Literatur und Links

Buchtipps und weitere Informationen aus dem World Wide Web

Erich Donnert

Katharina II. Die Große

Pustet Verlag, Regensburg 1998
367 Seiten
ISBN: 3791715763
29,90 Euro


Über sich selbst schrieb sie: "Die Arbeit fiel ihr leicht, Geselligkeit und Künste erfreuten sie...". Katharina II., die Große, deutsche Prinzessin auf dem Zarenthron. Um ihr Leben ranken sich Tratsch- und Klatschgeschichten, doch wer war sie wirklich? Dieses Buch, das durch sein sorgfältiges Quellenstudium besticht, entwickelt nicht nur ein differenziertes Porträt außerhalb der Anekdoten, sondern zeichnet auch ein Bild Russlands in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Es ist eine Zeit der Neuerungen, Kriege und Unruhen, sowie eines der größten Kosaken- und Bauernaufstände in der russischen Geschichte.
Ein unverzichtbares Werk inmitten der unzähligen Katharina-Literatur.

Andreas Kappeler

Kleine Geschichte der Ukraine C.H. Beck Verlag, München 2000
298 Seiten
ISBN: 3406459714
13,90 Euro


Vorsichtig nähert sich der Autor einem Phänomen, mit dem der Westen Europas seit dem Zerfall der Sowjetunion (fast) plötzlich konfrontiert wurde: der Ukraine. Als zweitgrößter Staat in Europa war die heutige Ukraine über Jahrhunderte hinweg ein Spielball Litauens und Polens, Habsburgs, Russlands und der Sowjetunion. Und sie war stets Grenzland, wie schon der Name sagt: U-Kraina = am Rande. Hier sammelte sich ein buntes Völkergemisch, dessen Spuren Andreas Kappeler ebenso verfolgt wie die komplizierten politischen Entwicklungen, die schließlich am 24.8.1991 zur Unabhängig-keitserklärung der Ukraine führte. Ein wichtiges Kapitel auf diesem Weg spielten zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert die Kosaken vom Dnjepr, der Lebensader des Landes. Sie kämpften gegen Litauen und Polen, gegen Peter I. und für Katharina II., ihren Untergang aber konnten sie nicht verhindern.
Dieses Buch gibt eine erste Orientierungshilfe für nicht leicht zu durchschauende Sachverhalte und ermuntert zu einem unverkrampften Blick auf neue Nachbarn.

Evelyn Scheer / Gert Schmidt

Die Ukraine entdecken

Trescher Verlag, Berlin 2004
507 Seiten
ISBN:
19,95 Euro


Auch wenn man noch nicht auf gepackten Koffern sitzt, allein die Lektüre dieses Reiseführers macht schon Spaß. Ein bisschen schwer fürs Reisegepäck, erleichtert er vor allem die Orientierung im historischen Auf und Ab der Ukraine, aber auch die planvolle Suche vor Ort. Die präzisen Beschreibungen aller wichtigen Sehenswürdigkeiten mit ihren kulturgeschicht-lichen Hintergründen, von Routen abseits ausgefahrener Touristenstrecken sowie viele praktische und auch individuelle Tipps für den Aufenthalt, verführen dazu, sich bald auf die Reise zu begeben. Denn wo begegnet man noch solch einer kulturellen Vielfalt wie in der Ukraine? Sei es das Wiederaufleben des Kosakentums, Erinnerungen an das untergegangene Galizien, polnische und litauische Einflüsse, das sowjetische Erbe - vor allem aber auch der alte Glanz der Kiever Rus.
Ein äußerst hilfreicher Reiseführer, dessen Qualität durch die persönlichen Erfahrungen der Autoren bestimmt ist.

Henryk Sienkiewicz

Mit Feuer und Schwert

Area Verlag, Erftstadt 2004
671 Seiten
ISBN: 3404141962
Nur noch in Bibliotheken erhältlich


"Mit Feuer und Schwert" ist der erste Teil einer Trilogie, in der Henryk Sienkiewicz (1846-1916) die an Kriegen so reiche Geschichte Polens im 17. Jahrhundert behandelt. Leidenschaftlich schildert er in breiten und eindrucksvollen Schlachtengemälden den Kampf des polnischen Adels gegen aufständische Kosaken 1648/1649. Auch wenn seine Helden zum großen Teil fiktiv und die Handlungsstränge wenig differenziert sind - die romantische Liebesgeschichte zwischen Stanislaw Skrzetuski und Helena bewegt doch. Sienkiewicz hat Sich intensiv in historische Quellen vertieft, in die tatsächlichen Ereignisse um den Aufstand des Hetmans Bohdan Chmel'nyc'kyi, der mit einer Niederlage der Kosaken (1651) endete.
Ein schöner historischer Schmöker des Literaturnobelpreisträgers von 1905 ("Quo vadis?").

Lew N. Tolstoj

Die Kosaken und andere Erzählungen

Insel Taschenbuch, Frankfurt/Main 1993
478 Seiten
12,50 Euro


Bevor Leo N. Tolstoi seine weltberühmten großen Romane wie "Krieg und Frieden" und "Anna Karenina" veröffentlichte, erschien 1863 die Erzählung "Die Kosaken". Es ist die Geschichte des gebildeten und reichen Moskauer Adligen Dmitri Olenin, der seines müßigen Lebenswandels überdrüssig ist und in ein Kosakendorf am Nordrand des Kaukasus flieht. Zivilisation und Natur treffen aufeinander, zwei völlig verschiedene Welten, denen Olenin nicht gewachsen ist. Sein Versuch, der freien Kosakengemeinschaft beizutreten, scheitert. Tolstoi analysiert nicht nur meisterhaft den Charakter seines Helden, sondern erweist sich auch als großartiger Beobachter der Natur und Folklore. Man möchte sich selbst an den Terek aufmachen, wo heute das Kosakentum tatsächlich wieder hochgehalten wird.
Ein literarisches Meisterwerk, das man unbedingt lesen muss.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet