Die Pirateninsel in der Karibik

Das Hauptquartier von Henry Morgan

Henry Morgan war der Anführer einer Seeräuberbande, die sich "Brüder der Küste" nannten. Die Freibeuter fanden ein sicheres Versteck: die kleine fruchtbare Karibikinsel L'ile à Vache, auf deutsch Kuhinsel.

Das Versteck und Hauptquartier, die Insel L'ile à Vache, lag etwa fünf Seemeilen südlich von Haiti, dem ehemaligen Hispaniola. Von hier aus plante der Stratege Henry Morgan seine spektakulären Überfälle.

Die exotische Trutzburg

Die Insel umschloss ein gefährliches Riff, ein natürlicher Wall, der die Insel nahezu uneinnehmbar machte. Nur über eine enge, sehr flache Fahrrinne gelangten die Schiffe in den sicheren Hafen. Die Passage zwischen der L'ile à Vache und Haiti war wegen der Untiefen eine gefährliche Route für große Schiffe.


Nur wenige Meter vom Strand der Pirateninsel entfernt begann das fruchtbare Hinterland - mit Kühen, saftigen Weiden, exotischer Vegetation und einem Süßwassersee. Eine Perle in der Karibik und eine von Palmen umsäumte Trutzburg. Hier hauste die eingeschworene Truppe von Freibeutern, zwielichtige Gestalten aus Holland, Frankreich und England. Sie einte der Hass auf Spanien und die Aussicht auf fette Beute.

Die strategische Lage

Das ausgedehnte Höhlensystem des Eilandes war ein weiterer Vorteil. Der einzige Zugang war nur über das Meer zu erreichen, ein ideales Versteck für Beute, Waffen und Schießpulver. In diesem Labyrinth aus Gängen und Gewölben konnten die Piraten nicht überrascht werden. Mit einem einzigen Eingang und mehreren Ausgängen, angelegt wie ein Fuchsbau, war es auch ein ausgezeichneter Aussichtsposten, um rechtzeitig feindliche Schiffe zu erspähen.

Die Insel war der ideale Ausgangpunkt für die Überfälle auf die Kolonien Spaniens. Die Engländer versuchten, in der Neuen Welt Fuß zu fassen und erklärten den Spaniern den Krieg, die im 17. Jahrhundert die Herrscher der Karibik waren. Von da an kämpften die so genannten Bukaniere im Auftrag Großbritanniens. Regelmäßig überfielen Piratenbanden die Handelsgaleonen der spanischen Flotte. Henry Morgan versetze drei Jahrzehnte lang die spanischen Kolonien in der Karibik in Angst und Schrecken. In London lösten die Erfolgsmeldungen der Überfälle des Henry Morgans jedoch wahre Begeisterungsstürme aus.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet