Forschung an der Sphinx

Teil V: Auszüge aus dem Chat mit den beiden Autoren


Frage: Ist man aus Rücksicht auf die Religion mit dem Suchen zurückhaltend?


Luise Wagner: Dass man aus religiösen Gründen nicht sucht, halte ich für unwahrscheinlich. Bis jetzt ist noch jeder Sarkophag geöffnet worden, den man gefunden hat.



Frage: Wird es in naher Zukunft weitere Forschungsergebnisse über die Sphinx geben?


Peter Glaser: Die Forschung um die Sphinx ist weiter im Gange. Zu den spannendsten Forschungsfeldern in der unmittelbaren Umgebung der Sphinx gehört die Ausgrabung einer Arbeitersiedlung auf dem Pyramidenplateau, dadurch wird zum erstenmal ein Blick in das Alltagsleben der Bauarbeiter und Baumeister möglich.



Frage: Warum lässt Hr. Hawass nicht einfach weiter suchen. Es gibt genügend seriöse Wissenschaftler, die gerne weiter forschen würden, jedoch nicht dürfen.


Glaser
: Die weitere Erforschung der Sphinx ist, was die wissenschaftlichen Budgets angeht, natürlich auch eine finanzielle Frage. Eine politische Frage ist die Erforschung nicht. Politische Probleme gab es allerdings während der letzten beiden Jahrzehnte während einer Restaurations-Phase, als die Ägypter beispielsweise die Überreste vom Bart der Sphinx vom British Museum zurückhaben wollten. Der Bart sollte aus baustatischen gründen wieder dran, der Hals der Sphinx ist bereits etwas mürbe. Die Engländer wollten die Artefakte nicht rausgeben, das führte immer wieder zu diplomatischen Verwicklungen. Ähnliche Probleme gibt es auch mit den Griechen, die aus dem British Museum Teile des Parthenon-Frieses zurückhaben wollen.



Frage: Dr. Hawass lässt weitere und spezifische Forschungen nicht zu, weil es sein Weltbild und das der meisten Ägyptologen radikal umkrempeln würde. Es gibt noch eine Reihe Tempel und Bauten, die militärisch streng bewacht werden und an denen nicht geforscht werden darf? Was haben sie zu verbergen?


Wagner: Zur Zeit wird an der Sphinx nicht geforscht. Hawass hat kürzlich auf einem Kongress verkündet, dass er nicht an unterirdische Kammern unter der Sphinx glaubt. Es gab Untersuchungen der Stanford-Universität, die zu nichts geführt haben. Aber Hawass weist ja selbst auf den Tunnel im Osiris-Grab hin. Er mag die Sphinx sehr, und ich glaube, er wird irgendwann selbst weiterforschen.



Frage: Hat Dr. Hawass das Osiris-Grab entdeckt?


Wagner: Na ja, das Osiris-Grab ist schon seit längerer Zeit bekannt. Aber es war ursprünglich bis oben voller Wasser, und Dr. Hawass hat es als erster leer gepumpt und erforscht.



Frage: Weiß man eigentlich ,wie oft die Sphinx schon ausgegraben wurde? Bei all diesen Ausgrabungen wurde bestimmt eine Menge wichtiger Fundstücke nicht gesichtet oder zerstört.

Glaser: Einige der Ausgrabungen sind verzeichnet, einige aus modernerer Zeit kann man an Zeichnungen, Gemälden und alten Fotografien sehen. Die letzte Freilegung in moderner Zeit wurde in den Dreißíger Jahren des letzten Jahrhunderts durchgeführt.



Frage: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass unter der Sphinx tatsächlich noch geheime Räume zu finden sind?

Wagner: Ich glaube, dass es noch Räume im Untergrund von Gizeh gibt. Auch das Osiris-Grab wurde ja erst in diesem Jahrhundert entdeckt, ebenso wie ein Gang, der direkt in den Leib der Sphinx hineinführt. Aber meist waren diese Räume leer. Ob man etwas Spannendes findet, ist sehr ungewiss.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet