Chronik II

Vom Osmanischen Reich zur türkischen Republik


4. Juli 1918 Tod Sultan Mehmeds V. Nachfolger wird Mehmed VI. Vahideddin


30. Oktober 1918 Waffenstillstand von Mudros zwischen dem Osmanischen Reich und der Entente


15. Mai 1919 Die Griechen besetzen Smyrna (Izmir) als zukünftige Hauptstadt einer griechischen Provinz Ionien an der türkischen Küste


23. Juli 1919 Mustafa Kemal wird zum Präsidenten des türkischen Nationalkongresses von Erzerum gewählt


März 1920 Besetzung Konstantinopels durch Entente-Truppen


23. April 1920 Eröffnung der türkischen Nationalversammlung in Ankara


10. August 1920 Friedensvertrag von Sèvres zwischen der Entente und dem Sultan. Mustafa Kemal organisiert im Folgenden den bewaffneten Widerstand gegen Gebietsabtretungen an Armenier und Griechen


2. Dezember 1920 Friede von Gümrü mit den Armeniern


März 1921 Türkisch-sowjetischer Freundschaftsvertrag


Januar 1921-Oktober 1922 Kämpfe zwischen Türken und Griechen


11. Oktober 1922 Waffenstillstand von Mudanya. Die Griechen müssen Kleinasien endgültig räumen


1. November 1922 Die Nationalversammlung beschließt die Aufhebung des Sultanats. Mehmed VI. geht ins Exil. Offizielles Ende des Osmanischen Reiches


24. Juli 1923 Friedensvertrag von Lausanne. Anerkennung der Grenzen der Türkei


29. Oktober 1923 Mustafa Kemal wird zum ersten Präsidenten der türkischen Republik gewählt

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet