Kaspar Hauser

Auszüge aus dem Experten-Chat

Dr. Bernd Brinkmann vom Rechtsmedizinischen Institut Münster beantwortete die Fragen der Chatter:


Lässt die DNA-Analyse nun Aussagen zur Verwandtschaft des Kaspar Hauser zum Hause Baden zu oder nicht? Bernd Brinkmann: Eine definitive Antwort lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht treffen. Daher sind auch keine statistischen Aussagen möglich.


Normalerweise reicht ein einziger Nachkomme für diese Art der Analyse aus. Ich dachte immer, ein DNA-Test sei eindeutig? Bernd Brinkmann: Normalerweise stimmt Ihre Aussage, bei so altem Material haben wir aber nur einen begrenzten DNA-Zugang. 99,99 Prozent sind bei dieser Art der Analyse praktisch nie möglich.


Basiert ihre Analyse auf dem Vergleich von short tandem repeats? Bernd Brinkmann: Nein, es wurde die mitochondriale DNA (mtDNA) untersucht. Die Auswertung basiert auf Sequenz-Vergleichen.


Warum kann man auch Generationen später noch die Übereinstimmung des Erbgutes bestimmen, wenn dieses doch bei jeder Eizellbefruchtung neu gemischt wird? Bernd Brinkmann: mtDNA rekombiniert nicht; ist daher mit der Kern-DNA nicht zu vergleichen. mtDNA wir unverändert von der Mutter an die Nachkommen vererbt und von den weiblichen Nachkommen weiter.


Ich bin ein Nachfahre von Carl Friedrich v. Baden. Kann ich somit bei DNA-Analysen behilflich sein, oder können das nur weibliche Nachfahren? Bernd Brinkmann: Wenn in ununterbrochener väterlicher Linie diese Verwandtschaft besteht, dann müssten Sie dasselbe Y-Chromosom haben wie Kaspar Hauser.


Spielt man mit dem Gedanken, einen weiteren Nachkommen mit einzubeziehen um die Hypothese der Mutation zw. Mutter und Kind zu untermauern? Bernd Brinkmann: Nein, das nicht. Interessanter wäre die Untersuchung von historischen Material, welches SICHER einer der betreffenden Personen zuzuordnen ist.


Was bedeutet es, dass die DNA-Analyse nur an einem Ort nicht übereinstimmt? Bernd Brinkmann: Eine Unterschiedlichkeit an nur einem Ort kommt bei verschiedenen Menschen häufig vor. Sie kann aber auch durch eine Mutation zwischen Mutter und Kind entstehen.


Bei der Genanalyse wurde nur eine Punktmutation festgestellt! Haben sie sich schon mal mit einer solchen Theorie befasst?Bernd Brinkmann: Es gibt viele Theorien, wie die Mutationen in der mtDNA zustande kommen. Den definitiven Mechanismus der mtDNA-Mutation kennen wir nicht.


Wann werden denn Ergebnisse erwartet die uns zumindest mit großer Wahrscheinlichkeit aufklären?


Bernd Brinkmann: Die weiteren Schritte hängen unter anderem von der Verfügbarkeit von weiteren Proben ab. Für eine sorgfältige Analyse in dieser Sache benötigt man einige Wochen bis Monate.


Wie sicher ist, dass das DNA-fähige Material (Hut etc.) tatsächlich von Kasper Hauser stammt? Bernd Brinkmann: Wenn der Hut tatsächlich von Hauser getragen wurde und später nicht von dritten Personen, dann wird sich wahrscheinlich seine DNA dort befinden. Diese wird seltener falsifiziert.


Wie viele Marker (welcher Markertyp?) wurden für die Analyse verwendet? Bernd Brinkmann: Es wurde mtDNA sequenziert (hypervariable Regionen 1 & 2).


Wieso wird die DNS-Analyse nicht vom Leichnam genommen?Bernd Brinkmann: Das kann ich nicht beantworten; interessant wäre es!


Wer könnte uns die Frage beantworten, warum die Leiche nicht untersucht wird, wenn nicht Sie ? Bernd Brinkmann: Die Leiche liegt angeblich auf dem Friedhof in Ansbach. Es wurde eingewandt, dass das Grab im 2. Weltkrieg durch Bomben stark geschädigt wurde. Die Authentizität entsprechender Proben sei daher fraglich.


Bitte nehmen Sie noch einmal Stellung, warum Sie keine weiteren Proben von Kaspar Hauser bekommen ? Bernd Brinkmann: Wir wissen nicht, warum wir keine weiteren Proben erhalten. Heute wäre mit minimalsten Probenmengen ein Resultat erreichbar.


Sind nur diese im Film gezeigten Kleidungsstücke zur Analyse vorhanden?Bernd Brinkmann: Im Bauchbereich waren drei Bekleidungsstücke wohl Blut-behaftet und sind noch im Museum Ansbach vorhanden.


Sie sagten, dass zum jetzigen Zeitpunkt noch keine eindeutige Aussage über die Verwandtschaft gemacht werden könne. Wann, unter welchen Voraussetzungen ist eine solche Aussage zu erwarten? Bernd Brinkmann: Präziser könnte man werden, wenn Proben der Putativ-Mutter von Kaspar Hauser zur Verfügung stünden. Weitere Infos könnte man von zukünftigen DNA-Technologien (SNPs).

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet