Der königliche Unterarm

Wichtiges Indiz für Mumie der Nofretete hinfällig

In einer kleinen Seitenkammer des Grabes KV 35 liegen mehrere Mumien. Ohne Särge, ohne Leinenbinden und ohne Hinweis auf ihre Identität. Zwei davon stehen unter besonderer Beobachtung. Tatsächlich wurden in der Vergangenheit beide schon als die legendäre Königin Nofretete identifiziert.

Arm einer Mumie

Zunächst wurde die sogenannte "Ältere Dame" für Nofretete gehalten. Dann ging die sensationelle Meldung durch die Weltpresse, die "Jüngere Dame" sei Nofretete. Mit diagnostischen Methoden des 21. Jahrhunderts will das Team dem 3000 Jahre alten Rätsel auf den Grund gehen. Zuerst wird die "Jüngere Dame" in den Computer-Tomographen (CT) geschoben. Erstmals erhalten die Wissenschaftler detaillierte dreidimensionale Bilder. Die Radiologen Ashraf Selim und Hany Amer führen die forensischen Untersuchungen durch.

Kontroverse Diskussion

Seit die "Jüngere Dame" im Sommer 2003 von Dr. Joann Fletcher als Nofretete identifiziert wurde, diskutieren Wissenschaftler diese Vermutung extrem kontrovers. Der wichtigste Beleg für die Identifizierung ist ein abgetrennter Arm, der in unmittelbarer Nähe der Mumie gefunden wurde. Der Abdruck eines Stirnbands und die doppelten Ohrlöcher sind Indizien, die ebenfalls auf Nofretete zutreffen, aber sie erlauben noch keine endgültigen Rückschlüsse. Viele Jahre stellten Ägyptologen selbst die grundlegendsten Daten über die Mumie der Jüngeren Dame in Frage. Mit der Auswertung der CT-Aufnahmen eröffnet sich die Chance, mehr über sie zu erfahren.

Die Wissenschaftler überprüfen Kriterien für eine Identifizierung als Nofretete. Geschlecht: weiblich. Alter: Anfang bis Ende 30. Zeit: 18. Dynastie. Langer Hals. Hohe Backenknochen. Mutter von sechs Töchtern. Das Geschlecht ist nicht unmittelbar zu erkennen. Messungen des Hüftumfangs ergeben, dass es sich um eine Frau handelt und sie Kinder geboren hat. Weisheitszähne und Knochenabnutzung geben Hinweise auf das Alter der Mumie. Der Radiologe Selim geht davon aus, dass sie zwischen 22 und 40, höchstens 45 Jahre alt ist. Das Alter der Mumie passt zu Nofretete.

Das wichtigste Indiz

Den zentralen Hinweis lieferte der abgetrennte Unterarm. Der königliche Arm ist Dreh- und Angelpunkt der Theorie, dass es sich bei der Mumie um Nofretete handelt: Die geballte Hand des königlichen Arms wird ein königliches Zepter gehalten haben. Auch der Winkel ist charakteristisch. Einen Arm oder beide vor der Brust verschränkt zu halten, ist zu Lebzeiten Nofretetes ein typisches Zeichen für die Herrscher. Gerade Arme können von jeder beliebigen Prinzessin stammen. Doch die Ergebnisse der Computertomographie führen zu einer erstaunlichen Entdeckung. Die Suche nach Nofretete steht damit vor einer überraschenden Wendung: Der königliche Arm hat offensichtlich die falsche Größe. Er scheint nicht zur jüngeren Dame zu gehören. Das wichtigste Indiz verliert somit seine Beweiskraft.

Ein zweiter, ausgestreckter Arm, der ebenfalls nahe der Mumie gefunden wurde, scheint besser zum Körper zu passen. Auch die Qualität der Mumienbinden spricht dafür. Frühere Forscher hielten diesen ausgestreckten Arm für zu lang. Doch genaue Messungen zeigen, dass er fast die gleiche Länge wie der intakte Linke hat. Der königliche Unterarm muss zu einer anderen Mumie gehören.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet