Kriegszug nach Norden

Inkafürst auf Expansionskurs

Der Inkakönig Pachacutec herrscht auf dem Höhepunkt seiner Macht über ein riesiges Reich. Sein Sohn Tupac Yupanqui ist oberster Heerführer. Sie nennen sich "Kinder Intis" - Kinder der Sonne.

Die oberste Gottheit gibt ihnen die Kraft, das Feuer, das Leben - und jene militärische Stärke, mit der sie nach und nach alle Gegner unterwerfen. Vor dem jungen Anführer liegt ein weiter Marsch. Er soll nach Norden ziehen und viele Stämme unterwerfen.

Die Weisung der Sterne

"Sei stark, aber niemals ungerecht", so die mahnenden Worte seines Vaters. Er überreicht dem Thronerben den goldenen Gürtel des legendären Urahnen Manco Capac. Der Talisman möge den Jungen vor Gefahr schützen. "Sei maßvoll, mein Sohn. Und halte Dich an die Weisung der Sterne!" Tupac verspricht, bis zur nächsten Wintersonnenwende zurück zu sein. Begleitet von seinem Hofstaat, von Priestern und Offizieren macht sich der Thronerbe auf den langen Weg.

Die aufregende Geschichte des Tupac Yupanqui ist überliefert. 30 Jahre nach der Eroberung Perus durch die Spanier schreibt sie der Chronist Sarmiento de Gamboa für die Krone nieder. Von den Inka selbst existieren keine schriftlichen Dokumente. Der Edelmann hört mehr als vierzig gelehrte Männer. Ihre Aussagen leisten sie unter Schwur. Wenn er etwas nicht versteht, zieht der Spanier Dolmetscher hinzu, die das Quetschua - die Inka-Hochsprache - korrekt übersetzen. Spätere Aufzeichnungen bestätigen die legendäre Floßfahrt des peruanischen Kronprinzen.

    Historiker José A. del Busto über Tupacs Festung:
    "Tupac Yupanqui ist der zehnte Inkakönig in Cuzco. Mit ihm erlebt das Imperium einen Höhepunkt. Sacsahwaman hat er geplant und gebaut. Die perfekt gesetzten Quader sind wie eine Botschaft an die Nachwelt: 'Seht her, kein anderes Volk kann solche Steine setzen.' Wir Peruaner sind stolz auf dieses Erbe."

Disziplin und Eroberungswillen

Historiker haben das Reich der Sonnensöhne oft mit dem römischen verglichen. In seiner straffen Staatsführung, der militärischen Disziplin und dem Eroberungswillen stand das Inka-Zentrum Cuzco dem alten Rom nicht nach. Gegen Ende des 15. Jahrhunderts hat das Herrschaftsgebiet der Inka seine größte Ausdehnung und ist auch kulturell auf dem Höhepunkt.

Seinen Vater Pachacutec beerbt Tupac Yupanqui später - ein Julius Caesar der Neuen Welt. Durch Kriege mehrt er seine Macht. Selbst seine beiden Brüder unterwerfen sich ihm. Oberhalb von Cuzco lässt er die Festung Sacsahwaman erbauen. Aus großen, kunstvoll gefügten Blöcken - ein Werk für die Ewigkeit. Schließlich befiehlt Tupac Yupanqui, für geplante Feldzüge in ganz Peru Truppen auszuheben.

Von Schlacht zu Schlacht

Der Oberste Inka zieht - getrieben von Ehrgeiz - von Schlacht zu Schlacht. Überall in den Anden will er aufrührerische Stämme unterwerfen und Prunkbauten errichten. Schon bald reicht sein Einfluss im Süden bis ins heutige Chile und im Norden bis nach Kolumbien.

    Historiker José A. del Busto über Tupacs Festung:
    "Tupac Yupanqui ist der zehnte Inkakönig in Cuzco. Mit ihm erlebt das Imperium einen Höhepunkt. Sacsahwaman hat er geplant und gebaut. Die perfekt gesetzten Quader sind wie eine Botschaft an die Nachwelt: 'Seht her, kein anderes Volk kann solche Steine setzen.' Wir Peruaner sind stolz auf dieses Erbe."

Wie die Steinmetze die schweren Quader freilegten und aus dem Fels brachen, wie sie die Blöcke über die Berge an ihren Bestimmungsort schleppten ist bis heute ein Rätsel. Ebenso unerklärlich bleibt, wie sie ohne geeignetes Werkzeug Kanten schlugen und die Konturen der Steine glätteten. Zwar gab es Brecheisen, doch waren sie nicht gehärtet, das heißt, für die Bearbeitung nicht stabil genug. Den Frondienst in den Steinbrüchen verrichteten Kriegsgefangene und zwangsumgesiedelte Sippen. Eine endlose Plackerei zum Ruhme des Herrschers.

Datum:

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet