Literatur und Links


Heilwissen versunkener Kulturen


Im Bann der grünen Götter

von Gisela Graichen
gebundene Ausgabe - 290 Seiten -
Econ Verlag (2004)
25 Euro


Wussten die Ärzte längst vergangener Zeiten Antworten auf Fragen, die unsere moderne Medizin an Grenzen stoßen lassen? Gisela Graichen und ein Team von renommierten Forschern belegen eindrucksvoll mit archäologischen Funden, erstmals entschlüsselten Handschriften und wiederentdeckten Arzneipflanzen, welch großes Potenzial im Wissen vergangener Zeiten steckt. Heilwissen versunkener Kulturen ist eine faszinierende Reise durch die Welt der Pharaonen, der Maya, der traditionellen indischen Ayurveden und des mittelalterlichen Orients - eine wunderbare Einladung, den "Schatz der grünen Götter" endlich zu heben.


Die Heilpflanzen der Ägypter

von Renate Germer
Gebundene Ausgabe - 240 Seiten -
Winkler, Düsseldorf (2002)
19,90 Euro


Über die Grenzen des Pharaonenreiches hinaus waren die ägyptischen Ärzte der Antike berühmt Ihre Heilkunst beruhte vor allem auf dem Wissen um die pharmazeutische Wirkung vieler Pflanzen. Viele dieser Pflanzen werden nach wie vor genutzt, in der Volksmedizin des heutigen Ägypten und nicht nur dort.


Mumien

von Renate Germer
Broschiert - 199 Seiten -
Artemis & Winkler (2001)
20,35 Euro


Mumien fanden von jeher das Interesse der Ägyptenreisenden. Im vorliegenden Buch wird beschrieben, warum es den alten Ägyptern so wichtig war, die Körper der Verstorbenen zu erhalten, und auf welche Weise das geschah. Erzählt wird auch von der ersten Begegnung der Europäer mit dem für sie so fremdartigen Brauch des Mumifizierens und von den röntgentechnischen Untersuchungsmethoden unserer Zeit.


Im Tal der Könige

von Kent R. Weeks und Araldo DeLuca
Gebundene Ausgabe - 434 Seiten -
Frederking & Thaler (2001)
74 Euro


In grandioser Naturszenerie, den Bergen Thebens und der sie rings umgebenden Wüste, wurden einst heilige Stätten und Grabbauten von unvergleichlicher Schönheit errichtet, die schon in der Antike Besucher anlockten. Diese Tempelanlagen sollten das Andenken an Könige und Königinnen verewigen, etwa an Ramses, Amenhotep oder die faszinierende Hatshepsut. Archäologische Ausgrabungen haben auch die Wunderwerke innerhalb der Grabkammern - und der Nekropolen von ranghohen Persönlichkeiten am Hofe der Pharaonen - wieder zugänglich gemacht. Die Entzifferung der Hieroglyphen und Symbole auf den Wandgemälden vertieften das Verständnis der altägyptischen Geschichte, die durch Araldo de Lucas atemberaubende Fotografien und die Begleittexte führender Ägyptologen schillernd lebendig wird.


Das Tal der goldenen Mumien

von Zahi Hawass
Gebundene Ausgabe - 223 Seiten -
Scherz (2002)
19,90 Euro


Das "Tal der goldenen Mumien" hat weltweit Schlagzeilen gemacht: Nie zuvor wurden so viele Mumien - schätzungsweise 10'000, manche mit Goldmasken geschmückt - in einer einzigen Grabstätte gefunden. "Das Innere schien vor lauter Gold in Flammen zu stehen. Die Augen der Mumien blickten mich an, als ob sie lebendig wären", sagt der renommierte Archäologe Dr. Zahi Hawass, der in diesem Prachtband die spannende Geschichte dieser Entdeckung erzählt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet