Literatur und Links

Buchtipps und weitere Informationen aus dem Netz

Literatur über den Erfinder Watt in deutscher Sprache ist leider nur noch antiquarisch erhältlich. Neben dem Begleitbuch mit der ausführlichen Geschichte des Films und Hintergrundartikeln empfehlen sich zwei englischsprachige Bücher.

Günter Myrell (Hrsg.)
Terra X: Auf den Spuren genialer Forscher und Erfinder dtv, 2009

Nach zwölf Jahren Arbeit bringt James Watt 1776 schließlich eine Dampfmaschine zum Laufen. Prompt versuchen Spione skrupellos ihm das Fabrikationsgeheimnis zu entreißen. Das Begleitbuch zum aktuellen Vierteiler befasst sich neben dem "Sieg der Feuermaschine" auch mit den Sendungen "Stahlhart zum Atlantik", "Verrat von Triest" und "Kampf um den heißen Draht".

Ben Marsden
Watt's Perfect Engine (Englisch)
Steam and the Age of Invention
Columbia University Press, 2004

Ben Marsden beschreibt das Leben von James Watt als das eines hart arbeitenden und brillianten Farmersohns. Im Kampf um eine wegweisende Erfindung musste Watt sich über viele Jahre mit anderen Wissenschaftler auseinandersetzen, ebenso wie mit Industriespionage. Marsden gelingt eine gut zu lesende Nacherzählung von Watts sozialem Aufstieg in einem Zeitalter des technologischen Umbruchs.

Andrew Carnegie
James Watt (Englisch)
Kessinger, New York 2007

Andrew Carnegie Biografie von James Watt stammt aus dem Jahr 1916, dementsprechend wirkt auch sein Schreibstil an manchen Stellen ein wenig hochgestochen. Nichtsdestotrotz beschreibt Carnegie Watts Erfindungen und ihre technischen Hintergründe auf leicht zugängliche Art und Weise.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet