiches


1300-1326 Osman gründet das Staatswesen der Osmanen


1353/54 Errichtung eines osmanischen Brückenkopfes auf der europäischen Seite des Bosporus


1359-1389 Sultan Murad I. dehnt das Herrschaftsgebiet über den Balkan und Anatolien aus


1389 Schlacht auf dem Amselfeld


1451-1481 Sultan Mehmed "der Eroberer"


1453 Eroberung von Konstantinopel


1456-1480 Eroberungen auf dem Balkan


1516/17 Eroberung Syriens und Ägyptens


1518 Der Sultan der Osmanen erlangt den Kalifen-Titel


1520-1566 Sultan Süleyman der Prächtige. Goldenes Zeitalter des Osmanischen Reiches


1593-1606 "Langer Krieg" mit Österreich


1669/70 Eroberung von Kreta


1683 Belagerung Wiens


1684-1699 Die Armeen der Heiligen Liga verdrängen die Osmanen aus Ungarn


1699 Friede von Karlowitz


1737-1739 Krieg gegen Österreich


1774 Ende des osmanisch-russischen Krieges. Friede von Küçük-Kaynarca


1787-1792 Krieg gegen Russland und Österreich


1798/99 Ägypten-Expedition Napoleons


1830 Griechenland wird unabhängig


1846 Gründung der ersten osmanischen Universität


1853-1856 Krimkrieg


1878 Berliner Kongress: Serbien, Montenegro und Rumänien lösen sich aus dem osmanischen Staatsverband, Österreich besetzt Bosnien-Herzegowina


1908 Jungtürkische Revolution


1909-1918 Sultan Mehmed V.


1912/13 Erster Balkankrieg


1913 Zweiter Balkankrieg


1914 Eintritt des Osmanischen Reiches in den Ersten Weltkrieg


1915 Völkermord an den Armeniern. Sieg über die britischen Invasionstruppen bei Gallipoli


1918 Waffenstillstand von Mudros


1919-1923 Mustafa Kemal Pascha organisiert eine türkische Nationalarmee, vertreibt die Entente-Truppen aus Anatolien und proklamiert die türkische Republik

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet