Kimon

Geheimnisvolle Weissagung des Todes

Im Jahr 450 vor Christus wird das Orakel des Amun in Siwa mit einem einzigen Spruch weltberühmt.

Wie ein Lauffeuer

Kimon, der Sohn des Miltiades und einer der bedeutendsten Feldherren Athens, schickt Boten in die Wüste, um "gewisse geheime Angelegenheiten" in Erfahrung zu bringen. Doch das Orakel gibt keine Antwort. Es fordert vielmehr die Boten auf umzukehren, weil Kimon selbst bereits zu Amon gegangen sei.


Wochen später, als die Boten, scheinbar unverrichteter Dinge, wieder in Griechenland eintreffen, erkennen sie den Sinn des Orakelspruchs. Kimon ist genau an dem Tag gestorben - also zu Amun gegangen -, an dem sie im Tempel in Siwa ihre Frage stellten. Die Nachricht von dieser Weissagung verbreitet sich wie ein Lauffeuer in der damals bekannten Welt. Siwa rückt an die erste Stelle der berühmten Orakelorte des Altertums.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet