Literatur und Links

Hier finden Sie weitere Infos zum Thema


Heilwissen versunkener Kulturen Im Bann der grünen Götter

von Gisela Graichen
gebundene Ausgabe - 290 Seiten -
Econ Verlag (2004)
25 Euro


Wussten die Ärzte längst vergangener Zeiten Antworten auf Fragen, die unsere moderne Medizin an Grenzen stoßen lassen? Gisela Graichen und ein Team von renommierten Forschern belegen eindrucksvoll mit archäologischen Funden, erstmals entschlüsselten Handschriften und wiederentdeckten Arzneipflanzen, welch großes Potenzial im Wissen vergangener Zeiten steckt. Heilwissen versunkener Kulturen ist eine faszinierende Reise durch die Welt der Pharaonen, der Maya, der traditionellen indischen Ayurveden und des mittelalterlichen Orients - eine wunderbare Einladung, den "Schatz der grünen Götter" endlich zu heben.



Avicenna

von Gotthard Strohmaier
Broschiert - 182 Seiten -
C.H.Beck (1999)
12,50 Euro


Kaum ein anderer nicht-christlicher Denker des Mittelalters ist so sehr Teil der abendländischen Geistesgeschichte geworden wie der persische Muslim Avicenna (um 980 gelangten durch seine Vermittlung die Werke des Aristoteles wieder nach Westeuropa. Sein enzyklopädisches Hauptwerk, "Genesung der Seele", hatte prägenden Einfluss auf Albert den Großen und Thomas von Aquin. Gotthard Strohmaier schildert das abenteuerliche Leben Avicennas, gibt eine Einführung in sein Werk auf dem neuesten Stand der Forschung und skizziert Avicennas Bedeutung für das abendländische Denken.


Die Ärzte des ProphetenIslam und Medizin

Dietrich Brandenburg
Taschenbuch - 200 Seiten -
Edition q im Qintessenz Verlag (1992)
Euro 14,69


Spätestens seit dem großen Erfolg von Noah Gordons "Der Medicus" ist unser Bild der mittelalterlichen Kultur um ein Facette reicher. Im Roman muss sich der junge Rob Cole auf den Weg in den Orient machen, um Lehrer zu finden, die eine fortschrittliche Medizin unterrichten können. Vorbild dieser Geschichte war der persische Arzt Avicenna, der am Anfang des 11. Jahrhunderts lebte und dessen Hauptwerk im spätmittelalterlichen Europa weit verbreitet war. Islamische Medizin hat also Tradition. Dietrich Brandenburg beschreibt die Zusammenhänge zwischen Religion und Wissenschaft.


Heilkunst des Mittelalters in illustrierten Handschriften

von Peter Murray Jones
Gebundene Ausgabe - 112 Seiten -
Belser (1999)
Euro 19,90


Zum mittelalterlichen Buch gehört auch die Buchmalerei. Die Bilder der Ärzte und der Patienten von damals können uns viel über die medizinische Praxis der Zeit verraten. Für den Leser von heute sind solche Abbildungen auch kulturgeschichtlich interessant. Vor allem aber macht es einfach Spaß, in diesem prächtigen Band zu blättern und dabei auch noch etwas über die Medizin und Buchkunst vor mehr als 500 Jahren zu lernen.


Höhepunkte der KlostermedizinDer "Macer Floridus" und das Herbarium des Vitus Auslasser

von Johannes Gottfried Mayer und Konrad Goehl
Gebundene Ausgabe
Reprint-Verlag-Leipzig (2003)
Euro 19,80


Im 11. Jahrhundert schrieb der irische Mönch Odo Magdunensis eine lateinische Dichtung über die Heilwirkung von Kräutern und schuf damit ein Standardwerk seiner Zeit. Der Sprachwissenschaftler Konrad Goehl übertrug das Buch ins Deutsche. Diese Übersetzung wurde jetzt nachgedruckt und mit Pflanzendarstellungen aus dem 15. Jahrhundert bebildert. Damit auch der heutige Leser versteht, worum genau es geht, ist dem Text von damals eine moderne Einführung beigegeben. Hier kann man alles über die Medizin des Mittelalters erfahren und lernt auch das große Vorbild der Ärzte im damaligen Europa kennen, den berühmten persischen Arzt Avicenna.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet