Gelegentlicher Wissensaustausch

Neandertaler trifft Homo sapiens

Der Homo sapiens hat noch keinen wesentlichen Wissensvorsprung vor dem Neandertaler und ist ihm körperlich völlig unterlegen. Allerdings kommt es gelegentlich zu gewolltem oder ungewolltem Technologie- und Kulturaustausch.

Eine gemeinsame Sprache zwischen Neandertaler und Sapiens gibt es nicht. Missverständnisse sind programmiert. Neandertaler "Eisauge" möchte eine Sapiens-Frau mit zu seinem Clan nehmen. Für ihn ist die neue Frau ein Glücksfall. Die wenigen weiblichen Mitglieder seines Clans sind bereits vergeben. Eine Frau könnte helfen, den Clan zu vergrößern.

Den Fortbestand sichern

Mit Hilfe der geraubten Sapiens Frau hofft "Eisauge" den Fortbestand seiner Gruppe zu sichern. Es gibt nur wenige Neandertalerfrauen in seinem Clan und schon lange sind keine Kinder mehr geboren worden. Aber es ist nicht leicht, die Fremde in den Clan zu integrieren. Seine Geschenke werden zurückgewiesen, aber noch gibt "Eisauge" nicht auf. Nicht nur die ersten Grabstätten, sondern auch die ältesten Musikinstrumente stammen von den Neandertalern. Zwar hat die junge Sapiens ihre Angst vor den Fremden verloren, aber bei ihnen bleiben möchte sie nicht.

Was hat ein Sapiens beim ersten Kontakt mit einem Neandertaler empfunden? Hat er ihn für unterentwickelt, ignorant und primitiv gehalten, für einen "Wilden", oder gar einen Menschenfresser? So haben zumindest viele spätere Sapiens auf andersartige Vertreter ihrer eigenen Spezies reagiert. Erkennt Sapiens durch das Zusammenleben, dass sich hinter den fremdartigen Gesichtszügen ein anderer gleichwertiger Mensch verbirgt, der eine eigene Kultur und eine Religion mit komplizierten Bräuchen besitzt?

Komplexe Rituale

Der Neandertaler begräbt seine Toten nach komplexen Ritualen und stattet sie mit Beigaben und Symbolen aus. Die ersten Gräber der Menschheit wurden vor fast 100.000 Jahren von den Neandertalern angelegt. Erst später übernahmen auch die modernen Menschen diesen Brauch. Dieses Phänomen lässt darauf schließen, dass sich die beiden Völker gegenseitig beeinflusst und verändert haben.

Neandertaler und Homo sapiens scheinen über Jahrtausende hinweg keine ernsthaften Auseinandersetzungen gehabt zu haben. Es gibt keine Kriege und keinen Völkermord. Aber sie sind auch nicht in der Lage, sich mit einander zu vermischen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet