Karthago muss untergehen

Die Würfel sind gefallen

In Rom war die Vernichtung Karthagos beschlossene Sache. Doch die Römer kämpften nicht nur mit Waffen, sondern auch mit Worten: Sie streuten das Gerücht, dass die Karthager ihre Kinder opferten - auf dem Tophet, ihrem heiligen Kultplatz.

War der Tophet ein Ort blutiger Rituale? Sind die Kinderopfer archäologisch nachweisbar? Oder waren sie nur römische Propaganda?

Urne mit verkohlten Knochen

Unter den Steinstelen fanden sich tatsächlich Urnen mit verkohlten Knochen, die unzweifelhaft von Kindern stammen. Für viele Forscher der Beweis, dass es Kinderopfer gab. Nicht jedoch für Professor Chelbi.




In der Totenstadt bei Kerkouane sind die Grabhöhlen der Punier in den massiven Fels getrieben. Schon in der Antike wurden die Gräber ausgeraubt, aber bis heute finden sich hier verstreut Gebeine der Punier. Die Wände der Grabkammern sind geschmückt mit Zeugnissen ihrer Glaubenswelt. Mit Purpur gezeichnet, ein Hahn; man kennt den Vogel aus der ägyptischen Mythologie als Symbol für die Seele, den Lebensatem. Er zieht in die Stadt der Seelen, die einer punischen Stadt nachempfunden ist. Der Alltag der Punier war beherrscht von Göttern und Geistern. Der Gott Baal Hammon, Schutzpatron Karthagos, Garant für Erfolg und Glück. Und Tanit, die Göttin der Fruchtbarkeit und des Wohlstands.

Die Würfel sind gefallen

In Rom sind die Würfel gefallen: Karthago muss untergehen. Das Imperium rüstet zum dritten und letzten Punischen Krieg und schickt seine Legionen übers Meer nach Afrika. Im Frühjahr 146 vor Christus wird der entscheidende Schlag geführt und die Stadt gestürmt. Grausame Szenen spielten sich in den Straßen ab.




Die Römer machten Karthago dem Erdboden gleich und verfluchten den Ort auf immer: Nie wieder sollten hier Menschen leben. Wie groß muss ihr Hass - und ihre Angst vor diesem Konkurrenten gewesen sein? Karthago war die einzige Macht am Mittelmeer, die dem römischen Imperium wirklich gefährlich werden konnte. Der außergewöhnliche Erfolg als Wirtschafts- und Handelsnation provizierte die Römer.

Erst als der Rivale und Erzfeind vernichtet war, konnte Rom zur Großmacht aufsteigen. Wäre Karthago nicht untergegangen, hätte die Geschichte Europas vermutlich einen anderen Verlauf genommen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet