Japan - Legendäre Inselwelt

Entdeckungen im Land der Morgenröte

Japan mit seiner überwältigenden Vielfalt an Naturräumen ist Ziel der Erkundungsreise von Dirk Steffens an Neujahr. Die mehr als 6.800 Inseln sind das Werk der Kräfte aus dem Erdinneren. Bedrohung, Zerstörung und die Entstehung eines faszinierenden Reichtums an Lebensformen und Kulturen sind hier eng miteinander verwoben.

Keine Gewalt hat Japans Natur und Bevölkerung so sehr beeinflusst wie der Vulkanismus. 265 Vulkane reihen sich entlang einer geologisch aktiven Zone, an der sich mehrere Erdplatten reiben. Etwa hundert von ihnen sind aktiv. Ohne Vorwarnung können sie Ströme heißer Lava ausstoßen und ihre Umgebung mit einer tödlichen Lawine aus Asche und heißen Gasen bedecken. Welche Gefahren schlummern unter der scheinbar friedlichen Oberfläche?

Anpassung an schwierige Bedingungen

Ein Japanmakake sitzt auf einem Ast und frisst Rinde
Japanmakaken können fast alles verwerten, was die Natur ihnen bietet. Quelle: ZDF

Die stete Gefahr bedeutet auch eine Lebensquelle. Denn die vielfältige Inselwelt Japans, die sich über 4.000 Kilomter durch unterschiedliche Klimazonen erstreckt, wurde teils durch erkaltende Lava geschaffen. Während der Süden von tropischen Meeren umspült ist, ragen im Norden schneebedeckte Berge in die Höhe. Aber auch dort, in der Kälte, finden sich erstaunliche Überlebenskünstler: Makaken, denen es mithilfe eines verblüffenden Tricks gelingt, die langen, harten Winter zu überstehen.Wie hat es die Primatenart geschafft, sich einen solch unwirtlichen Lebensraum zu erobern?

Trotz - oder gerade wegen - seiner Vielfalt an Naturlebensräumen, seiner extrem bergigen Landschaft, die wenig Platz für Ackerflächen und Bauland lässt, ist Japan auch das Land der Megastädte. In Tokio leben fast 35 Millionen Menschen auf engstem Raum. Diese Raumnot macht erfinderisch. Mit einzigartigen technischen Entwicklungen gelingt es den Japanern, den Bedingungen zu trotzen und dem Meer neuen Lebensraum abzuringen. So werden etwa internationale Flughäfen ins Meer hinausgebaut. Dabei stellt der unsichere Untergrund Ingenieure vor besondere Herausforderungen.

Von Lachsen und Menschen

Dirk Steffens fängt einen Lachs (Unterwasseraufnahme)
Dirk Steffens fängt für die Moderation einen Buckellachs. Quelle: ZDF/Oliver Roetz

Eine ganz andere Facette dieses faszinierenden Landes erlebt Dirk Steffens in der wilden Natur der nördlichsten Insel Hokkaido: Japans Flüsse beherbergen unzählige Lachse. Nirgends sonst gibt es eine solche Vielzahl an Arten mit erstaunlichen Anpassungen. Die meisten dieser beliebten Speisefische verbringen einen Teil ihresLebens im Meer und wandern schließlich zum Laichen wieder in die Flussläufe ihrer Heimat zurück. Viele Arten haben eine raffinierte Fortpflanzungsstrategie entwickelt.

Einen mächtigen Feind haben die Lachse auf Hokkaido zu fürchten. Hier gibt es noch Braunbären, die einst über die Landbrücke von Sibirien aus einwanderten. Das Volk der Ainu, das sich vor Jahrtausenden hier ansiedelte, betrachtete diese Bären in seiner Mythologie als heilige Tiere. Wie schaffte es das Jäger- und Sammlervolk, sich gegen den Besiedlungsdruck der Völker aus China zu behaupten?

Zwischen Austausch und Isolation

Ein Samurai reitet in Rüstung auf einem Pferd (Spielszene)
Die Samurai wurden vor allem durch ihren Schwertkult legendär. Quelle: ZDF/Oliver Roetz

35.000 Jahre reicht die Besiedlung der gesamten japanischen Inselwelt zurück. Der Handel mit den Nachbarregionen bereicherte die Kultur des Landes und prägte die Geschichte der japanischen Bevölkerung über Jahrtausende. Die Schrift, die Lehre von der "Leere" des Zen-Buddhismus, die Seide und vieles mehr verdankt das Land dem regen Austausch mit fremden Ländern, vor allem mit China.
Doch zu Beginn des 17. Jahrhunderts kam es zu einer dramatischen Wende: Japan isolierte sich 250 Jahre lang fast komplett von der Außenwelt. Was trieb die Herrscher des Landes zu solch drastischen Maßnahmen? Die Antwort liegt im Aufstieg einer Kriegerkultur, deren Schwertkunst und Ehrbegriff bis heute legendär sind: Der Geist der Samurai lenkte jahrhundertelang die Geschicke Japans.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet