Im Schattenreich der Pharaonen

Mit Sethos I. im Kampf gegen die Unterwelt

Gibt es ein Leben nach dem Tod? Wo liegt das Jenseits und was erwartet die Verstorbenen dort? Kein Volk auf der Welt hat je so detaillierte Antworten auf diese Fragen entwickelt, wie das der Pharaonen. In hunderten von Gräbern erzählen Reliefs, Malereien und ausführliche Inschriften an den Wänden von der Jenseitsexistenz der alten Ägypter. Nichts wurde dabei dem Zufall überlassen.

Abbildung der ägyptischen Unterwelt
Abbildung der ägyptischen Unterwelt Quelle: ZDF,Korin Anderson; National Geographic Television

Mystische Gebete, geheimnisvolle Rituale sowie unzählige Grabbeigaben sollten für einen reibungslosen Übergang vom Dies- ins Jenseits sorgen. Das Grab war für die alten Ägypter eine riesige "Wiederauferstehungsmaschine".

Landkarte des Todes

Die Pharaonen des so genannten "Neuen Reiches" ließen sich im Tal der Könige, auf dem Westufer von Luxor, ihre Grabstätten anlegen. Eines der größten und schönsten ist das des Pharao Sethos I. Es ist das erste Grab im Tal, das fast vollständig dekoriert wurde. Jeder Raum, jede Wand ist über und über mit geheimnisvollen Bildern und Hieroglyphen bedeckt. Sie erzählen von der Reise des Sonnengottes durch die zwölf Stunden der Nacht; sind gleichsam eine Landkarte des Todes, deren ultimatives Ziel das ewige Leben ist. Die alten Ägypter glaubten, dass der Pharao nach seinem Tod mit dem Sonnengott verschmilzt und fortan mit ihm über den Himmel zieht, bei Tag und bei Nacht. In der Nacht kommt ihm die besondere Aufgabe zu, alle Verstorbenen zu erwecken, analog zur Welt, die am Morgen beim Sonnenaufgang wieder zum Leben erwacht.

Tal der Könige
Tal der Könige Quelle: ZDF

Die gleichen Zyklen, die das diesseitige Leben der alten Ägypter bestimmten, galten auch für das Jenseits. Einziger Unterschied: auf seiner Reise durch die Nacht ist der Sonnengott Gefahren ausgesetzt. Auch er muss sich regenerieren, ist in der Unterwelt vergleichsweise schwach und muss beschützt werden. Dafür stehen ihm hunderte von Helfern zur Verfügung. Die größte Bedrohung geht von dem Schlangendämon Apophis aus. Er ist der Feind des Sonnengottes und versucht mit allen Mitteln die Reise aufzuhalten und damit den Sonnenaufgang zu verhindern. Würde es ihm gelingen, droht das Ende der Welt. Um dies zu verhindern, beschreiben die sogenannten Unterweltsbüchern minutiös, was in den einzelnen Stunden der Nacht geschieht, welche Gefahren auf den Gottkönig lauern und wie er sie meistern kann.

Wallfahrtstätte Osiris-Grab

Dies alles weiß man, da die Hieroglyphen Anfang des 19.Jahrhunderts entziffert wurden. Wo keine Hieroglyphen oder Bilder an den Wänden stehen, sind die Wissenschaftler ganz auf ihre Intuition angewiesen. Dies gilt besonders für die frühesten Gräber der ägyptischen Geschichte. Ihren Geheimnissen ist der deutsche Archäologe Günter Dreyer auf der Spur. In Abydos hat er die ältesten Königsgräber Ägyptens entdeckt. Dort lokalisierten die alten Ägypter auch das Grab des Gottes Osiris, des Herrschers der Unterwelt. Im Laufe der ägyptischen Geschichte wurde es zu einer der berühmtesten Wallfahrtsstätten Ägyptens.

Einmal im Jahr pilgerten unzählige Gläubige zu den Mysterienspielen, die dort zu Ehren des Osiris abgehalten wurden. Spätere Pharaonen ließen ihre Gräber in Sakkara anlegen, dort hat Dreyer eine Palastresidenz entdeckt, in der ewige Dunkelheit herrscht. Sowohl in dem Grab in Abydos als auch in Sakkara gibt es keinerlei Inschriften an den Wänden. Nur anhand der Architektur können die Froscher hier Rückschlüsse ziehen. Und auch im Grab Sethos I. gibt es noch einen geheimnisvollen Bereich, von dem man bis heute nicht weiß, welche Funktion er erfüllte. Terra X folgt dem ägyptischen Archäologen Zahi Hawass auf seiner Spurensuche im rätselhaften Tunnel des Sethosgrabes.

Göttliche Wiedergeburt

Der Film entwickelt sich zu einer Reise durch Raum und Zeit, die alle irdischen Dimensionen sprengt. Mit Hilfe modernster Computertechnik ist es möglich, an der Seite Pharao Sethos I. die Tore der Unterwelt zu durchschreiten, furchterregenden Dämonen und dem höchsten Richter der Unterwelt zu begegnen sowie die göttliche Wiedergeburt des verstorbenen Königs zu erleben - den ersten Tag seines ewigen Lebens im Schattenreich der Pharaonen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet