Erfolgreiche Mission

Jede Reise bringt neue Handelskontakte und Waren

Die Mission der Flotte ist ein Erfolg. Jede Reise bringt neue Handelskontakte und Waren. Für das Reich der Mitte knüpft Zheng He ein internationales Netz an Beziehungen. Doch wie hält Zheng He den Verband der Flotte zusammen?

Akustische Signale und ein Flaggenalphabet gewährleisten die Kommunikation zwischen den einzelnen Schiffen. Für längere Distanzen werden Brieftauben eingesetzt.

Berüchtigte Stürme

Vor allem bei Gefahr ist die Kommunikation überlebenswichtig. Der westliche indische Ozean ist berüchtigt für seine plötzlichen Stürme. Sie kommen auch für die Mannschaften unvorbereitet. Um dem Sturm weniger Angriffsfläche zu bieten und um das Brechen der Masten zu verhindern, werden die Segel gerafft. Doch wenn der Taifun immer stärker wird, hilft auch das nicht, um das Kentern des Schiffes zu vermeiden. Doch Zheng Hes Schiffe können dem Sturm trotzen. Die Flotte erreicht den Hafen von Hormuz am Persischen Golf.


Auch Aden im Jemen ist für die Flotte dreimal Anlaufstelle im Mittleren Osten. Es geht weniger um Tribute als vielmehr um Entdeckung: Der Kaiser will wissen, welche Länder hinter dem Indischen Ozean liegen. Auch hier treiben sie Handel. Ein arabisches Dokument zeugt von ihrem Aufenthalt. Dem Bericht zufolge wurde Zheng He mit drei Begleitern beim König von Jemen empfangen.

Begehrter Weihrauch

Doch welche Interessen haben die Chinesen in Arabien? In Dhofar, im heutigen Oman, wird Weihrauch angebaut. Bei der Ernte von Weihrauch muss zuerst die Rinde entfernt werden, bevor das Harz getrocknet wird. Chinas Bedarf an der Weihrauchpflanze ist groß: für die Tempel - und für die Medizin. Denn das Harz soll Heilkräfte haben.

Aus der Traditionellen Chinesischen Medizin ist der entzündungshemmende Weihrauch auch heute nicht wegzudenken. Medizinische Lehrbücher werden ergänzt: Arabische Heilmethoden fließen in die Traditionelle Chinesische Medizin mit ein. Auch an Bord der Flotte ist das kostbare Harz unverzichtbar. Ein "Hüter des Weihrauchs" wacht Tag und Nacht über die brennenden Räucherstäbchen. Ihr gleichmäßiges Abbrennen teilt einen Tag in zehn Wachen ein. Nachts navigieren die Seeleute nach den Sternen. Sie peilen die Höhe bestimmter Sternbilder an. Dann messen die Navigatoren, wie hoch diese über dem Horizont stehen. So ermitteln sie ihre Position auf See. Ihre Ergebnisse gleichen sie mit Sternhöhen-Diagrammen ab.

Beladen mit kostbaren Gütern

Auf jeder Rückreise ist die Flotte beladen mit kostbaren Gütern aus aller Welt. Es gibt sogar eigene Pferdetransporter. Das chinesische Militär braucht Pferde für die Zucht - vor allem kräftige arabische Vollblüter. Sie sollen bei der Verteidigung der Nordgrenze Chinas eingesetzt werden, gegen die kleinen wendigen Pferde der Mongolen.

Für das Reich der Mitte knüpft Zheng He ein internationales Netz an Beziehungen. Missionarische Ziele hat er dabei nicht. Für Zheng He und seine Zeitgenossen ist der Glaube die persönliche Entscheidung eines jeden einzelnen - seine europäischen Nachfolger sehen das anders. Durch Tribute ist das Reich zur größten Hegemonialmacht des südasiatischen Raumes geworden. Nach jeder Reise ziehen ausländische Gesandte mit kostbaren Geschenken der Hauptstadt entgegen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet