In geheimer Mission

Das "zweite Leben" des Sven Hedin

Nach monatelangem Marsch und dem Verlust von über 30 Kamelen, hat Hedins Karawane endlich den lang ersehnten Lagerplatz erreicht. Frisches Trinkwasser und Schatten spendende Bäume - für den Forscher ist es "Das Paradies am Edsin Gol".

Auszug aus einer Geheimakte der Reichsregierung. Quelle: ZDF

Nächtelang sitzen die ausgezehrten Männer nun am Lagerfeuer. Hedin führt wie immer mit seinen Abenteuergeschichten das große Wort. Alle sind begeistert von der Begegnung mit der lebendigen Kultur der Mongolen. Doch der grausame Winter steht bevor. Hedin hätte hier den richtigen Moment zum Aufbruch verpasst - das werfen ihm Kritiker später vor.

Militärische Spionage

Wenn das Feuer längst erloschen ist, und seine Mitarbeiter fest schlafen, beginnt das "zweite Leben" des Sven Hedin. Dann sitzt er bis zum frühen Morgen und verarbeitet die Notizen des vergangenen Tages. Unermüdlich zeichnet er Karten und schreibt Geschichten. Aber auf seine eigene Geschichte fällt heute ein dunkler Schatten. Professor Dr. Hans Böhm von der Universität Bonn untersucht seit langem Hedins verdeckte Finanzierungsquellen. Aber erst der Zufall bringt ihn auf die Spur eines sensationellen Falles von militärischer Spionage.

Die Ausführung des Unternehmens würde in den Händen der Luft Hansa liegen. Eine finanzielle Beteiligung des Reiches dürfte nach außen nicht in Erscheinung treten. Strengste Geheimhaltung wird von allen Beteiligten als unerlässlich angesehen.
Die Einrichtung einer Wetterwarte steht ganz oben auf der offiziellen Wunschliste der Luft Hansa. Der Chef-Meteorologe Dr. Haude kommandiert eine ganze Schar von Mitarbeitern, die täglich die Messinstrumente ablesen und mit Hilfe eines Wetterballons die Windverhältnisse in großen Höhen beobachten.

Lukrativer Nebenverdienst

Zwei lange Monate bleibt die Expedition am Edsin Gol. Für Hedin eine günstige Gelegenheit, die Welt über den Erfolg der Unternehmung - und seine außergewöhnlichen Erlebnisse zu unterrichten. Der Bestseller-Autor vergisst nie, an den lukrativen Nebenverdienst zu denken.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet