Lebendige Tradition

Die Waffen der Nomadenkriegerinnen

Die bewegte Geschichte der Steppen-Kriegerinnen führt Davis-Kimball weit nach Osten. Die stolzen Stämme der Sauromaten und andere Nomadenvölker verschwanden über die Jahrhunderte von der Landkarte. Sie gingen in mächtigeren Völkern auf.

Zurück blieb nichts als eine mächtige Legende. So scheint es. Doch an einem abgelegenen Ort im Grenzgebiet zu China, Russland und Kasachstan ist die Geschichte vielleicht noch heute lebendig. Und falls ja, dann will Davis-Kimball dies aufspüren.

Reisen in der Mongolei

Die Steppen der Mongolei liegen jenseits des Gebietes, das die Nomaden-Amazonen einst durchstreiften. Selbst wenn man nicht auf dem Pferd unterwegs ist, bleibt Reisen in der Mongolei ein Abenteuer. Nach der tagelangen Zugfahrt mit der Transmongolischen Eisenbahn geht es mit dem Flugzeug weiter Richtung Nordwesten. Auf der Suche nach den Nachfahren der Steppen-Amazonen reist die Forscherin in das abgelegene Grenzgebiet.

Ulgii heißt die Hauptstadt dieser Provinz. Die einzige größere Ansiedlung mitten im Nomaden-Land. Hier wird die Tradition der Kriegerinnen seit Jahrhunderten gepflegt - heutzutage als sportlicher Wettkampf. Doch die Waffen sind die alten. Der doppelt gekrümmte Bogen ist eine traditionelle Waffe - so, wie sie die Steppenkriegerinnen benutzt haben. Die Durchschlagskraft ist ungeheuer - auch auf große Entfernungen. Damit können Sie jeden Feind angreifen. Die Waffen stimmen bis in die kleinsten Details perfekt mit den alten Darstellungen der Amazonen überein.

Museum als Schatzkammer


Es gibt noch einen anderen Ort, an dem die verloren geglaubte Geschichte der Steppenkrieger bewahrt wird. Ein kleines, unbekanntes Museum in Ulgii erweist sich für Davis-Kimball überraschend als Schatzkammer. Die Frauen des Museums zeigen, was ihnen Nomadenfamilien überlassen haben. Für sie sind die Kleidungstücke ein Stück Lokalgeschichte - für Davis-Kimball ein weiterer Beleg für ihre Vermutungen.

Die Lebensweise der Steppen-Amazonen könnte möglicherweise die Stürme der Geschichte überdauert haben: ihre traditionellen Reitstiefel. Der Kopfschmuck. Die typischen, spitz zulaufenden Hüte der Kriegerinnen. So erhalten, wie sie die Griechen später den Amazonen zuschrieben. Ein Hut ist mit Perlen verziert - exakt jener Schmuck, den man im Steppengrab in Russland fand - aus purem Gold. Und dessen Sinn sich jetzt erschließt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet