Eine babylonische Wissenschaft?

ZDF Expedition: Terra X - Babylon Tower

Es war den babylonischen Priestern vorbehalten, sich mit der Astronomie zu bechäftigen. Noch heute zeugen Tontafeln von ihre außergewöhnlichen Leistungen.

Die Astronomie scheint eine rein babylonische Wissenschaft zu sein. Sie untermauerte astrologische Zukunftsprognosen und kontrollierte den Kalender. Für die Bewohner Mesopotamiens waren Astronomie und Astrologie untrennbar miteinander verwoben.

Die Beobachtung der Gestirne, die Bestimmung ihrer Bahnen und später auch die Vorausberechnung gehören zu den großen Leistungen babylonischer Priester. Denn nur sie durften diese geheime Wissenschaft studieren und ausüben. Vermutlich kamen auch die Heiligen Drei Könige aus Babylon zum neugeborenen Jesus. Dass "der Stern von Bethlehem" erscheinen würde, konnten zur damaligen Zeit nur Babylonier berechnen. Auf vielen Tontafeln blieben die Erkenntnisse der Astronomen in Keilschrifttexten und Zeichnungen erhalten.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet